Peribronchitis? Lungenentzündung ohne Entzündungszeichen?

    Hallo,


    ich hatte im September letztens Jahres eine Bronchitis, von der habe ich mich nicht mehr wirklich erholt. Seit Dezember ist der Husten wieder schlimmer geworden. Verdacht auf Lungenentzündung: Also war ich vor 1,5 Wochen beim Röntgen. Da waren dann die Bronchien deutlich zu sehen, also Diagnose Peribronchitis. Seitdem habe ich Bettruhe verordnet bekommen und mehrere Medikamente: Antibiotika (Amoxiclin) Kortisonspray, Gelomyrtol und Paracodein für die Nacht. Der Husten ist nicht besser geworden. Bei Anstrengung (heißt ich gehe vielleicht mal 10 Minuten spazieren) ist die nächste halbe Stunde mit Husten gefüllt, außerdem hat sich ein Schnupfen jetzt noch raufgesetzt. Ich habe Kopfschmerzen, bin total abgeschlagen und müde. Sonst gehts mir gut, ich habe kein Fieber und meine Blutwerte sind völlig in Ordnung. Der Arzt hört außerdem Lungengeräusche. Heute ist das ganze (nach wirklich einer Woche Bettruhe) wieder schlimmer geworden. Mein Arzt sagt, das braucht Zeit. Der Husten quält, Auswurf ist teilweise vorhanden, schön gelb. Aber müsste es nicht mal besser werden? Habt ihr noch geheime Tipps?


    Danke!


    Inga

  • 2 Antworten