Zitat

    Ist damit gemeint, dass Blut nicht mit Blut in Kontakt kommen darf?


    Oder ist damit gemeint, dass Blut von der Frau überhaupt nicht in meinen Körper kommen darf? Also, dass ich Blut auch nicht schlucken darf?

    Ich weiß nur, was mensch bezüglich HIV-Übertragungsrisiko gesagt bekommt: Nämlich dass Blut schon in eine offene Wunde "reingerieben" werden muss, weil das eigene Blut, das AUS der Wunde kommt, eher ausspülende Wirkung hat. -- aber wie du richtig sagst ist das Hepatitisansteckungsrisiko WESENTLICH höher, als das HIV-Infektionsrisiko; und, weißt Du ja selbst nicht, ob das geschluckte Blut auf dem Weg in deinen Magen nicht an kleinen Verletzungen (Zahnfleisch etc.) vorbeikommt.


    ---- ????

    Vielen Dank für Deine Einschätzung!


    Wirklich, die Geschichte macht mir richtig Angst :-/


    HIV ist schlimm, aber komischerweise bin ich bei HIV "rationaler". Das Hepatitisansteckungsrisiko ist nach meinen Recherchen um Potenzen höher, und ich glaube, daher rührt meine Angst in diesem Fall.

    Meine güte was für ein Jammerlappen - ... ich dachte du lässt es nun sowieso und moralische Einschränkungen hattest du auch noch nie - jetzt auf einmal packt dich die Panik.


    Wie oft kommt man schon in die Situation Blut zu schlucken? Also ich eher selten.

    Zitat

    Das Hepatitisansteckungsrisiko ist nach meinen Recherchen um Potenzen höher

    vorsicht:

    Zitat

    Beim Geschlechtsverkehr wird Hepatitis C im Gegensatz zu Hepatitis B nur äußerst selten übertragen. Aber trotzdem sollte man bedenken, dass sich das Virus auch in den Körpersekreten befinden kann und somit auch sexuell übertragen werden könnte.

    das folgende gilt für Hepatitis B (und NICHT Hepatitis C) -- gegen B kann man impfen (bzw. es versuchen)

    Zitat

    Die Eintrittspforten sind meist kleinste Verletzungen der Haut oder Schleimhaut. Daher gilt als Risikofaktor auch der ungeschützte Geschlechtsverkehr. Unter Kleinkindern kann die Infektion auch durch Kratzen oder Beißen weitergegeben werden. Auch Gegenstände des täglichen Lebens, wie zum Beispiel Rasierapparate oder Nagelscheren, mit denen man sich häufig geringfügig verletzt, können das HBV übertragen. In Ländern, in denen noch das Rasieren beim Barbier weit verbreitet ist, findet sich meist auch eine erhöhte Häufigkeit von HBV-Infektionen. Weitere wichtige Übertragungsmöglichkeiten sind auch größere Verletzungen mit Blutkontakt z. B. bei intravenösem Drogenkonsum, Tätowierung und Piercing. Im medizinischen Bereich kann HBV durch invasive, operative Eingriffe und Verletzungen übertragen werden, so von unerkannten HBsAg-Trägern auf Patienten oder von nicht-getesteten Patienten auf medizinisches oder zahnärztliches Personal. Die Übertragung von HBV durch Blut und Blutprodukte bei einer Transfusion ist seit der Testung von Blutspenden auf anti-HBc, HBsAg und HBV-DNA in Deutschland sehr selten geworden.

    Nala,


    Vielleicht könntest Du bitte, auch wenn es Dir schwer fällt, Deine Worte etwas im Zaum halten?


    Ich sehe nicht, warum ich von Dir beleidigen lassen muss, wenn ich sachliche Fragen habe und diese formuliere. Habe ich Dir was getan, kennst Du mich, bist Du sauer auf mich?

    Zitat

    Wie oft kommt man schon in die Situation Blut zu schlucken?

    Deine Frage geht an männlicher Realität einfach meilenweit vorbei. Ich habe oft Blut im Mund, nicht bei jedem Sexualkontakt, aber es ist doch häufig.


    Vielleicht bist Du in diesem Punkt nicht so sensibel wie ich, aber ich schmecke Blut, auch kleinste Spuren davon, sofort am Eisengehalt. Weil das so ist, weiss ich, dass ich oft Blut aufnehme.


