Zitat

    Warum kann sie nicht vor Donnerstag hin?

    Sieht ist etwas außerhalb der nächsten Großstadt. Vorort gibt es zwar ein Krankenhaus, aber das hat wohl nicht den besten Ruf. Sie wird allerdings heute versuchen dort hin zu kommen und direkt in eine Klinik.

    Zitat

    Das offizielle WHO-Schema zur präexpositionellen Immunprophylaxe besteht aus drei intramuskulären Gaben von je einer Dosis an den Tagen 0, 7 und 28. Dieses Schema führt zu einer wirksamen Immunität. Neutralisierende Antikörper sind am Tag 35 bei allen Impfstoffen vorhanden. Die zelluläre und humorale Immunität hält mindestens 14 Jahre an und manchmal lebenslang. Dieses Ergebnis stimmt mit entsprechenden Beobachtung überein, dass bis heute noch von keinem Fall berichtet wurde, dass jemand eine Tollwut entwickelt hätte, der zuvor eine präexpositionellen Immunprophylaxe bekommen hatte.

    Das hab ich von der Seite eines Hygiene-Labors die sich mit solchem Zeug beschäftigen.


    http://www.eurovir.de/de/wissen/tollwut/


    Scheint also wirklich was zu bringen mit der Grundimmunisierung.

    @ TheMan

    Zitat

    Was dahintersteckt ist wahrscheinlich, dass beim Biss evtl. nur relativ wenig Virusmaterial übertragen wurde, daher läuft die Körpereigene Antikörperproduktion etwas schleppend an. Deshalb injiziert man mehr (abgetötete) Viren, das Immunsystem reagiert mit einer verstärkten Antikörperproduktion.

    Das klingt absolut logisch.


    Ich werd das Gefühl nicht los, das hier wieder die Westler sitzen und sich den Kopf zerbrechen und in Thailand passieren solche Dinge, wie dem Besitzer des Hundes, tagtäglich und nichts passiert %-|


    Trotzdem, ich hab echt keine Lust mit dem Teufel zu pokern. Und meine Freundin genauso wenig. Oh man, was für ne Kacke.

    Zitat

    Ich werd das Gefühl nicht los, das hier wieder die Westler sitzen und sich den Kopf zerbrechen und in Thailand passieren solche Dinge, wie dem Besitzer des Hundes, tagtäglich und nichts passiert %-|

    Klar passiert das dort öfter, es sterben ja auch noch Menschen an Tollwut in Asien. Würde jemand in Deutschland an Tollwut erkranken, würde das durch alle Medien gehen. In Asien gehört Tollwut leider mit zum Alltag. Was ich geschrieben habe, sind die Informationen, die ich in Thailand vom Arzt, meiner Auslandskrankenversicherung und vom Impfstoffhersteller bekommen habe.

    Hallo,


    ich dachte ich melde mich nochmal für alle Interessierten.


    Meine Freundin liegt mittlerweile im Krankenhaus, da sie gestern auf der Fahrt dort hin mit Magenkrämpfen zu kämpfen hatte und sich wohl zu allem Überfluss eine Magen-Darm-Infektion eingefangen hat. Nach Aussagen der Ärzte aber nichts bedenkliches. Die Impfung hat sie deshalb erst heute morgen erhalten. Das Krankenhaus scheint weit über dem von uns gewohnten westlichen Standard zu liegen, was die medizinische Betretung und vor allem die Ausstattung betrifft (ich dachte erst sie zeigt mir ein Video von einem Hotelzimmer).


    Noch ein paar Worte zum Hund. Ich habe grade mit meiner Freundin telefoniert und nochmal nachgefragt und so wie es aussieht ist das durch und durch ein Haushund. Läuft nicht alleine auf der Straße rum, hat ständig eine Leine um und wurde bei dem Besitzer des Hostels von einer Freundin oder so zur Aufsicht abgegeben. Kann also gut sein, dass er geimpft ist bzw./und die Wahrscheinlichkeit, das er irgendwelchen Kontakt mit infektiösen Tieren hatte sehr gering ist.


    Ein Kumpel von mir der ebenfalls viel durch die Welt reist meinte auch, dass ich mir darum keinen Kopf machen sollte.


    Jedenfalls wird weiter geimpft und so wie ich das einschätze besteht keine Gefahr mehr.