Haarbalgentzündung in der Nase

    Hallo an Alle,


    Ich hab am Sonntag eine Entzündung in meiner Nase feststellen müssen. Es war rot und geschwollen. Hab dann Tyolysinsalbe draufgeschmiert. Dann bildete sich eine durchsichtige Blase, die nun aufgegangen ist und geeitert hat.


    Zu meiner Beruhigung, war ich dann gestern beim HNO Arzt. Die Ärztin stellte eine harmlose Haarbalgentzündung fest und meinte, ich solle Bepanthen Nasensalbe draufschmieren?


    Hab ich gemacht. Eiter ist immer noch zu sehen und es juckt wie Hulle, besonders nachts.


    So richtig kann ich der Ärztin aber dennoch nicht glauben. 1. Wurde sie im Internet total schlecht eingeschätzt. 2. Wieso verschreibt sie keine antibiotische Salbe? Es war und ist Eiter sichtbar. 3. Soll ich nochmal zu einem anderen Arzt gehen?


    Meine Angst rührt daher, da ich vor zwei Jahren ein Furunkel in der Nase hatte und meine ehemalige Hausärztin meinte "dass eine direkte Verbindung zum Gehirn besteht - also Finger weg". Nun hab ich ein bisschen Angst vor einer Blutvergiftung oder Sinusthrombose. :-o