Hallo Blasenleute!!

    Man sollte auch in betracht ziehen, dass Blasenentzündungen von dem Geschlechtspartner ausgelöst werden können!!!!;-)


    Hatte selbst ein Jahr lang dauernd Blasenentz. hat sich rausgestellt das es nicht an mir lag! Hatte so große Probleme, dass auch meine Nieren in Mitleidenschaft gezogen waren! Dabei war ich gar nicht diejenige mit einer Infektion, sondern mein Freund!!! also checkt mal diesen faktor kann ich nur raten!!!


    Allen gute Besserung!!!

    Re; zwackelmann

    Kannst du mir viel. etwas genauer erklären warum/wie der Mann auslöser für ständige BE's sein kann?


    Mein Urologen (bei dem ich inzwischen übrigens nicht mehr bin) erklärte mir: "Am Mann kann das nicht liegen - das liegt nur an IHNEN!" --> er ist anscheinend als (männliche) Person beleidigt, wenn man ihn darauf anspricht. Hat meine Frage damals sogar etwas ins Lächerliche gezogen.


    Egal. Frage: Hat der Partner dann eine Infektion des Spermas, der Harnröhre oder der Prostata?


    Wie kann man das feststellen (Urologe, Hausarzt, Labor)?


    Und wie kann man die Infektion des Partners wieder heilen?


    Danke für deine Antwort!


    MFG


    Maisi

    Re: Maisi

    Morgen, Maisi!!


    Da liegt dein Arzt aber gaaanz falsch! (wie meiner übrigens auch!der hat mich auch 1 Jahr lang mit Antibiotika vollgepumpt!!>:( )


    Es kann z.B. sein, dass der Mann eine Prostataentzündung hat.(oder sonstige Entzündung wie du ja schreibst.) Das ist nichts Dramatisches, wird aber vom Mann selbst meistens überhaupt nicht bemerkt!! Er fühlt sich weder krank noch hat er irgendwelche Beschwerden! Der Urologe kann feststellen, ob solch eine Entzündung vorliegt.(Ist allerdings etwas unangenehm, denn um die Prostataflüssigkeit zu untersuchen muss er Sperma untersuchen lassen.)Naja.


    Hoffe das hilft dir weiter, ich würde immer raten bei solchen Sachen die Männer auch untersuchen zu lassen:-D !


    Warum sollten Männer schließlich keine Infektionen haben???


    Grüßli!

    Ewiger Kreislauf !

    Hallo Ihr !


    Erstmal möchte ich allen Danke sagen, die hier so offen und ehrlich über das leidige Blasen-Problem schreiben ! Ich finde es schon beruhigend, wenn man merkt, dass man damit nicht allein ist !


    Ich habe auch seit einigen Monaten immer wiederkehrende Blasenentzündungen. Natürlich hat mein Arzt mir dann auch immer wieder Antibiotika gegeben,was ja auch immer recht schnell geholfen hat. Aber danach konnte ich dann jedes Mal wegen Scheidenpilzen, die durch das Antibiotika ausgelöst wurden,zur Frauenärztin gehen. Da habe ich dann auch Canifug bekommen.


    Aber die nächste BE hat meist nicht lange auf sich warten lassen.


    Da ich auch die Vermutung hatte, dass es irgendwie mit ungeschütztem GV zusammenhängt, hat sich mein Freund auch urologisch untersuchen lassen. Bei ihm ist aber zum Glück alles in Ordnung.


    Aus Verzweiflung war ich dann bei einer Heilpraktikerin.


    Diese hat druch eine sog. Bio-Resonanz-Therapie festgestellt, dass das Hauptproblem nicht die Blase ansich ist, sondern dass es durch die ständigen Entzündungen und Medikament zu einer Schleimhautreizug ( auch im Scheidenbereich; durch Austrocknung der Schleimhäute ) gekommen ist. Dadurch werden erneute Infektionen begünstigt.Sie hat mir Sitzbäder mit Kamillosan ( aber nicht, wenn eine akute BE vorliegt !!! ), zum "Durchwärmen" Fußbäder mit Senfsamen ( gibt´s im Reformhaus und Apotheke ) und Globuli aus Cantharis ( "spanische Fliege"; Treibt Entzündungen aus dem Körper ) empfohlen. Und dann natürlich trinken, trinken trinken ( hauptsächlich warme Getränke ) und das Immunsystem stärken ( Vitamin C von der Acerola-Kirsche und eine Therapie zur "Darmsanierung" mit Sympioflor ) !!!


    Und seit ich das alles brav mache, hatte ich keine BE mehr. Und auch das wunde, brennende Gefühl in der Scheide ist weg !