    Daneben hat eine Frau bei einem Mann viel seltener Gelegenheit Blut aufzunehmen als ein Mann bei einer Frau. Vielleicht begründet diese Tatsache Deine hier vorgetragene und auf mich bezogen falsche Sichtweise?


    Woher nimmst Du Deine Ansicht, dass ich keine moralischen Einschränkungen hätte?


    Meine Aussage

    Zitat

    Ich kann mich gar nicht erinnern, um moralische Bewertungen gebeten zu haben.

    bezog sich hierauf:

    Zitat

    Also wolltest DU eigentlich nur wissen, ob Du sie poppen kannst ohne Dich zu infizieren.....

    Das hatte ich als Hinweis mit erhobenem Zeigefinger aufgefasst, dass es unmoralisch ist, mit einer Frau Sex zu haben und sich dabei Gedanken zu machen, wie man einer Infektion ausweichen kann. Der Smiley am Ende bestärkte mich in meiner Auffassung.


    Ist daran was falsch oder verwerflich?

    Moralisch bedenklich sind nicht die Sorge um eine Infektion.


    Sondern eher dass deine einzige Sorge HEP C scheint. Denn du schreobst ja oben selbst "mit Kondom sicher nicht" etc - und es gibt ja weit mehr als HEP C - und das meiste kann man sich sogr mit Kondom holen.


    Es geht also mehr um die grundsätzliche Einstellung zu Infektionskrankheiten als nur diesen speziellen Fall. Wenn du mit der Frau nur vögeln wolltest, schön und gut, aber bedenke dabei eben dass sie die erste und einzige ist die wahrscheinlich bisher von ihrer Krankheit wusste.


    Ich "verkehre" oft während meiner Menstruation mit meinem Freund - Blut schlucken muss er dabei nicht. Und HEP C hin oder her - von einer einem nicht vertrauten Person sollte man NIE Blut aufnehmen. Dies bezieht sich also auf alle sexuellen Kontakte ohne eindeutigem Testergebnissen vorher.

    Zitat

    Ich "verkehre" oft während meiner Menstruation mit meinem Freund - Blut schlucken muss er dabei nicht. Und HEP C hin oder her - von einer einem nicht vertrauten Person sollte man NIE Blut aufnehmen. Dies bezieht sich also auf alle sexuellen Kontakte ohne eindeutigem Testergebnissen vorher.

    menstruationsblut im vaginalsekret ist u.u. auch schon kurz vor der regel und noch länger als 3 tage da. oder überhaupt gibts schon mal blut unabhängig davon. - und wenn dus noch nicht siehst, weißt du es, weil dus SCHMECKST..

    Zitat

    auch kleinste Spuren davon, sofort am Eisengehalt

    nur dann ist es unter umständen zu spät DAFÜR:

    Zitat

    von einer einem nicht vertrauten Person sollte man NIE Blut aufnehmen


    Zitat

    von einer einem nicht vertrauten Person sollte man NIE Blut aufnehmen. Dies bezieht sich also auf alle sexuellen Kontakte ohne eindeutigem Testergebnissen vorher.

    ich hab das schon öfter mal geschrieben. - aber ohne testergebnis nützt vertrauen sowieso nix. - wenn ich selbst nicht weiß, ob ich eine der besagten krankheiten hab oder nicht - was nützt es dann, dass du mir vertraust????

    @ straight

    dein nickname ist auch in deiner schreibweise programm ...

    Zitat

    nur dann ist es unter umständen zu spät DAFÜR:

    Drum leckt man auch nicht jede dahergelaufene. Für HPV, Chlamydien, Herpes, EBV ist kein Blut von Nöten um sich anzustecken. Wieso also plötzlich die Angst vor HEP C?


    Was ist daran die Ausnahme dass man sich darüber mehr Gedanken macht als über die anderen. Vorallem da Chlamydien und HPV die meistverbreitendsten Geschlechtskrankheiten überhaupt sind.

    Zitat

    wenn ich selbst nicht weiß, ob ich eine der besagten krankheiten hab oder nicht - was nützt es dann, dass du mir vertraust

    Ich vertraue prinzipiellen niemandem dass er nichts hat der sich nicht hat testen lassen. Und selbst mit Test kannst du selbst nichtmal wissen was du alles in die trägst. Nicht alles was übertragbar ist, ist auch testbar ;-)


    Und zwischen "vertraut sein" und "jemandem vertrauen" liegen nochmal Welten.


