Ich bin gegen COVID-19 geimpft -> Befinden (Sammelthread)

    Hi zusammen,


    wer bereits gegen COVID-19 geimpft ist, der kann hier gerne mal seine Erfahrungen zu kundtun... Wie geht es euch nach der Impfung... ;-) Habt ihr Nebenwirkungen?


    Danke. :)^

  • 37 Antworten

    Schreibt doch gerne zu den Erfahrungsberichten, ob es Biontech oder Moderna war ;-)


    Ob diese kleine Erfahrungssammlung aber ein repräsentativeres Bild abgibt als die Phase 3-Studien, wage ich kurzfristig zu bezweifeln. Es werden auch nicht viele Med1-User so früh in den Impfgenuss kommen können.

    Nein, eine aussagekräftige Studie wird das nicht :D. Wobei eine exklusiv über med1-Nutzer ist doch was.


    Und ich hatte die erste Biontech, in zwei Wochen dann wieder.

    Ich bin ja generell kein Vertreter dieser Verschwörungstheorien, wonach der Impfstoff total gefährlich und mit schlimmen Nebenwirkungen sei, aber was man da alles so im Netz zu sehen und lesen kriegt - Anekdoten, wonach nun Leute kurz nach der Impfung auf der Intensivstation lägen wegen komischen, lebensbedrohlichen Symptomen - ich weiß ja nicht, ob das alles so glaubwürdig ist...


    Ich bin so schnell vermutlich gar nicht dran mit Impfen. Bin jung und keine Risikogruppe, auch nicht systemrelevant. Vielleicht aber hat das auch was Gutes. Dann kann ich erstmal noch weiter beobachten, wie die Versuchskaninchen die Impfung so vertragen haben, bis ich dann mal dran bin.

    Sternenlicht90 schrieb:

    Anekdoten, wonach nun Leute kurz nach der Impfung auf der Intensivstation lägen wegen komischen, lebensbedrohlichen Symptomen - ich weiß ja nicht, ob das alles so glaubwürdig ist...

    Wenn du glaubwürdige Infos bekommen willst, halte dich ans Paul-Ehrlich-Institut, welches in Deutschland Impfschäden und Nebenwirkungen zentral auswertet. Ansonsten ignorier einfach alles, wo irgendjemand jemanden kennt, dessen Cousin einen kennt.

    Comran schrieb:
    Sternenlicht90 schrieb:

    Anekdoten, wonach nun Leute kurz nach der Impfung auf der Intensivstation lägen wegen komischen, lebensbedrohlichen Symptomen - ich weiß ja nicht, ob das alles so glaubwürdig ist...

    Wenn du glaubwürdige Infos bekommen willst, halte dich ans Paul-Ehrlich-Institut, welches in Deutschland Impfschäden und Nebenwirkungen zentral auswertet. Ansonsten ignorier einfach alles, wo irgendjemand jemanden kennt, dessen Cousin einen kennt.

    :)^

    Ich kann nur stellvertretend berichten : junge Frau , medizinisches Personal , 1. Impfung kaum was gemerkt, 2. Impfung 1 Tag stärkere Nebenwirkungen sehr hohes Fieber Schüttelfrost.

    Nach ihren Erzählungen ging es vuielen jungen Kollegen ebenso - wurde aber schon geschrieben, dass gerade junge Leute eine starke Imunantwort entwickeln.


    Nach einem Tag war es aber wieder o.k. und sie sind froh, dass sie jetzt geschützt sind .

    Auch stellvertretend für meine Schwester, also aus nächster Nähe:

    Arm tat ziemlich weh am ersten Tag, dazu Müdigkeit. Am zweiten Tag kaum noch Schmerzen, nur noch leicht müde.


    Sie ist hochzufrieden und sagt ihren Kollegen ginge es auch gut (sie sind als Pflegekräfte geimpft worden)

    Ich habe mich gestern trotz Zweifel zum ersten Mal impfen lassen (wegen Vorerkrankungen) und leide heute unter Übelkeit, Kopfschmerzen und Müdigkeit. Kann es sein, dass das psychosomatisch ist?