Merkwürdige Rachenbeschwerden seit fast einem Jahr...

    Hi,


    so, nun habe ich überall mitgelesen und irgendwie doch keinen passenden Fall gefunden. ???


    Ich (m/36) habe seit einem Jahr mit sehr merkwürdigen Rachenproblemen zu kämpfen.


    Die linke Rachenseite ist leicht gereizt, wenn man das so umschreiben kann. Meine Mandel


    sieht laut Haus- und HNO-Arzt nicht unbedingt jungfräulich aus, ist aber weder besonders


    groß noch vereitert oder sonstiges. Es liegt lediglich auf der linken, wie auf der rechten Seite


    eine leichte Rötung vor, die jedoch auch durchs rauchen verursacht sein kann. In der linken


    Mandel befindet sich eine Vertiefung in der man den Kopf eines Wattestäbchens verstecken kann :)=


    Darin wiederrum befinden sich gerne mal Ablagerungen die widerlich riechen. Laut Arzt auch nix wildes.


    Ein Abstrich brachte hier jedenfalls keine Erkenntnis auf Streptokokken oder ähnlichem zu Tage.


    Auch der Entzündungswert im Blut ist hervorragend.


    Es tut nicht immer weh und nicht immer an gleicher Stelle. Es wandert. Und wenn ich kalte Luft durch


    die Nase einatme habe ich das Gefühl der Hals wäre trocken. Mandelschmerzen bei Nasenatmung


    kommen mir auch eher komisch vor. Nachdem ich schon bei der Krankengymnastik war (mögliche


    Verspannungen....) und beim Osteopathen, bin ich nun beim Heilpraktiker gelandet, der es mit


    Rödern versuchen möchte.


    Mir geht es ansonsten übrigens blendend! Ich bin fit. Seit Jahren keine Erkältungen, Halsschmerzen oder


    sonstige Infekte.....


    Ach ja, da ich mittlerweile alles ausprobiere, "Schüsslere" ich jetzt noch mit Kalium Chloratum D6.


    So und jetzt kommt ihr....hat Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?


    Viele Grüße


    Olli :[]