    So ist mir mein Freund schon lange vertraut, und erst seit dem Test "vertraue" ich ihm dass er mir treu ist und dieses Testergebnis unverändert bleibt.

    Nala,

    Zitat

    Sondern eher dass deine einzige Sorge HEP C scheint.

    Es geht mir hier um Hepatitis C, und deshalb ist meine "einzige Sorge" eben genau Hepatitis C. So ist es!


    Ich schrieb: "Sex nur mit Kondom? Kommt nicht infrage."


    Es geht mir dabei um Sex AUSSCHLIEßLICH mit Kondom. DAS kommt nicht infrage. Jeglicher Gv, Av, Ov NUR mit Kondom? Nein, das kommt für mich nicht infrage.


    Lecken nur mit Lecktuch? Nein, dafür eigne ich mich nicht.


    Ich bin ein viel zu großer Fan von Natürlichkeit als dass ich unter solchen Voraussetzungen leben wollen würde.


    Sex, temporär, mit Kondom, ok, damit kann ich leben, und mehr noch, das befürworte ich ausgesprochen. Meine Traumbeziehung ist immer noch die, dass ich mit einer NfP-Frau zusammen bin, und wir als Barrieremethode in der potenziell fruchtbaren Zeit mit Kondomen verhüten. Oder auch in der potenziell fruchtbaren Zeit ganz auf Gv verzichten. Das schafft Spannung, macht geil aufeinander, wenn dann wieder die Freigabe da ist.


    Aber jeglicher Gv, Av, Ov nur mit Kondom? Never ever, das KANN ich nicht!

    Zitat

    Ich "verkehre" oft während meiner Menstruation mit meinem Freund - Blut schlucken muss er dabei nicht.

    Entweder bildest Du Dir das nur ein, oder ihr habt während Deiner Regel keinen Ov, oder ihr seid während Deiner Regel nur mit Kondom zusammen. Alles andere würde nach meinem Wissen keinen Sinn ergeben.


    Was ich mir viel eher vorstellen kann: er nimmt durchaus Blut auf, was Du aber nicht weisst. Entweder weil er es (bei Klein- und Kleinstmengen) nicht schmeckt, oder weil er es schmeckt, Dir aber nicht sagt.


    Dass er KEIN Blut aufnimmt, passt mit meinen Erfahrungen in keiner Weise zusammen.

    ...irgendwie hat diese Diskussion für mich einen "Geschmack" bekommen. Als ich Dir antwortete, kleiner Prinz, bin ich davon ausgegangen, dass Du mit einer Frau befreundet bist, die nun erfahren hat, dass sie HepC hat und Du nicht weißt wie Du mit ihr umgehen sollst. Deshalb habe ich Dir geantwortet und Dir eben auch geschildert, dass ich eine Beziehung mit einem HepC infizierten Mann hinter mir habe, und es ja, zwar Einschränkungen gibt, aber dass diese Einschränkungen überwindbar sind, wenn man einander liebt.


    Entwickelt hat sich das ganze nun zu einem Ratgeber "Poppen mit oder ohne Kondom" und "wie lange schmeckt man Menstruationsblut"...


    Ist nicht wirklich schön. Aber da Du darüber ja eigentlich nicht sprechen möchtest, sondern nur trockene Information brauchst, gib doch in google "Hepatitis C" ein und lies Dich einmal quer durch die Links.


    Ich bin dann mal weg.......

    Wir haben keinen OV während meiner Tage. Und von wegen dass minimale Blutmengen schon vorher abgehen: Ich beobachte jeden Tag 3 mal täglich meinen Zervixschleim und da würde ich Blut erkennen (gelblicher, rötlich-brauner, bzw fädriger ZS). Und ich weiß auch was dessen Konsistenz über meinen Zyklus aussagt und wann wirklich Blut folgen wird. Blut dass ich darin nicht entdecken kann, reicht auch nicht für eine Infektion aus.


    Und von den kleinstmengen infiziert man sich auch nicht - überträger ist aber sowieso auch die Scheidenflüssigkeit und die wirste nicht verhindern können. Also magst du ohne Blut kein HEP C oder HIV bekommen aber dafür alles andere.


