Merkwürdige, sehr starke Grippe

    Hallo,


    vor 1,5 Wochen wurde mir innerhalb von Sekunden beim Einkaufen übel, habe gewürgt und bin zusammengeklappt... Zum Glück war eine Apotheke in der Nähe. Blutdruck konnte nicht gemessen werden, da er wohl zu tief war. Die Apothekerin wollte einen Notarzt rufen, aber ich wollte nur nach Hause (mein Freund war dabei).


    Zu Hause angekommen, legte ich mich erstmal hin. Ich bekam Fieber und fühlte mich total erkältet. Das Fieber stieg auf 40°C und am nächsten Tag war ich kaum noch ansprechbar. Ein Notarzt kam, gab mir Paracetamol und ein Antibiotikum. Kurz darauf wurde es noch schlimmer, sodass mein Freund den Krankenwagen rief. Ich blieb eine Nacht im Krankenhaus, bekam Infusionen und Schmerzmittel und wurde einen Tag später mit der Diagnose "Grippe und Bronchitis" entlassen (über 39 Fieber , trotz Medis).


    Das ist jetzt genau eine Woche her. Ich habe mich viel ausgeruht und sonst nicht viel gemacht. Leider wird es nicht besser. Das Fieber ist zwar weg, aber ich bin nur noch müde, ich gehe einen Meter und bin aus der Puste, habe Herzrasen und fühle mich einfach matschig.


    Zudem habe ich immer wenn ich was Esse oder Trinke eine starke Übelkeit (Brennen in der Speiseröhre) – vllt. von den ganzen Medis?


    Nun habe ich bei google geschaut und es kam sofort "Herzmuskelentzündung" :(((( Nun habe ich total Angst. Wollte morgen zum Arzt, aber komm von dem Gedanken, dass es was Schlimmes ist, gar nicht mehr runter :(