Nein zur Schweingrippeimpfung

    Überlegen Sie sich ganz genau, ob sie sich mit dem Impfstoff Tamiflu impfen wollen!


    Sie wissen sicherlich welch ein Milliarden Geschäft am Laufen ist. Sie wissen auch sicherlich wie mächtig die Pharmaindustrie ist und das sie nur an uns verdienen kann, wenn wir krank sind.


    Ich hoffe, dass sie wissen, dass die Länder die Haftungsfrage geklärt haben. Falls es zu Nebenwirkungen kommt, haftet niemand mehr.


    1976 gab es eine ähnliche Schweinegrippehysterie in Amerika. Dort gab es eine Massenzwangsimpfung. Die grosse Summe an Impfgeschädigten stellt an Desaster dar.


    Das Thema Zwangsimpfung ist aktuell:


    In der Schweiz wurden nun 13 Millionen Dosen an Impfstoff bestellt. Frankreich hat nahezu für jeden Bürger Impfstoff bestellt. Wir können nur hoffen, dass Deutschland nicht mitzieht!


    Informieren Sie sich im Netz über die Bestandtteile von Tamiflu:


    "Unter anderem wird das Konservierungsmittel Thiomersal benutzt, das Quecksilber beinhaltet. Praktisch jeder Impfstoff enthält Formaldehyd, ein Mittel, das wegen seiner Gefährlichkeit Krebs zu verursachen, in Innenräumen verboten wurde. Diesen Giftcocktail wird aber direkt unter die Haut gespritzt."


    Im Falle einer Zwangsimpfung hilft nicht viel, bei Pandemie passiert das:


    "Ich möchte daran erinnern, dass es kein neues Gesetz benötigt um eine Zwangsimpfung durchzusetzen, denn §20 des deutschen Infektionsschutzgesetz hebt das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit auf, wie ich breits hier beschrieben habe. Dort steht:


    (6) Das Bundesministerium für Gesundheit wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates anzuordnen, dass bedrohte Teile der Bevölkerung an Schutzimpfungen oder anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe teilzunehmen haben, wenn eine übertragbare Krankheit mit klinisch schweren Verlaufsformen auftritt und mit ihrer epidemischen Verbreitung zu rechnen ist.


    Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) kann insoweit eingeschränkt werden. Ein nach dieser Rechtsverordnung Impfpflichtiger, der nach ärztlichem Zeugnis ohne Gefahr für sein Leben oder seine Gesundheit nicht geimpft werden kann, ist von der Impfpflicht freizustellen; dies gilt auch bei anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe. § 15 Abs. 2 gilt entsprechend.


    (7) Solange das Bundesministerium für Gesundheit von der Ermächtigung nach Absatz 6 keinen Gebrauch macht, sind die Landesregierungen zum Erlass einer Rechtsverordnung nach Absatz 6 ermächtigt. Die Landesregierungen können die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die obersten Landesgesundheitsbehörden übertragen. Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) kann insoweit eingeschränkt werden.


    Und in anderen Ländern ist es genau so. Die Gesundheitsbehörden sind allmächtig, wenn sie einen Notstand ausrufen!"


    Laut der AEGIS ist es statistisch bewiesen, dass Menschen, die nicht in ihrer Kindheit geimpft wurden, weniger krank werden. Überlegen Sie bitte, die Pharmaindustrie kann nur Geld verdienen, wenn wir krank werden und nicht umgekehrt!


    Bedenken Sie, die Schweinegrippe ist nicht gefährlicher als jede andere Grippe. Lesen Sie Fachzeitungen oder Internetseiten für Ärzte, in denen werden Sie lesen können, dass diese Grippe nicht gefährlicher ist, als jede andere.

  • 222 Antworten

    Grundsätzlich bin ich Befürworter von Impfungen und finde z.B. Eltern, die ihre Kinder lieber auf "Masernparties" schicken satt sie impfen zu lassen unverantwortlich.


    Allerdings gebe ich dir bei der Sache mit der (Schweine-)Grippe vollkommen recht und würde die Impfung nur alten oder sehr anfälligen Leuten empfehlen.

    Also abgesehen davon, dass Tamiflu keine Grippeimpfung ist ;-): Von diversen "Verschwörungs-Theorien", Gerüchten von Zwangsimpfungs-Plänen oder Behauptungen, wir würden dann alle an der Grippeimpfung sterben oder schwer geschädigt werden, halte ich genauso wenig, wie von der übertriebenen Panik-Mache


    ]:D


    Womit ich nicht bestreiten will, dass es vereinzelt zu Impfschäden kommen könnte, genauso, wie es vereinzelt Fälle gibt bzw. geben wird, die an der Grippe oder Komplikationen sterben (die in Einzelfällen auch bei gesunden Menschen auftreten können). Genauso, wie ich täglich auf der Straße überfahren werden könnte (wofür die Wahrscheinlichkeit deutlich höher ist, als das ich an der Grippe sterbe....). Der weitaus größte Teil der Menschheit wird sowohl die Schweinegrippe, als auch die Grippe-Impfung unbeschadet überleben :)D


    Und na ja, nur, wenn ein Land genügend Impfstoff bestellt, um die ganze Bevölkerun g zu impfen, so bedeutet das ja nicht, dass jeder zwangsgeimpft wird. Ich sehe das eher als Beschwichtigung der Regierungen, um die Bevölkerung zu beruhigen, dass man auf den schlimmsten Fall vorbereitet ist, bzw. um panikartige Anstürme auf Impfungen zu vermeiden....