    Vielleicht hilft das ein odere andere Euch ja auch !


    Ich drück uns allen die Daumen, dass wir das Problem auf Dauer in den Griff kriegen !


    Liebe Grüße aus München

    Re: tinsche

    Hallo Tinsche,


    bei welcher Heilpraktikerin bist Du denn? Ich komme auch aus München und habe dasselbe Problem. Mit der Schulmedizin bin ich durch und ein HP scheint mir eine gute Alternative.


    Gruß, Nicki

    Ein Tipp

    Hallo Leidensgenossen!


    Auch ich leide an ständig wiederkehrenden Blasenentzündungen. Ausgelöst wurden sie durch Geschlechtsverkehr. Vorher hatte ich nie Probleme mit der Blase. Und jetzt komme ich mir schon wie chronisch krank vor.


    Ich möchte allen hier einen Tipp geben. Vor kurzem hab ich in der Bücherei ein Buch entdeckt, was vielversprechend klingt. Ich hab es schon durchgelesen und werde es mir auch kaufen. Da sind nämlich so viele Ratschläge enthalten, die ich mir nicht alle merken kann. Und zwar geht es in dem Buch nicht um die gut gemeinten Tipps, die jede/r von uns wahrscheinlich schon tausendmal gehört und gelesen hat. Vielmehr geht es darum für sich selbst herauszufinden was wann eine BE auslöst. Außerdem gibt es ein Sofort-Selbst-Hilfe-Programm, dessen Erfolg ich bestätigen kann. Jedenfalls ist die Autorin des Buches selbst eine jahrenlang von BEs qequälte Person. Sie hat Ahnung. Lange Rede kurzer Sinn:


    Das Buch ist von Angela Kilmartin und heißt "Blasenentzündung".


    Ich wünsche Euch allen ein blasenentzündungsfeies Ostern!

    @ Maisi & Co

    "Hängt die Pille mit BEs zusammen?"


    Also, bei meiner Schwester war das so! Seit sie wieder auf Gummis umgestiegen ist, hat sie keine BE mehr. Zufall? Wohl kaum, nachdem sie ewig lang mit diesen BEs rumgesch**** hat und nix wirklich geholfen hat. ;-)


    "Welche unschädlichen Alternativen (die sicher eine Schwangerschaft verhindern) gibt es?"


    Ich hab noch nie gehört das Implanon nicht wirklich sicher sei!!! Ich hab seit zwei Jahren das Implantat und es ist 100% sicher!!!! Und noch dazu eine sehr einfache Lösung. Die Pille würde mir in drei Jahren genausoviel kosten wie das Implanon. (Wird in Deutschland ja glaub ich bezahlt???)


    Ich kann aus meiner Sicht Implanon nur weiterempfehlen! Diese tägliche Schluckerei und das Aufpassen ob du jetzt Durchfall hast oder nicht, ob du jetzt Antibiotika nimmst oder nicht - DAS NERVT DOCH NUR, oder???

    wurde bei euren Blasenentzündungen...

    ...auch irgendwelche Erreger festgestellt.


    Nach meinem Wissen bekommt man solche Sachen, wenn das Immunsystem nicht richtig stimmt, ein Ungleichgewicht zwischen Basen und Säuren im Körper vorliegt.


    Wirkungsweisen im menschlichen Körper sind vielfach derart kompliziert, daß sehr viele Ärzte da gar nicht weiter wissen.


    Ich empfehle gesunde ernährung, etwas bewegung und alle Problemchen die man so hat (Rückenschmerzen z.B. usw) abzubauen.


    viele Grüße

    Hallo, bin seit 5 Monaten auch Mitglied im BE-Club;-)

    Mein Urologe hat mir Furadantin retard aufgeschrieben, soll das jetzt 1X abends nehmen wenn ich an dem Tag GV hatte. Halte das aber für keine gute Lösung, zumindest nicht auf Dauer, da es wieder ein Antibiotikum ist. Hat jemand von Euch Ehrfahrungen damit? Hilft das Implanon auch gegen BE´s oder ist es nur empfehlenswert weil man dann trotz Antibiose nicht zusätzlich verhüten muss. Diese ganze Sache macht mich wahnsinning und meine Beziehung leidet auch darunter. Werd jetzt wohl erst mal dieses Angocin Anti Infekt ausprobieren (danke für den Tip Maisi!)


    Viele Grüsse

    Joguhrt für die Scheidenflora!!

