Immun gegen windpocken (Nachweis Blut) - Bedeutung meiner Werte?

    Hallo,


    Ich hatte (leichte) Windpocken als kleines Kind. Mir wurde Blut entnommen um nachzuweisen, dass ich gegen Windpocken (Varizella-Zoster) immun bin. Folgendes Ergebnis bzw. folgende Werte sind dabei rausgekommen. Was bedeuten die Werte in der Spalte "meine Werte"? Ich kann das nicht ganz deuten....

    Mich verwirrt hierbei u.a. das Wort "negativ". Was bedeutet z.B. mein hoher Wert (1100) bei IgG? Ist anhand dieser Werte ablesbar, dass ich gegen Windpocken immun bin?


    Gruss


    Michael

  • 5 Antworten

    IgG sind die Langszeit-AK, die du dein Leben lang behalten wirst, nachdem du eine Infektion durchgemacht hast. Der IgM würde eine aktuelle Infektion anzeigen, ist aber negativ, du hattest also irgendwann mal die Windpocken.


    Immun bist du nicht, Herepsviren können jederzeit reaktivieren (sie verbleiben ja latent im Körper). In den meisten Fällen allerdings nicht als Windpocken, sondern als Gürtelrose.

    Der Arzt meinte ich sei gegen Windpocken immun. Nur muss ich diese Werte oben (also das Dokument) unbedingt beruflich einreichen und daraus muss klar hervorgehen, dass ich gegen Windpocken immun bin. Da ich als Laie von den Werten nichts verstehe, möchte ich mich einfach 100%ig vergewissern, dass diese Werte meine Immunität bestätigen. D.h. ist dies anhand der obigen Werte erkennbar?

    Ich habs dir doch erklärt. Wenn du mit "immun" meinst, dass du bereits Windpocken durchgemacht hast und Antikörper besitzt, dann stimmt das. Für das, was du nachweisen sollst, sind die Werte so in Ordnung.


    Es heisst aber nicht, dass du nie wieder an dem Virus erkranken kannst, da er bei schlechter Immunlage jederzeit wieder ausbrechen könnte.


    Was ist denn daran so schwer zu verstehen?