Infiziert - sehr kurze Inkubationszeit nach Liebesakt - Krank

    Liebe Forenfreunde, Mediziner und informierte Mitleser,


    nach einem leidenschatlichen exzessiven Liebesspiel mit einer bezaubernden Lady ist der Spaß (angesichts rasch ausbreitender sehr unangenehmer und mittlerweile schmerzhafter Symptome in verschiedenen Stellen meines Organismus) ins Gegenteil gekippt.


    Von der Leiden(schaft) bleibt nur der Wortstamm zurück.


    Auch wenn ich mich im Strudel der Hormone und Lustgefühle, dumm, naiv und unverantwortlich verhalten habe: Ganz dumm was STIs angeht bin ich ich auch nicht.


    Deshalb nachvollgend kein blabla sondern ein paar Randinformationen und gezielt 3 direkte Fragen an euch.


    Ausgangssituation


    hetero


    ungeplanter Sex in warmer Sommernacht


    Kein Schutz durch Kondom


    3 Stunden Liebesspiel, lüstern schwitzende Körper und reichlich Sekrete


    viele Stellungen und Praktiken: GV im Wechsel OV beide aktiv, beide mit Händen an Genitalien in allen anderen Körperöffnungen! des anderen gewesen


    keine vorherige Waschmöglichkeit gehabt, mehrere Stunden nach dem GV keine Waschmöglichkeit


    ich war noch leicht erkältet weil Atemwegsinfekt (Schnupfen) ein paar Tage vorher


    sie gesund


    Symptome


    1. Urogenital


    Harnrörhreneingang zur Eichel: Jucken, leichtes Brennen


    Brennen beim Wasserlassen, Strahl streut


    Gefühl der nicht vollständigen Entlehrung und nach Wasserlassen schon wieder Harndrang


    Krampf-/Druckgefühl Blase/Prostata


    Hitzegefühl im Unterleib


    Wichtig:


    (Äusserlich ist Eichel/Vorhaut mit blossem Auge betrachtet total okay, keine Rötungen, Reibungs- oder Verletzungsspuren)


    (Urin optisch normal, Nachtropfen bei Wasserlassen ja, aber kein Ausfluss etc.)


    2. Rektal


    Jucken/Brennen am After


    Brennen wandert im Rektum höher (Gefühl als schiebt jemand Heizstab in der Po)


    zunehmende Bauchschmerzen


    übles Pupsen: wird immer mehr, faulig riechend (völlig unabängig von Art der Nahrungszufuhr etc.)


    faulig riechender Stuhl


    häufiger Stuhlgang, unangenehm und fast schmerzhaft


    (Kein Durchfall, keine Magenbeschwerden, keine Übelkeit)


    3. Augen


    Entzündete Augen


    beide Augen brennen


    beide Augen total trocken


    extrem Lichtempfindlich sogar gegenüber normalem Tageslicht, Handydisplay oder Fernsehen reizt


    muss städig Blinzeln


    4. Dermatologisch


    ausbreitentes Jucken an diversen Körperstellen


    winzige Frieseln (nicht gerötet aber sicht- und fühlbar)


    am stärksten: Schamregion, Po, Becken, Schultern, Arme, Brust, Hals, Gesicht, Ohren, Kopf


    (breitet sich weiter aus)


    5. Mund


    belegte Zunge


    brennende Lippen


    eingerissene Mundwinkel


    komischer Geschmack im Mund (morgens richtig eklig)


    minimale helle Bläschen auf Lippen


    (keine juckendenen Herpes Zoster Bläschen)


    Zeitverlauf der Symptome


    zu 1 (urogenital) schon innerhalb von 24 h eingetreten, steigerte sich in den ersten 3 Tagen


    Tendenz: bleibt konstant schlecht


    zu 2 (rektal) innerhalb der ersten 24 h nur Jucken und leichtes Brennen, bis 48 h stärker werdend, danach zunehmend nach innen wandernd, faulige Gasbildung, Bauchschmerzen


    Tendenz: verschlechtert sich weiter


    zu 3 (Augen) schon am nächsten morgen extrem, also binnen weniger als 24h


    Tendenz: nach drei Tagen keine Verbesserung, bleibt konstant schlecht


    zu 4 (Dermatologisch) Jucken innerhalb der ersten 24h vereinzelt, dann an immer mehr Körperstellen


    Tendenz: verschlechtert sich weiter


    zu 5 (Mund) brennende Lippen schon nach 24 h, belegte Zunge, gerissene Mundwinkel, ekliger Geschmack, Bläschen erst nach 3 Tagen


    Tendenz: verschlechtert sich weiter


    Randbemerkungen:


    Die Bekannten wie Tripper, Chlamydien und Co scheiden aufgrund der kurzen Inkubationszeit für die Symptome von vornherein aus.


