Habe mir das erste Mal die echte grippe eingefangen

    Hi Leute. Wie bereits im Titel steht, vor drei Tagen am Donnerstag abend hab ich ohne vorwarnung ganz plötzlich extrem starken Schüttelfrost bekommen. Am nächsten Tag bin ich mit 40+ Fieber aufgestanden. Dieses Hohe Fieber habe ich vergeblich versucht mit asspirin complex und Paracetamol zu senken. Es pendelte sich etwa bei 39,5 ein. Erst noch einen Tag später war das Fieber komplett weg. Ich habe weiterhin asspirin und Paracetamol genommen und bin zu meinem HNO Arzt, weil er auch samstags offen hat. Er war so nett mich zu untersuchen und bestätigte meine Vermutung: echte grippe. Ich soll mich ausruhen und das Fieber senken. Seit heute läuft meine Nase und ich habe schweren Schleim in den Bronchien. Mein Problem ist das ich trotz gesenkten Fieber (37 Grad) alle symptome vom Fieber spüre. Extreme Kopfschmerzen Geräusch und Licht empfindlichkeit. Gliederschmerzen. Und was vermutlich am schlimmsten ist, Augenschmerzen. Dies alles führt dazu daß jede Nacht ein einziger riesiger Alptraum wird. Ich schlafe für maximal drei Stunden am Stück (In der Regel eher zwei). Währenddessen haluziniere ich auch und rede im schlaf. Ich habe auch nichts gegessen seit drei Tagen, außer 7-8 zwiebacks.


    Meine Frage ist , was kann ich gegen die schmerzen in meinem Körper tun ?


    Ibu vertrage ich schon unter normalen Umständen nicht so gut, aber jetzt mit dem leeren Magen ist an ibu nicht zu denken.


    Ich habe früher öfter unwissend behauptet das ich die Gruppe habe dabei war es definitv eine Erkältung. Hätte mir nicht vorgestellt das die echte grippe soviel anstrengender ist.

  • 23 Antworten
    Zitat

    Meine Frage ist , was kann ich gegen die schmerzen in meinem Körper tun ?

    Ein anderes Schmerzmittel z.B. Paracetamol

    Zitat

    Hätte mir nicht vorgestellt das die echte grippe soviel anstrengender ist.

    Ja,


    bei einer echten Grippe stehst du nicht mehr auf den Beinen. Die haut dich komplett um.

    Die letzte echte Grippe hatte ich vor ca. 2-3 Jahren. Da lag ich drei Wochen komplett flach.




    Du könntest den Arzt fragen ob er dir Antibiotika verschreibt. Das verhindert zumindest Sekundärinfektionen durch das ohnehin schon angeschlagene Immunsystem. Mit wurde damals "Clarithromycin Basics" verschrieben als Antibiotikum.




    Bei starken Schmerzen hilft mir: "Novaminsulfon 500". Das ist aber verschreibungspflichtig. Vielleicht kannst du deinen Hausarzt ja mal danach fragen. Das wirkt stärker als Aspirin, Paracetamol oder Ibuprofen.




    Im Grunde geht das auch von alleine wieder weg. Aber man muss ja nicht freiwillig länger leiden als nötig.

    Ist sie. Hatte ich vor etlichen Jahren mal und sowohl die Schnelle der Entstehung als auch das schlauchende Gefühl waren heftig. Da kam bislang nur meine Nierenbeckenentzündung ran.


    Trink viel; mehr kannst Du erstmal nicht tun.


    Bzgl. Schmerzen: Paracetamol ist magenfreundlich und auch fiebersenkend. Aber Achtung, auch lebertoxisch, d.h. GENAU auf die Maximaldosis achten und nicht ein Krümelchen mehr einnehmen. Lieber weniger und so kurz wie möglich. Gibt es auch als Zäpfchen, geht dann noch weniger auf den Verdauungstrakt.


    Gute Besserung!

    Meine Erfahrung mit Novaminsulfon war: Schmerzen einfach weg und sonst keine Nebenwirkungen. Aber das ist natürlich nicht allgemeinverbindlich.


    Dein genanntes Problem ist der Grund warum ich z.B. Paracetamol nicht gerne nehme.

    Ich habe sie gerade hinter mir.


