• Hepatitis C, Problem oder kein Problem?

    Ich würde gerne von jemand wissen, wie ich mit einer Person, die mit Hepatitis C infiziert ist, umgehen kann/soll/muss/darf. Gibt es da bereits gesichertes Wissen?
  • 126 Antworten
    Zitat

    was wäre daran so schlimm, dass man mir daraus einen vorwurf machen könnte?

    Nein, natürlich nicht (grad nicht von mir!). Es hörte sich nur schon viel weiter an bei Euch, als nach 2 Spaziergängen ... Scheinbar scheint es IHR aber doch schon um mehr zu gehen, wenn sie Dir so einen pikante Sache offenbart und Dich nach Deiner Meinung danach fragt!? Von daher wird eine neg. Antwort Deinerseits sie sicher auch schon treffen, wenn natürlich "weniger" hart, wie ein späteres NEIN zu einer längeren Beziehung mit ihr.

    nein, es gab zwei spaziergänge, reden, sich ein bisschen was erzählen.


    ob bei IHR schon soo viel mehr da ist, glaube ich auch nicht. sie ist eine liebe frau, die ehrlichkeit mag und die es vorzog, mir die wahrheit ganz am anfang und nicht erst später zu sagen.


    sie sagte, spätestens im bett hätte sie es mir eh sagen müssen, also kann sie es auch gleich und sofort sagen.


    ja, zum glück gibts noch solche menschen, ich hätte ihr so was auch sofort am anfang gesagt. es könnte ja auch sein, dass sie oder ich auch hep c infiziert sind, dann hätten wir uns umarmen und sagen können "was für ein glück im unglück ...".


    ich ahne, dass ihr ein "nein" meinerseits weh tun wird, das heisst, ich weiss es. aber lieber jetzt, nach einem zweiten treffen, wo es nichts gab ausser spazieren gehen als in vier wochen oder so.

    Zitat

    ich ahne, dass ihr ein "nein" meinerseits weh tun wird, das heisst, ich weiss es. aber lieber jetzt, nach einem zweiten treffen, wo es nichts gab ausser spazieren gehen als in vier wochen oder so.

    Ja, das denke ich auch - dennoch oder grad deswegen bewundere ich Euren (IHREN und auch DEINEN) Mut zur Wahrheit, die grad in dem Falle auch mit Enttäuschungen und Zurückweisungen zu tun hat ... :°_

    mit enttäuschungen habe ich gelernt umzugehen, einfach weil ich es lernen musste.


    was mir immer noch sehr sehr schwer fällt, ist, andere personen zu enttäuschen.


    ja, und traurig bin ich dennoch.

    Zitat

    was mir immer noch sehr sehr schwer fällt, ist, andere personen zu enttäuschen.


    ja, und traurig bin ich dennoch.

    Ja, das glaube ich Beides! Daher je meine Bewunderung und 2 Kraftsterne für Euch :)*:)*


    p.s. grad wegen der Traurigkeit meine anfängliche Entrüstung - vielleicht kann man (Du) ja doch versuchen, mit Kondom und Co. zu leben - scheint Dir ja doch schon etwas mehr zu bedeuten, die Dame!? :-/@:)

    Ich habs jetzt gesagt, und hab dann gehört, dass sie sich mit meiner Entscheidung elend fühlt. Nicht die Krankheit sei das Schlimme für sie, sondern die Folgen für eine Partnerschaft. Als ob sie Aids hätte ... .


    ja, ich fühle mich schlecht, und ich bin traurig. Ich bin nicht verliebt, kein Stück, ich finde es einfach furchtbar, einem Menschen, der einen mag, so was sagen zu müssen.


    Irgendwie bin ich nicht in der Lage, in dieser Welt zu leben :°(

    ja, da muss mehr gewesen sein, ein tick mehr, als ich wohl bis grad eben dachte.


    aber viel mehr kann da nicht gewesen sein.


    so ein mist, ich kann doch nicht eine beziehung beginnen, wobei am anfang klar ist, dass ich mit den bedingungen in der beziehung nicht klar kommen kann.

    Na ja, vielleicht warst Du nicht der Erste, der wegen der Erkrankung "abgesprungen" ist??? Und vielleicht hat sie in Dich etwas mehr "Hoffnung" gesetzt ... :-/

    Zitat

    so ein mist, ich kann doch nicht eine beziehung beginnen, wobei am anfang klar ist, dass ich mit den bedingungen in der beziehung nicht klar kommen kann.

    Schon klar - rein von der objektiven Seite ist das logisch - von der subjektiven/emotionalen aber leider nicht so wirklich. Wie wäre es denn, wenn es IN Eurer Beziehung passiert wäre?


    p.s. meinst Du, ich hätte mir träumen lassen, mit 32 Großvater/Pflegevater von 2 kleinen Rackern zu sein ... :-o

    wenn das IN der beziehung passiert wäre?


    DAS wär kein problem, ich würde nicht jemand verlassen, weil er erkrankt ist oder plötzlich im rollstuhl sitzt. wenn ich liebe, dann liebe ich

    .

    Das meine ich eben! Aber natürlich ist die Lage jetzt eine etwas andere und ich kann Deine Bedenken schon verstehen ... :-/ Schwierig!

    ich glaube, ich hätte immer im kopf "sie ist krank und ich muss aufpassen".


    wenn ich mit ihr in einer beziehung gewesen wäre, und sie dann krank geworden wäre, naja, dann wär sie halt krank geworden. so what?

    Ja, es ist schon ein Unterschied. Und niemand kann Dir verübeln, daß Du jetzt (bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist!) einen Rückzieher machst. Anderseits kannst Du diesen auch nur machen, weil SIE sie fair Dir gegenüber war und es Dir eben vorher sagte/offenbarte ... Hätte auch anders laufen können und dann wäre das Kind im Brunnen!

    ja, das stimmt.


    hätte zwar theoretisch auch anders laufen können, aber nicht bei mir. weil ich eine frau, die in der lage gewesen wäre, es anders laufen zu lassen, erst gar nicht kennengelernt hätte.