GyneFix Kupferkette Unverträglichkeit?

    Hallo,


    Ich bin super verzweifelt. Seit drei Monaten habe ich wiederkehrende Beschwerden - hauptsächlich Brennen IN der Vagina, manchmal Jucken und Nässegefühl. Mir gehen die Ideen aus. Das einzige, was mir in den Kopf kommt, ist eine Unverträglichkeit gegen meine Kupferkette. Vielleicht ist hier ja jemand, der meine Probleme kennt. (Hintergrundinformation: Ich bin 20, in einer monogamen heterosexuellen Beziehung, mein Freund wurde kurz bevor wir uns kennengelernt haben abgecheckt und ist clean, zuvor nie Probleme mit Kondomen+Gleitgel gehabt, als ich 15 war kurz die Pille genommen, aber recht schnell wieder abgesetzt.) So. Jetzt von vorne:


    Mitte August 2020 habe ich mir die GyneFix Kupferkette einsetzen lassen. Bei der Nachkontrolle hieß es, alles sei in Ordnung. Ca. 1,5 Monate später ging es los. So starkes Brennen, dass kein Sex mehr möglich ist. Ich kann keine Tampons/Menstruationstasse benutzen, und verzweifle manchmal bei dem Gedanken, Unterwäsche zu tragen, weil ich dann das Gefühl habe, das Brennen verstärkt sich. Ich dachte, vielleicht kleine stressige Phase. Nach zwei Wochen bin ich dann doch zum FA. Er sagte, kleine bakterielle Infektion. Ich bekam für 3 Tage eine Antiobiotika-Creme verschrieben. Fließig gemacht. Nichts gebracht. Zwei Wochen später wieder FA: Arilin-Vaginalzäpfchen (Antibiotika), 6 Tage. Die hatte ich schon einmal 1,5 Jahre vorher bekommen und sie hatten geholfen. Diesmal keine Besserung. Beim nächsten FA-Besuch ging ein Abstrich ins Labor. Ergebnis: nichts. Beschwerden waren aber noch da. Also (inzwischen Januar 2021) erneut FA. 3 Tage orale Antibiotika, danach 6 Tage Gynoflor-Vaginaltabletten (Aufbaukur). Für ca. 1,5 Wochen hatte ich das Gefühl, es bessert sich. Aber beim Sex blieb das Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Seit ein paar Tagen ist das Brennen in voller Stärke zurück. Nun wollte ich mir eine 2. Meinung holen. Die FA hat einen Abstrich auf HPV gemacht, Ergebnis steht noch aus.



    Aber ich werde das Gefühl nicht los, dass mein Körper vielleicht schlecht auf die GyneFix reagiert. Ich habe beide FA gefragt. Beide sagten, dass sie es nicht so genau sagen können, da die GyneFix noch nicht so lange auf dem Markt ist und jeder Körper anders reagiere. Dass sie bisher aber noch nicht davon gehört hätten. Kennt jemand diese Probleme? Vielleicht im Zusammenhang mit der GyneFix? Oder kennt jemand jemanden?


    Wenn keine andere Möglichkeit besteht, werde ich sie mir rausnehmen lassen und hoffen, dass da der Zusammenhang liegt. Es wäre nur wirklich doof, wenn es nicht an der GyneFix liegt und ich das Geld für das Einsetzen umsonst ausgegeben habe...


    Ich hoffe, jemand kann helfen.

    Bleibt gesund!

  • 1 Antwort