    Schlaf, trink, guck, dass Brühe, Apfelmus, irgendwas in den Magen kommt, wenn du einigermaßen wach.


    Bei mir war das Fieber nach fünf Tagen weg und dieser richtig krasse Husten nach 1,5 Wochen. Lästigen Husten hab ich nach nun fast 3 Wochen weiterhin.


    Bezüglich Impfung macht das grundsätzlich Sinn, nur ist ja explizit dieses Jahr das Problem, dass der Dreifachimpfstoff nicht den Stamm enthält, der diese Saison hauptsächlich um sich greift.

    Hab ich ein einziges Mal bis jetzt erwischt - die echte Grippe!


    Um zwei sass ich noch mit meinem Chef im Büro - um halb drei war ich sterbenskrank! Das geht so schnell, es ist wirklich unheimlich. Ich hab mich nur noch zum Auto geschleppt, bin heimgeschlichen und ins Bett...


    Das ist 20 Jahre her - aber sowas hab ich nie wieder erlebt bis jetzt!


    Bei den Schmerzmitteln hilft nur ausprobieren...bei mir macht z.B. Paracetamol GAR NICHTS! Ist als hätt ich nichts genommen, gleiches gilt für Voltaren und Parkemed... ist so gut wie wirkungslos!


    Lieber TE...ich wünsch dir gute Besserung! Verkriech dich ins Bett, Decke über den Kopf und vergiss das Trinken nicht, Essen ist erst mal zweitrangig... Alles Gute! Es geht vorbei! :)*

    Zitat

    Für die Zukunft: Gegen Grippe impfen lassen

    Ist diees Jahr auch nicht die perfekte Lösung, wie man aktuell überall lesen kann. Ich hatte im beruflichen Umfeld jetzt schon drei Fälle mit bestätigter echter Grippe, die alle geimpft waren. Nichtsdestodrotz ist Impfung natürlich sinnvoll (schreibt die, die seit bösen Nebenwirkungen bei der blöden Vogel- und Schweinegrippenimpfung die Impfung meidet...) :=o :=o :=o

    Zitat

    Extreme Kopfschmerzen Geräusch und Licht empfindlichkeit. Gliederschmerzen. Und was vermutlich am schlimmsten ist, Augenschmerzen.

    Das sind die typischen Symptome einer Grippe.


    Wenn ich Fieber habe, nehme ich keine fiebersenkenden Medikamente mehr. (Allerdings habe ich noch nie über 40°C gehabt) Das Fieber ist ein Abwehrmechanismus des Körpers, es verhindert, dass sich Viren oder Bakterien vermehren. Ich halte dann lieber die Schmerzen aus.

    Danke für all eure antworten und Genesungswünsche.


    Ich habe leider kein Paracetamol mehr da und die Notapotheke für heute ist irgendwo im nirgendwo. Aber ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt auf Paracetamol und Nasenspray um zu steigen statt asspirin komplex. Werde das direkt morgen früh tun und auch meinen Hausarzt aufsuchen um eine Superinfektion auszuschließen.


    Ich habe heute auch schon eine Kleinigkeit warmes gegessen und trinke jeden Tag 2-3 Liter Wasser , Tee und Saft.


    Ich ärgere mich das ich nicht eher mit der Bettruhe angefangen habe. Die ersten beiden Tage habe ich Angst gehabt das die Nächte nicht erholsam werden wenn ich den ganzen Tag im Bett liege, weshalb ich viel Zeit sitzend vor dem PC verbracht hab. Obwohl ich meinen Kopf kaum aufrecht halten konnte.


    Mittlerweile liege ich seit knapp 20h im Bett.

    Zitat

    Mittlerweile liege ich seit knapp 20h im Bett.

    Und da gehörst du auch hin.


    Echte Grippe ist ein ganz anderer Stiefel für den Körper wie die Erkältungen, die jeder kennt. Dein Körper hat einiges zu tun und braucht dazu (Bett-)Ruhe.


    Viel trinken, lass dir morgen Schmerzmittel besorgen und wenn es eher noch schlechter wird, ab zum Doc. Die diesjährigen Grippeviren sind besonders fies... in den USA gibt es ungewöhnlich viele Todesfälle bei jungen gesunden Erwachsenen.