Schwindel, Oberkiefer schmerzt, müde und schlapp...

    Hallo zusammen


    seit Wochen hatte ich das Gefühl eine Erkältung zu bekommen. Es passierte aber nichts....


    Letzte Woche wurde meine Zahnprothese neu unterfüttert. Als ich sie zurück bekam, drückte sofort mein Oberkiefer.


    Nach 5 Tagen Kontrolle beim Zahnarzt, sie sitzt perfekt. Röntgen der Front, alles super.


    Dann zum HNO, Hörsturz links und Kieferhöhlenentzündung rechts.


    Meine Frage an euch:


    Dieser Druck im Oberkiefer ( als wenn man eine Spange trägt) und dieser fiese Schwindel, kann er tatsächlich daher kommen?


    Auch ohne Erkältung?


    Trotz diverser Schleimlöser, Rotlicht, Nasendusche, tut sich gar nichts....Ich habe eher das Gefühl ich fühle mich schlechter, statt besser.


    Hat jemand Erfahrung?

  • 2 Antworten

    Meine Brücke hat ca 4 Wochen lang ordentlich gedrückt.


    Schwindel kann auch kommen,.wenn du nachts deine Kiefer anspannst und zusammendrückst.


    Zu das Schlapfühlen, könnte an das Wetter legen.


    Bei mir ging es 2 Wochen. Danach hat mir eine komische Virus erwischt. Leichte Halsschmerzen und Fieber dann plötzlich Brochitis. Allerdings huste ich nicht besonders viel.

    Hallo Luci32,


    es ist ja keine neue Brücke, sie würde nur unterfüttert.... Klar, sie fehlte 3 Tage, da können sich die Zähne schon ein wenig verschieben... Aber der Zahnarzt meinte nach 1 Woche dürfte da nichts mehr drücken und hat sie überprüft. Wäre so bei dir auch kein neuer Zahnersatz?


    Ich habe irgendwie meine Nerven in Verdacht.... Die Stellen und Intensität wechseln sich ab....Nachts habe ich keine Probleme, es wird am Tag nach und nach schlimmer. Das ist doch komisch.....