Twinrix Impfung immer in den Arm?

    Hallo,


    ich habe mal eine Frage: ich habe mich vor zwei Tagen gegen Hepatitis mit Twinrix impfen lassen. War meine erste Twinrix und tut heute nach zwei Tagen immer noch super weh im Arm. Normalerweise lasse ich mir Impfungen immer in die Hüfte geben, aber meien Ärztin meinte das würde bei Twinrix nixht gehen, da die Wirkung nicht gewährleitet wäre. Impfung an sich war ok: war zwar ne super lange Nadel und hat ganz langsam getochen und es hat ewig gedauert bis sie den Impfstoff in meinem Arm hatte, aber hat trotz der langen Zeit beim Impfen selber nicht weh getan. So macht Sie das eigentlich immer, und wenn es in die Hüfte ist (Polio und Diphterie jeweils einzen) und es hat danach auch nie Probleme gegeben.


    So, nun meine Frage(n). muss man in den Arm impfen? Lag es evtl. an der Impfetechnik? falsche Nadellänge/Dicke? Ist es weil Twinrix 1ml ist? Wie kann ich bei Twinrix 2 bzw.3 dem vorbeugen?


    Lieben Dank


    Kathi

  • 7 Antworten

    Es verläuft alles völlig normal! Gerade die Twinrix Impfungen sind dafür bekannt, dass der Arm einige Tage weh tun kann. Ist aber alles harmlos. Bei der nächsten Impfung nicht verkrampfen; wenn man den Arm ganz locker läßt, kann es auch gut gehen, also ohne Schmerzen. Die Twinrix Impfung sollte langsam in den Arm verabreicht werden, also hat die Ärztin alles richtig gemacht. Über die Nadellänge brauchst Du Dir auch keine Gedanken machen, da bei der Twinrix Impfung in der Verpackung immer eine sterile Kanüle mit dabei ist und man immer nur die dafür vorgesehene Kanüle nimmt.


    Heute müsste auch schon alles vergessen sein, oder?

    Ach, und übrigens, kann mir mal jemand erklären, warum spritzen so was widerliches sind? Ich mein, ich weiss das es nicht sonderlich weh tut (Impfen, Blutabnemen etc.), aber wenn ich die Dinger sehe, dann läuft mir immer ein Schauer den Rücken runter. Geht es euch auch so, oder habt ihr da nen Trick??