    Hallo,


    es tut richtig gut, wenn man eine Odysse von FA, Heilpraktiker, Immunologe, etc. hinter sich hat und endlich mal in einem Forum auf Gleichgesinnte mit guten Tipps trifft!! :-)


    Welchen Tipp ich noch geben kann, wenn man nach einer Antibiotikumbehandlung seine Scheidenflora völlig durcheinander gebracht hat und sich evtl. eine Pilzinfektion ankündigt:


    Joguhrt-OB:


    Sobald man ein leichtes Brennen verspürt, einen OB in Joguhrt (einfachen weissen LC1 oder sonstigen ganz normalen Natur-joguhrt) tunken und diesen einführen. Der Joguhrt untersützt die Scheidenflora auf natürliche Weise sich zu regenieren, da Joguhrt ähnlichen Milchsäurbaktierien hat wie unsere Scheide. Ausserdem ist es angenehm kühl und das Brennen oder Jucken geht sehr schnell zurück. Sollte man einige Tage machen. Ist bei mir sehr erfolgreich, zumindest hat sich seitdem keine Pilzinfektion mehr ausgebreitet.


    Von Antibiotikum möchte ich nicht generell abraten, da es in einigen Fällen einfach notwendig ist, je nachdem wie stark die BE ist. Allerdings vergessen die meisten Ärzte einen mitzuteilen, dass das Antibiotikum die Bakterien zwar bekämpft, allerdings auch die Scheidenflora durcheinanderwirbelt (daher dann häufig eine Pilzinfektion in Folge) und das Immunsystem schwächt, was zu einer neuen BE führt d. h. zu diesem PingPong-Effekt führen kann!


    Ich habe 2003 nach einer auskurierten BE eine Eigenbluttherapie bei einem Immunologen gemacht. War allerdings sehr teuer!! Und die Kasse zahlt keinen Cent. Seitdem habe ich keine akute BE mehr, ab und an spüre ich das Brennen und der FA stellt eine "angehende BE" fest. So richtig bin ich es auch noch nicht los und noch am probieren.


    Aber hier habe ich ja einige Tipps gelesen und werde sie hoffnungsvoll ausprobieren;-)


    Grüsse

    GV + Radfahren erzeugt BE ??!!

    Hallo zusammen


    Bin hier zum ersten mal mit dabei und hoffe auf ein paar gute Tips.


    Wer von Euch hat auch schon die Erfahrung gemacht, dass durch Radfahren und GV Blasenentzündungen enstehen können ?


    Im Winter hatte ich nie Probleme damit. Doch jetzt, wo der Sommer beginnt und somit auch die Radsaison, fängt mein Leiden wieder an. Es bringt mich fast zur Verzweiflung, weil es ein ständiger Teufelskreis ist. Wer hat ein paar gute Tips wenn ich das Radfharen und GV nicht aufgeben will ?


    Kathi1

    Hallo Kathi1


    Also, vom Fahrrad fahren kriegt man eigentlich keine BE s.


    Eher wie man sich anzieht, sprich Baumwollunterhosen sind


    ein muß wenn man darunter leidet, wegen schwitzen usw.


    Dann haben die keime die sich dadurch bilden nicht so eine


    große schance im Harnleiter aufzusteigen. Ich radle im Winter


    wie im Sommer, aber das war bisher nie der Auslöser.


    Bei mir tritt es seit etwa 11 Jahren hauptsächlich nach dem GV


    auf. Und ich leide immer noch darunter, heilung ist nicht in sicht.


    Ich habe auch schon alles ausprobiert, ich schätze mal das das


    eine Anfälligkeit ist und das Immunsystem dann sehr geschwächt


    ist. Auch kann ich aus erfahrung sagen das es nicht an der


    Antibabypille liegen kann, wie viele Frauen vermuten.


    Ich nehme seit 17 Jahren keine Pille mehr und trotzdem


    erwischt es mich immer wieder, leider!


    Wichtig ist natürlich auch beim Radeln keinen freien Bauch,


    sondern auch dabei schön warm halten. Zugluft ist nicht gerade


    förderlich bei BE s.


    In diesem sinne viele Grüßle bernström

    Hallo, Kathie1!


