Leukase N Kegel

    Hallo zusammen,


    ich habe von diesen Kegeln gehört, aber noch nicht viel. Könnt ihr mir vielleicht ein paar Fragen dazu beantworten?


    Wie groß sind die?


    Lösen die sich in der Wunde auf oder muss man die wieder entfernen?


    Schmerzen sie beim einlegen? Spürt man sie während dessen?


    Wie viel Tage muss man sie anwenden?


    Danke :)

  • 5 Antworten
    Zitat

    Als so genannter Kegel kann Framycetin in Kombination mit Lidocain, einem Mittel zur örtlichen Betäubung, zur Behandlung infizierter offener Krankheitsherde verabreicht werden. Zu diesem Anwendungsbereich gehören zum Beispiel Abzesse, Furunkel, Weichteilfisteln, eitrige Entzündungen an Fingern (Panaritien) oder Nägeln, Brustdrüsenentzündungen (Mastitis), Knochenhautentzündungen (Osteomyelitis) und Lymphknotenentzündungen (Lymphadenitis). aus dem Text

    Die Kegel sind gut glasstecknadelkopf-groß – etwas länglich; sie lösen sich in der Wunde auf und müssen nicht entfernt werden; schmerzhaft ist das Ganze auch nicht; man spürt sie nicht;


    Die Behandlung ist i.d.R. beendet,wenn die Wundtasche so klein geworden ist,dass kein Kegel mehr hinein passt.


    Die Therapie mit solchen Kegeln wird im heutigen Wund-Management nicht mehr empfohlen – es ist ja ein lokal wirksames Antibiotikum, welches sich u.a. durch eine rasche Resistenzentwicklung "auszeichnet"; meist helfen reine desinfizierend-wirkende Lokalbehandlungen – evtl. mit einer kleine chirurg. Maßnahme kombiniert – besser.