Grippaler Infekt, oder doch richtige Grippe???

    Habe seit Montag eine Erkältung mit Schnupfen,Glieder/Kopfschmerzen und bin ziemlich schlapp.


    Bin dann gestern zum Arzt, Ergebnis grippaler Infekt, eine Woche krank geschrieben.


    Heute Nacht kam dann Husten und leichtes Fieber 37,5 dazu und ich fühle mich schlechter als gestern.


    Ist das mit dem dazukommenden Husten und dem Fieber nun ein Grund nochmals den Arzt aufzusuchen?


    Vielleicht doch mehr wie ein grippaler Infekt, oder?


    Gestern hat der Arzt mich abgehört, abgetastet und Mund,Ohren,Rachen,usw.untersucht, anschließend dann die Diagnose.


    Was meint Ihr, ist das nun eine richtige Grippe und schnell wieder hin zum Arzt?

  • 7 Antworten

    Man kann auch bei einer Erkältung Fieber kriegen und flach liegen.


    Eine echte Grippe kommt sehr schnell, deine Erkrankung baut sich eher langsam auf, weswegen ich jetzt mal von einer Erkältung ausgeh. Ab ins Bett, viel schlafen, viel Tee dann ist das schnell vorbei :)


    (ruhig auch ein bisschen fiebern solange die Temperatur nicht über 39,5°C geht, das Fieber heißt, dass sich dein Körper gegen die Erkältungserreger wehrt)


    Solltest du nach 3 Tagen immernoch Fieber haben (Also wirklich über 38,0°C und nicht 37,5 oder so....37,5°C hab zBsp ich fast jeden Abend, da müsstest du erstmal vergleichen, wie es bei dir im gesunden Zustand ist. Für manch einen ist 37,5 schon eher hoch, für andre garnicht.)

    eine grippe überfällt dich. da schleicht nix an und du hast innerhalb weniger stunden das gefühl, an männerschnupfen erkrankt zu sein und suchst dir schon den bestatter aus.


    was mich aber grad viel mehr interessiert: warum isses dir so wichtig, ob es ein infekt is oder DIE grippe?