    Also selbst wenn diese Frau kein HEP C hätte, würdest du nach einer Nacht mit ihr zumindest HPV Träger sein wenn dus nicht eh schon bist.

    Zitat

    Es geht mir dabei um Sex AUSSCHLIEßLICH mit Kondom.

    Ja dann geht es ja nur um einen ONS (bzw nun deine HEP C Frau die du nur für Sex wolltest)


    dies würde also dem hier

    Zitat

    Sex, temporär, mit Kondom, ok, damit kann ich leben, und mehr noch, das befürworte ich ausgesprochen.

    entsprechen. Wieso also nicht?


    In einer Beziehung ist schon klar dass man nicht immer mit Kondom/Lecktuch/Handschuh will. Dafür gibts ja dann auch Tests.


    Deine Aussage aber "Kondome kommen nicht in frage" - war in dem Zusammenhang für alle mitlesenden aber nur so zu verstehen dass du von dieser Frau nur Sex willst (ein ONS) und du grundsätzlich Kondome ablehnst.


    Und ja das mein Lieber muss ja wohl auf moralische Bedenken stoßen oder nicht?

    Zitat

    Ich bin dann mal weg.......

    Aber vorher beantworte mir bitte noch meine Frage auf der Vorseite. Wie oft Du meinst, dass man sich testen lassen sollte?

    Zitat

    Als ich Dir antwortete, kleiner Prinz, bin ich davon ausgegangen, dass Du mit einer Frau befreundet bist, die nun erfahren hat, dass sie HepC hat und Du nicht weißt wie Du mit ihr umgehen sollst.

    Da bist Du von falschen Voraussetzungen ausgegangen.


    Es geht um eine Frau, die ich ganz neu kennengelernt habe und die mir beim zweiten Treffen gesagt, dass sie seit kurzem weiss, dass sie Hepatitis C hat.


    Und ich wollte nun wissen, wie ich mit einer solchermaßen infizierten Frau umzugehen habe. Das war alles.

    ( 1 ) liegt in Deinem eigenen Ermessen und wie groß Deine Panik ist. Ich wurde zu damaliger Zeit 1x pro Jahr getestet und nachdem die Beziehung beendet war ein halbes Jahr später noch einmal. Da ich nicht weiß, wie oft Du Deine Sex-Partner wechselst, kann ich Dir hier keine Auskunft geben. Aber auch hierauf wirst Du im HepC Forum (siehe google) Antworten finden.


    ( 2 ) das weißt Du ja nun - und wenn immer noch nicht ------> google

    Nala, ich weiss nicht, wie Du auf Deine Schlüsse kommst:

    Zitat

    Ja dann geht es ja nur um einen ONS (bzw nun deine HEP C Frau die du nur für Sex wolltest)

    Es gibt hier einen user, der in seinem Profil stehen hat: "ich bin nur für das verantwortlich, was ich schreibe, nicht dafür, was Du liest".


    Mit anderen Worten, es wäre schön, wenn Du nicht Dinge lesen würdest, die nirgendwo stehen.


    Nein, es geht nicht um einen ONS!


    Es geht um eine Frau, die mit mir eine Beziehung möchte. Sie hat mir gleich am Anfang gesagt, dass sie seit kurzem weiss, dass sie Hepatitis C infiziert ist. Sie ist Krankenschwester, und sie vermutet, dass sie sich bei ihrer beruflichen Tätigkeit damit infiziert hat.


    Weil sie mir das gestern gesagt hat, hab ich diesen Faden eröffnet, um zu lesen, was andere zur vorliegenden Problematik sagen.


    Jetzt, wo man mir gesagt hat, nur Kondom ..., bin ich sehr weit davon weg, mit ihr Sex, von einer Beziehung gar nicht zu reden, einzugehen.


    Warum sollte ich mir ein riesen Problem aufhalsen, wenn ich das Problem von vorneherein umgehen kann?


    Deswegen entspricht die generelle Problematik eben nicht dem:

    Zitat

    Sex, temporär, mit Kondom, ok, damit kann ich leben, und mehr noch, das befürworte ich ausgesprochen.