    Vor dem Akt war keines der Symptome bei mir vorhanden.


    Hatte mit der Lady auch schon vor Wochen Verkehr, keinerlei Probleme damals. Unterschied: Damals GV Safe, keine analen Berührungen, nur passiven OV und alles unter hygienischen Verhältnissen.


    Sie hat keinerlei Probleme in der Form wie ich sie erleide.


    Sie hat eine Perserkatze in ihrer Wohnung leben. (Wir waren aber nie in Wohung.)


    Fragen:


    A Welche Erreger kommen eurer Meinung nach angesichts der auffallend kurzen oben genannten Inkubationszeit in Frage?


    B Kommt euch das ein oder andere oben genannte aus eigener Erfahrung bzw. aus der Praxis bekannt vor oder bin ich der einzige Depp den das plagt?


    C Zu welchem Facharzt sinnvollerweise zu erst gehen? Urologe, Hautarzt, Augenarzt


    Zuviel Text... Danke fürs Lesen und für eure Unterstützung!


    Bin gespannt und dankbar für eure Ideen und Hinweise.


    LG

  • 8 Antworten

    Wie du selbst schreibst: Dein Immunsystem war etwas geschwächt durch die Erkältung vorher. Manchmal bringen andere Menschen einem dann Bakterien etc. mit, die an sich kein Problem für den eigenen Organismus wären, aber an solchen Tagen dann eben doch.


    Manche bekommen dann Herpes nach dem Kontakt mit einer anderen Person, die insoweit völlig gesund ist. Nur für das eigene Immunsystem war das der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen gebracht hat. (Und man selbst kann für andere, die angeschlagen sind, solche Bakterien etc., die sonst vom Immunsystem in Schach gehalten werden im Körper, übertragen und für die ist das dann zu viel.)


    Ansonsten weiß ich ja nicht, welche Reihenfolge ihr bei "GV im Wechsel OV beide aktiv, beide mit Händen an Genitalien in allen anderen Körperöffnungen! des anderen gewesen" eingehalten habt. Durch Analverkehr bzw. Fingern im Analbereich können auch Bakterien aus dem Darm übertragen werden, wenn man danach an andere Körperstellen geht.

    Hallo,


    vielen Dank für eure schnellen Antworten und wertvollen Hinweise!


    1. "Hausarzt" habe ich keinen. Ihr meint wirklich, ich soll zu einem Allgemein-Mediziner? Hmmm...


    2. Mund stellt sich nun nach über 3 Tagen doch als Herpes Simplex heraus. Bläßchen mutieren zu Herpes.


    Kann Augen, Prostata- und Darmentzündung auch von Herpes-Viren hervorgerufen sein? Wie kann das lokal eindeutig nachgewiesen werden?


    LG

    Also wenn sie ne Katze hat, könnt es ja ne Katzenallergie sein. Dazu reichts ja, wenn die Haare an ihrer Kleidung sind und du scheinst dann sehr empfindlich auf Katzenhaare zu sein angesichts der Symptome. Wer so ein Persertier hat, hat definitiv irgendwo immer Katzenhaare kleben, die gehn ja selbst beim Waschen der Kleidung manchmal nicht ganz weg. ;-)


    Ansonsten könnte es eine Pilzinfektion sein, allerdings müsste sie da ja auch irgendwie Symptome haben, aber manchmal sind die nicht so heftig und es ist nur ein leichtes Jucken in der Scheide, du dagegen reagierst vielleicht so extrem, weil wegen Erkältung Immunsystem im Eimer.


    Vielleicht ist die Frau auch gar nicht die Ursache und es kommt ganz woanders her, die Erkältung war vielleicht auch nur ein Symptom von was immer du hast.

    Okay. Danke für eure Antworten.


    Den Arzt interessieren die Symptome nicht wirklich.


    Abstriche gemacht (Harnröhre,After) und Urinprobe


    Laborcheck nach in ca. 8 Tagen ausgewertet.


    Was kann ich inzwischen meiner Haut gutes tun und das jucken wegbekommen?


    Kann ein Pilz (vermeintlich aus dem Intimbereich) auch Hautstellen ausserhalb der Schleimhäute befallen und jucken erzeugen?

    Update:


    Laborcheck negativ - keine STDs in Urin und den Abstrichen nachgewiesen


    Aber, die Symptome haben sich indessen weiter verschlechtert und der Urologe hat schwere Prostatitis und Zyste im Hoden im Ultraschall festgestellt. ???


    Habe die Details im Urologie-Unterforum dokumentiert - Falls ihr Ideen habt, würde ich mich freuen wenn ihr dort im Thread "Prostatitis -gesund ohne Antibiotika" weiter postet.


    Danke im Vorab!


    LG