    Dass deine BEs durch GV und Radfahren ausgelöst werden, kommt vielleicht daher, dass Erreger aus dem Darm, die dort auch hingehören, durch Reibung in deine Scheide gelangen, wo sie sich prima ausbreiten können. Es ist daher für anfällige Leute (und zu denen scheinst du ja zu gehören) besonders wichtig, auf Hygiene zu achten. Ich wasche mir z.B. jedesmal nach dem Stuhlgang den Po unter fließendem Wasser. Wenn ich unterwegs bin, habe ich feuchte Toilettentücher dabei. Auch vor dem Sex wasche ich mich. Habe mir eine Intimwaschlotion in der Apo besorgt, denn normales Duschgel ist da unten zu krass und macht die Scheidenflora kaputt. Außerdem ziehe ich nur Baumwollunterhöschen an und nicht zu enge Hosen, damit die Scheide "atmen" kann. Ich laufe auch höchstens im Hochsommer mit knappen Hüfthosen und bauchfrei herum, weil ich durch freiliegende Nieren auch total schnell Beschwerden habe. Für kühlere Tage habe ich mir Bodys besorgt, die sind meist schicker als Unterhemden und rutschen nicht raus. Vor allem wichtig ist natürlich viiiiiieeel trinken. Bei den kleinsten Anzeichen, wenn ich nur ein "komisches" Gefühl in der Blase habe und noch keine Schmerzen, kippe ich gleich einen Liter Wasser in mich hinein mit Natron. Vielleicht helfen dir die Tipps weiter. Radfahren und GV würde ich jedenfalls nicht aufgeben! ;-D


    Schönen Frühling wünscht

    Hallo nochmal!!


    Die Waschlotion heißt Dercome- Femme ist aus aufbereiteter


    Naturmolke und Milchsäure sehr mild und kostet 5,85 E .


    Benutze ich auch nur noch, guter tip Naschkatze!!


    Bis denne bernström

    Dank an Bernström + Naschkatze

    Vielen Dank für Euren Input. Zu der Bike-Unterwäsche kann ich nur sagen, dass ich sowieso nur Bike-undeware trage, d.h. Bikehosen mit speziellem Einsatz, damit sich keine Bakterien verbreiten können. Zudem benütze ich schon eine spezielle Waschlotion (Lactazyd). Doch dies hat bis jetzt alles nichts genützt. Komisch ist, dass ich dieses Problem nur im Sommer habe, und im Winter überhaupt nicht. Also es muss am Fahrrad fahren liegen. Ich überlege mir, ob ich evt. eine Imfpung (Uro vaxom) machen lassen soll. Habt ihr Erfahrung damit bzw. wisst Ihr etwas über diese Impfung?


    Schön zu wissen, dass man nicht alleine mit diesem Problem ist.


    Schönen Abend, Kathi1


    PS an Naschkatze: was ist Natron ? du hast gesagt, dass du 1 Liter Wasser mit Natron trinken würdest.

    Re:Kathi1

    Vielen Dank für Euren Input. Zu der Bike-Unterwäsche kann ich nur sagen, dass ich sowieso nur Bike-undeware trage, d.h. Bikehosen mit speziellem Einsatz, damit sich keine Bakterien verbreiten können.


    Wollte nur sagen, dass BE's schon vom Radfahren kommen können... Wie schon erwähnt eben durch die Reibung...


    Aber deine Bike-underwear (wie du sie beschreibst) ist nicht gegen die Vermehrung von Bakterien (so eine Unterwäsche gibt es meines Wissens gar nicht), sondern einfach eine Art Polsterung (dass dir der Po am nächsten Tag nicht weh tut).


    Ich würd also Baumwollunterwäsche (beim Radeln) empfehlen - weil sie luftdurchlässiger ist, und daher durchs Schwitzen nicht dieses Feucht-Warme Millieu schaffen (wie synthetische Unterwäsche) in dem sich Bakterien vermehren.


    Weiters viel trinken (du weißt eh) - am Besten Wasser, keine Slipeinlagen (auch wegen der Luftundurchlässigkeit), nach dem Radeln duschen (wirst du aber sowieso) und ich würde den Harn ansäuern (mit Preiselbeersaft, Apfelessig etc.). Natron macht den Harn basisch (in jeder Apotheke billig zu erhalten) - vor allem bei akuten (halbakuten) BE's - gegen das Brennen. Saurer Harn brennt mehr, aber er verhindert, dass die Bakterien sich weiter vermehren - du musst also selber entscheiden was dir lieber ist.


    Auf jeden Fall wünsch ich dir alles Gute und lass dir nicht den Spaß am Radfahren verderben!


    Gruß


    Maisi

    @ Kathi1

    Kann mir auch nicht vorstellen, dass deine Biker-Wäsche aus Baumwolle ist. So'n Sportzeug ist doch eigentlich immer synthetisch, damit es schnell trocknet. Guck doch mal auf's Label. Natron kriegst du billiger im Supermarkt, in der Backabteilung - kannst es gleichzeitig für Muffins verwenden- wie praktisch :-p


    Uro-Vaxom kenne ich nur als Kapseln, hat mir mein Urologe mehrfach verschrieben und ich habe sie 3 Wochen lang genommen, dann 3 Wochen Pause zwecks besserer Wirkung und dann wieder 3 Wochen usw., war ne Großpackung mit 90 Stück. Habe nicht den Eindruck, dass sie MIR persönlich irgendwie geholfen haben. Aber die Wirkung ist bestimmt bei jedem anders. Ausprobieren kann nicht schaden. Und den Wirkstoff gibt's auch als Impfung?


