Tollwut

    Hallo!


    Ich habe aufgrund meiner Vergangenheit eine sehr große Angst vor Krankheiten und bin, sobald ich das kleinste Risiko sehe irgendeine zu haben direkt total beunruhigt. In letzter Zeit wird das besser, trotzdem passieren immer mal wieder Ereignisse, die dazu führen, dass ich wieder total Angst habe, ich bitte euch deshalb um eine Einschätzung.


    Habe vorgestern, als es dunkel war, noch den Rasen gesprengt und hab auf einmal eine Fledermaus gesehen. Da ich gelesen habe, dass die Tollwut übertragen können, hatte ich Angst, dass sie mich beißen könnte. und ein paar Minuten später hat mich auf einmal etwas am Ellbogen gepikt. Ich hab mich nach einer kurzen Reaktionszeit umgedreht und geguckt, hab aber nichts gesehen. Später, als ich wieder drinnen war, hab ich einen kleinen roten Punkt auf dem Ellbogen gesehen. Habe dann wieder gegoogelt und gelesen, dass man solche Bisse kaum erkennen könnte usw. und ich bin jetzt wieder total beunruhigt. Deshalb meine Frage an euch: ist es möglich, dass mich eine Fledermaus gebissen hat? Hätte ich die Berührung auch noch anders gespürt? Beißen Fledermäuse überhaupt von alleine in der Phase, in denen ihnen ansonsten noch nichts anzumerken ist?


    Bitte seid nicht sauer, ich hab einfach total Angst, mit meinen Eltern kann ich darüber nicht reden, die bekommen zuviel wenn sie schon wieder so etwas hören.


    Mfg,


    malnefrageaneuch

  • 9 Antworten

    Also da brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Die Fledermäuse hier fressen ausschließlich Insekten, die sie im Flug erbeuten. Blutsaugende Fledermäuse gibt es nur in einigen tropischen Ländern.


    Dich hat wahrscheinlich nur eine Mücke oder was anderes gepiekt. Keine Sorge. :)*

    Tollwut bei Fledermäusen ist grundsätzlich möglich, wenn das Tier von einem tollwütigen Raubtier gebissen wird und der Angriff überlebt wird. Da ganz Deutschland praktisch tollwutfrei ist, dürfte es aber kaum tollwütige Fledermäuse hier geben. Und vor allem beißen sämtliche europäischen Fledermausarten nur dann, wenn sei in die Enge getrieben werden (z.B. wenn sie sich im Vorhanf verfangen hat und man sie mit bloßen Händen befreien will). Ich wüsste von keinem Fall, dass sich in Mitteleuropa mal eine Fledermaus einem Menschen gegenüber grundlos aggressiv verhalten hätte – da ich Hobby-Höhlenforscher bin, Fledermauszählungen in Höhlen durchführe und entsprechende Seminare besuche, wüsste ich das sicher.


    Dich hat sicher nur irgendein Insekt gestochen.


    Grüße

    Deutschland gitl als tollwutfrei nur was die Tollwut beim Fuchs angeht. Fledermäuse können schon Tollwut haben. Man schaue sich mal die Seiten vom Tropeninstitut an: http://www.charite.de/tropenmedizin/tollwutberatung_impfung.htm

    @ malnefrageaneuch:

    Ich kann deine Angst gut nachvollziehen. Ich habe auch Panik, dass eine Fledermaus mir zu nahe kommt, die fliegen bei mir auch um die Dächer.


    Aber ich war mal im Tropeninstitut und die haben mir gesagt, man müßte schonn gebissen werden oder direkt Speichel der Tiere auf die eigene Schleimhaut bekommen, also Auge, Nase, Mund usw. Man kann übrigens auch nach einem Tierbiß sich gegen Tollwut impfen lassen, aber dann sofort danach und nicht Wochen warten.

    Hallo malnefrageaneuch.


    Ich verstehe deine Angst auch gut, mir ging es lange genauso. Aber ich zitiere einfach mal Wikipedia

    Ich glaube auch eher dass die ein Insekt gebissen hat, als eine Fledermaus. Das kann manchmal schon ziemlich pieken ;-)


    Liebe Grüße und mach dich nicht verrückt @:)

    Hallo!


    Melde mich mal wieder zurück. Bitte macht mich jetzt nicht fertig, wie gesagt, ich habe extrem Angst vor Krankheiten, und das sich das bessert zieht sich irgendwie ziemlich hin.


    Momentan denke ich immer, dass ich mich irgendwo mit Tollwut anstecken könnte. Heute haben mich vier Hunde bedrängt, zwar hat mich keiner gebissen, trotzdem haben sie mich die ganze Zeit angebellt und zurückgedrängt, vor allem einer war sehr agressiv, worauf ich dann weggelaufen bin, was es nur noch schlimmer gemacht hat. Man ließt ja, das es in Deutschland keine Tollwut mehr gibt, aber dann gibt es doch wieder mal einen Fall. Meistens bei importierten Hunden.


    Wäre es möglich, dass beim Bellen Speichel auf meine Hand gekommen ist? Ich habe mir ca. 10 Minuten danach die augen gerieben, kann dadurch etwas auf die Schleimhäute gekommen sein?


    Bitte seid nicht sauer, ich hab aber echt Angst.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich kann Dich sehr gut verstehen.


    Vor einigen Wochen bin ich auch mal zufällig mit jemandem auf das Thema "Tollwut" gekommen und seitdem habe ich mich da sehr gut informiert. Das hat mich dermaßen traumatisiert, unglaublich.


    Vor allem, weil ja ein Biss zur Übertragung gar nicht nötig ist, sondern nicht intakte Haut und auch intakte Schleimhäute durchlässig sind.


    Was Fuchstollwut angeht, bin ich recht ruhig und befürchte auch nicht bei jedem am Boden lebenden Tier Tollwut, weil die ja in Deutschland so gut wie ausgestorben sein soll.


    Was mich aber beunruhigt, ist auch der Gedanke, dass ich nachts von einer Fledermaus gebissen werden könnte, ohne es zu merken und deshalb nicht reagiere. Ich hatte nämlich mal am Oberlid eine kleine aufgescheuerte Stelle (vom Augenbrauenzupfen), die nachts nachgeblutet hat. Da war das natürlich erst mal eine Fledermaus. ]:D


    Das geht inzwischen so weit, dass ich echt abends und morgens mein Schlafzimmer nach Fledermäusen absuche. Wirklich wahr!!


    Da das nun schon phobisch ist, versuche ich immer, mit Logik daran zu gehen. Wenn eine Fledermaus im Zimmer wäre, würde ich ja bestimmt mal sehen, dass sie irgendwo hängt oder ein paar Spuren hinterlässt.