    Sondern das Eingehen einer Beziehung mit der Frau würde für mich für die Zukunft bedeuten "Sex, Gv, Av, Ov, alles nur noch mit Kondom, Lecken nur mit Lecktuch, ..."


    Weil das so ist, und weil ich mir das JETZT noch alles gut überlegen kann ehe ich mich emotional sehr auf diese Frau eingelassen habe, bin ich froh, diesen Faden eröffnet zu haben. Er hat mir eine Klarheit gebracht, die ich vorher nicht hatt.


    Dafür lass ich mich auch gerne beschimpfen. Ist zwar nicht gerechfertigt, trotzdem hilfreich.

    einsohn,


    siehst Du, das habe ich mir genau so gedacht.


    Einmal im Jahr siehst Du als relativ ausreichend an. Genau das ist bei mir der Fall. Mein letzter Test auf alles war im März letzten Jahres.


    Damit ist nämlich Deine Unterstellung,

    Zitat

    Vor allem solltest Du Dich mal testen lassen - denn vielleicht hast Du selbst schon HepC, weißt es nicht und infizierst fleissig andere.....

    und man beachte deinen demütigenden Smiley!, schlicht hinfällig.

    Also entschuldige bitte ... aber du hast nirgends deine Verbindung zu der Frau geschildert. Deine einzigen Aussagen zu eurer "beziehung" zueinander war:

    Zitat

    Es gibt keine Liebe. Es gab ein Interesse, mehr nicht

    und weiter unten:

    Zitat

    soviel liegt mir an der Dame nicht.

    Ich weiß nicht wie man da noch drauf schließen soll dass sich eine Beziehung anbahnen könnte wenn die Krankheit nicht wär ...


    Ok hat sich ja nun erledigt, aber eine etwas nähere Becshreibung deines speziellen Interesses hätte da sehr weitergeholfen. Denn die anfänglichen Infos waren ja durchaus ausreichend.


    Ich hab mir noch nie aussuchen können in wen ich mich verlieb und in wen nicht - wenn du das kannst, ist ja alles ok für dich.


    obige kommentare von einsohn (und sämtliche andere kommentare in der richtung) waren auf deine Beiträge zurückzuführen in denen du einzig und allein als statement hinterließest dass du Kondome nicht in Frage kommen.


    Was das Thema "in einer Beziehung" "nicht für immer" angeht, musste ich dir die Infos erst aus der Nase ziehen. So verstehts ja jetzt auch jeder - aber lies dir einfach mal deine Beiträge auf Seite 1 durch und klammer mal dein Hintergrundwissen aus. Wie klingt das wohl für jemanden aussenstehenden?

    Wenn man bei EINEM Partner bleibt oder sich ansonsten schützt, DANN sehe ich einmal im Jahr als ausreichend an. Wenn man öfter wechselt oder ONS ohne Kondom bevorzugt, liegt es in Deinem eigenen Ermessen. DAS war meine Aussage.


    Und außerdem..... wie kommst Du dazu, mir Smileys verbieten zu wollen?! DU hast eine Frage gestellt, dann musst DU auch mit den Antworten leben können. Und zwar ohne diese Arroganz, die Du hier an den Tag legst. Wenn Dir die erhaltenen Antworten nicht gefallen, dann fahre doch einfach zur Bücherei, nimm Dir denn neuesten Pschyrembl zur Hand und lies Fakten. :=o :)z


    Und bevor ich mich über so viel Überheblichkeit noch mehr aufrege, mach ich mir erst mal einen Kaffee :)D

    einsohn

    Klar, ich bin überheblich, wenn ich mich gegen eine unberechtigte, verkappte und mit einem Unterton eines Vorwurfs einhergehende Unterstellung wehre.


    Ich verbiete Dir gar nichts, aber ich sage Dir, dass mich der von Dir benutzte Smiley :(v demütigt. Es gibt keinen Grund, mich von Dir demütigen zu lassen. Ich lasse mir von Dir nicht sagen "du Depp".


    Und damit hat sich meine Auseinandersetzung mit Dir erledigt.

    ;-D ;-D Deine Beiträge hatten nicht den Anschein, dass ich es mit einem Sensibelchen zu tun habe, dass sich durch einen "Daumen runter"-Smiley gedemütigt fühlt. *:)


    Im übrigen wollte niemand mit Dir diskutieren - Du wolltest Informationen :)z