    Zitat

    Allerdings gebe ich dir bei der Sache mit der (Schweine-)Grippe vollkommen recht und würde die Impfung nur alten oder sehr anfälligen Leuten empfehlen

    Soweit ich gelesen habe, sind Hauptbetroffene jedoch Kinder und Junge Menschen. Chronisch Kranke gelten ja grundsätzlich immer als höchtgefährdet.

    Genau @ Julimoon.


    Und @ Beate01: Ich glaube du bist gar nicht so richtig informiert. Erstens ist Tamiflu keime Impfung. Und du hast Recht: wenn man damit impfen würde, dann gäbe es sicher viele Geschädigte ;-)


    Und zweitens ist es nie geplant eine "Zwangsimpfung" einzuführen. Es fehlt das Geld dazu alle zu impfen und außerdem ist auch die Menge an Impfstoff begrenzt. Ferner ist solch ein Zwang zur Impfung eh mit dem Grundgesetz nicht vereinbar, daher wird sowas in Deutschland eh nicht geben.


    Aber sonst gebe ich dir Recht, mit den Impfen sollte man vorsichtig sein, aber nur in Bezug auf die Schweinegrippe. Sonst sind Imfungen durchaus sinnvoll.

    Zitat

    Ferner ist solch ein Zwang zur Impfung eh mit dem Grundgesetz nicht vereinbar

    %-|

    Zitat

    Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) kann insoweit eingeschränkt werden.

    ...


    Ansonsten halte ich von diesem Faden

    Zitat

    genauso wenig, wie von der übertriebenen Panik-Mache

    :)z

    Da ich jemals weder eine "normale" noch eine Schweine-Grippe bekomme ist eine Impfung sowieso hinfällig.


    Ich glaube auch hier wird wieder mal Panik geschoben um Geld zu verdienen, ob dieses Tamiflu überhaupt etwas bringt ist ja auch fraglich. Bei wievielen Impfungen kann es passieren dass man die Krankheit gegen die man impft oder eine andere, einfach später und mit noch schlimmeren Folgen bekommt? Ich kenne ein schwer behindertes Kind das bis zur Keuchhusten-Impfung völlig gesund war. Die Impfung hatte eine Hirnhautentzündung ausgelöst....


    Ich selber hatte als Kind sämtliche Kinderkrankheiten, meine Mutter hat mich übrigens tatsächlich zu Masernkranken geschickt bis ich sie selber hatte. Ich habs ohne Probleme überstanden, wie auch Mumps, Windpocken, Röteln etc. Ich bin überzeugt, alles hat einen Sinn, auch Kinderkrankheiten und glaube dass deswegen meine Abwehr gestärkt ist und ich nie krank werde.


    Man vermutet sogar dass die Tuberkolose viel früher "ausgestorben" gewesen wäre, hätte man nicht in den 60ern die Impfung eingeführt, da zu jener Zeit die Neuerkrankungen sprunghaft angestiegen sind. Das Verschwinden der Tuberkolose hatte letztendlich nicht mit der Impfung zu tun, sondern mit den besseren Lebensbedingungen. Das war ja während und nach dem Krieg nicht so, die Menschen hungerten und froren.


    Auch dieser Kelch wird an uns vorübergehen und vielleicht sogar einige Todesopfer fordern, wie seinerzeit die spanische Grippe und trotzdem sterben immer noch viele mehr im Strassenverkehr.


    Ich finde gut wenn man solche Dinge kritisch hinterfragt und sich nicht jedes Gift rein knallen lässt, vorallem wenn wie hier viel Geld verdient wird.

    also tamiflu ist doch das medikament?? also die tabletten...


    wir können hoffen dass der erreger/das virus sich nicht verändert und aggressiver wird und mutiert denn dann ist es wirklich nicht weiter schlimm. da aber die experten von ausgehen dass der erreger mutiert und neue formen annehmen wird, werden viel mehr menschen sterben als vermutet.:-o

    Solche Threads belegen sehr schön, wie nah Desinformation und Panikmache zusammen liegen.

    Zitat

    Ich finde gut wenn man solche Dinge kritisch hinterfragt

    das sollte dann aber auch für Kritiker gelten. Und wer wie die TE einfach so dicke sachliche Falschbehauptungen aufstellt, warum sollte ich ihr dann den verschwörungstheoretischen Teil glauben.


    Ich lasse ich übrigens nicht impfen.

    ich find ne schweinegrippeimpfung total übertrieben.


    Für einen gesundne menschen ist es nicht schlimmer als die normale grippe.


    viel lieber wärs mir Tiere würden artgerechter gehalten, dann würden solche grippen nicht auftreten :(v

    @ beate

    erst informieren, dann faden starten:)z


    tamiflu ist keine impfung genen schweinegrippe sondern ein wirkstoff der durch viren verursachte krankheiten abschwächt.


    formaldehyd und thiomersal sind in tamiflu nicht enthalten.


    thiomersal wird im allgemeinen nicht mehr als bestandteil von impfstoffen genutzt.


    formaldehyd nur in ganz geringen mengen. die dosis macht das gift. du isst ja auch kein kg salz auf ex;-)

    Seltsamer Thread (oder Faden) Von "Zwangsimpfung" spricht doch kein Mensch...wozu auch? :|N


    Eher streiten sich die Leute - völlig überflüssigerweise - noch wer denn zuerst eine Impfung bekommt...

    Bei der Grundrechtsdiskussion wäre wohl abzuwägen, was das kleinere Übel ist.


    Wenn jeder Mensch ein Multiplikator (Virenschleuder) werden kann, ist zu überlegen, wie andere Menschen davor zu schützen sind. Ich denke nicht, dass jeder das Recht hat, beliebig viele andere Menschen zu gefährden.


    Das kleinere Übel könnte also eine Zwangsimpfung sein.