    Gruß,

    Re: Maisi + Naschkatze

    Hab mich gestern zum ersten mal eingeloggt und fühle mich heute schon um einiges besser. Nur schon der Gedanke, dass man nicht alleine mit dem Problem da steht, beruhigt einem sehr. So nach dem Mottw: Geteiltes Leid ist halbes Leid.


    Hier noch ein paar Anfügungen zu euren Inputs.


    Also die Bikehose hat so einen Polstereinsatz der atmungsaktiv ist. Der Verkäuft hat mich darauf hingewiesen, dass man auf keinen Fall Unterwäsche darunter tragen soll.


    Doch die Polstertung ist ziemlich dick beschichtet und man schwitzt viel mehr als wie in normalen Sporthosen. Somit überlege ich mir, in Zukunft keine Bikehosen mehr zu tragen. Nur noch normale Sporthosen mit Baumwollunterwäsche. Ist zwar für längere Touren unbeqeuemer, aber was tut man nicht alles, um diesem leidigen Schmerz zu entgehen.Ich werde euch auf jeden Fall über das Resultat berichten.


    An Naschkatze: Ich weiss nicht, ob es Uro-Vaxom als Impfung gibt. Der Urologe hat mich telefonisch einfach darauf hingewiesen, dass es eine Impfung dagegen gäbe. In welcher Form dies ist, weiss ich noch nicht konkret. Ich haben den Termin beim Urologen nächste Woche. Werde dich dann auf dem Laufenden halten.


    Liebe gesunde Grüsse


    Kathi1

    Hallo alle zusammen!!


    Uro-Vaxom gibt es als Impfung. Ich nehme sie jetzt zum zweiten


    mal geade im moment. Letztes Jahr im Juni hatte ich wieder eine


    schlimme Be und bin auf raten meines Arztes damit angefangen.


    Muß aber dazu sagen das ich bei der Aufrischung nach der dreimonatiger Einnahme im November trotzdem wieder eine Blasen


    entzündung jüst nach GV bekommen habe. War nicht sehr lustig,


    aber ich habe es überlebt. Anfang diesen Jahres habe ich wieder


    eine Kur mit Uro-Vaxom gemacht und habe noch 10 Kapseln zu


    nehmen. Bis jetzt bin ich gottseidank im moment beschwerde


    frei, aber muß dazu sagen haben nur noch sehr selten GV gehabt.


    Die Angst bleibt , und man denkt immer daran , na wann geht es


    wiede los! Ich sage einfach nur , das ist soon mist, das man damit


    leben muß und nimmt einen jegliche freude sein leben zu leben.


    Mein Arzt sagt, das ist das einzige mittelchen womit man


    sein Immunsystem sprich Blase stärken kann, also schaden


    kann es nicht. Außerdem sagt Er das es bei Frauen zu 80


    Prozent von seinem leiden befreien kann, was ich leider


    noch nicht bestätigen kann. Auch wie ich gelesen habe des öfteren


    auch nicht bei anderen der fall gewesen ist..


    trotzdem bleibt dran, laßt den KOpf nicht hängen


    und positiv denken.


    Viele Grüße an alle mitleidenden bernström

    Leidensgenossin

    Hallo, ich hab auch die letzten Jahre immer wieder BE's gehabt, die immer nur mit Antibiotika wegzukriegen waren. Leider hats mich seit Montag wieder erwischt.... :-( und da ich sowieso noch krank geschrieben bin wegen einer Mandel-OP versuche ich nun literweise Tee in mich reinzuschütten und es ohne Antibiotika wegzubekommen. Ich nehme Cystanol-Tabletten, Natron in einem Glas Wasser pro Tag und Harntee 400. Ich hoffe echt, daß ich erfolgreich bin, weil ich auch regelmäßig Pilzinfektionen nach A.Einnahme bekomme und das auf jeden Fall umgehen will..... :-/


    Werde nachher aber mal in die Apotheke gehen und nach Preiselbeersaft oder Tabletten fragen. Kenne ich noch nicht, werds aber mal ausprobieren. Kann ja nicht schaden....


    Drückt mir die Daumen. Und gute Besserung an alle Leidensgenossinnen - ich fühle mit Euch.


    LG Jasmin