Unbedingt vermeiden, krank zu werden

    Hallo, ich habe in wenigen Wochen einige wichtige Aufgaben vor mir, die ich nur bestehen kann wenn ich bei bester Gesundheit bin, jede dieser Aufgaben ist von so dermaßen großer Wichtigkeit, dass krank werden meine Pläne für die nächsten Jahre vollkommen zerschmettern würden.


    Das Problem ist folgendes: Ich werde leider sehr oft krank, öfters mal eine Erkältung, aber genauso oft und dafür noch viel häftiger eine Magendarmgrippe. Ich habe ungefähr vier mal im Jahr eine Magendarmgrippe, habe meinen Magen spiegeln lassen und alle möglichen Untersuchungen gemacht, es ist immer wieder eine Infektion. Ich esse leider aufgrund von Zeitdruck sehr oft außerhalb, keine Ahnung ob ich mir deswegen so oft was einfange.


    Jetzt ist es aber außerordentlich wichtig, dass ich in den nächsten Wochen keine Infektionskrankheit bekomme, wie schaffe ich es das am besten? Ich weis die Frage klingt ein wenig befremdlich aber ich bin zu allem bereit, was sich anbietet und wenn ich Tiefkühlmahlzeiten essen muss und in Isolation lebe. Ich habe leider kein alzu gutes Immunsystem, daran kann ich jetzt erstmal nichts ändern und daran will ich jetzt in der kurzen Zeit auch nicht herumspielen, wie schaffe ich es am besten mich von Erregern fern zu halten, um eine Chance der Infektion auf ein Minimum zu reduzieren?

  • 17 Antworten

    Mir fallen erstmal so sachen wie z.B oft Hände waschen ein. Außerdem ist es, zumindest bei mir, eine ziemliche Kopfsache. Rede dir immer ein "Ich bin/werde nicht krank!", und dann ist das auch meistens so. Bei mir zumindest klappt das wunderbar, auch wenn komisch klingt ^^


    mfg

    Zitat

    Das Problem ist folgendes: Ich werde leider sehr oft krank, öfters mal eine Erkältung, aber genauso oft und dafür noch viel häftiger eine Magendarmgrippe. Ich habe ungefähr vier mal im Jahr eine Magendarmgrippe, habe meinen Magen spiegeln lassen und alle möglichen Untersuchungen gemacht, es ist immer wieder eine Infektion. Ich esse leider aufgrund von Zeitdruck sehr oft außerhalb, keine Ahnung ob ich mir deswegen so oft was einfange.

    Ich habe in Norovirus-Zeiten eine kleine Flasche Desinfektionsmittel bei mir, damit deinfiziere ich meine hände vorm Essen o.Ä.


    Denn im Supermarkt, der Straßenbahn, der Rolltreppe oder sonstwo hängt soviel Dreck dran – ich denke mir immer, wenn da jemand drauf hustet oder niest und ich packe dann dahin und esse dann – ih


    Seit ich mir ständig die Hände desinfiziere, habe ich das auch fast nie, obwohl ich in einem KH arbeite, wo wir teils viele Fälle haben.

    Zitat

    wie z.B oft Hände waschen

    Vor allem nicht mit ungewaschenen Fingern schnell mal was auf der Straße essen, da hast du alles Mögliche dran, von Türgriffen, Knöpfen, Wechselgeld...


    Am sichersten sind gekochte, gebackene oder ganz durchgebratene Sachen.


    Obst schälen oder Bananen essen.

    Nicht mit den öffentlichen fahren, lässt sich das nicht vermeiden möglichst wenig anfassen,


    häufiges händewaschen wurde bereits genannt, aber bitte auch desinfizieren, vorallem


    nach nutzung von öffentlichen toiletten, aber dabei nicht vergessen auch einzucremen


    um die schutzbarriere der haut aufrecht zu erhalten.


    möglichst nur gegarte lebensmittel zu dir nehmen, bestensfalls selbst zubereitet,


    für unterwegs eierspeisen und milchprodukte meiden, vorallem bei der wärme.


    solltest du doch rohes obst oder gemüse essen, immer gut abspülen


    und geflügel nur essen, wenn du sicher bist, dass es min 10 min über 70 grad erhitzt wurde.

    Hände vor dem Essen waschen (und ggf. zwischendurch) reicht völlig aus! DAS sollte aber schon geschehen. Desinfektionsmittel sind eigentlich überflüssig – aber wenn Du viel zwischendurch isst und nicht direkt vorher die Hände waschen kannst, wäre zumindest vorübergehend ein Desinfektionsmittel eine Lösung.


    Auf Dauer ist es keine gute Lösung, da dann langfristig die erforderliche ständige "Bombardierung" des Immunsystems mit der täglichen Keimdosis ausbleibt, wodurch es erst gut funktioniert.


    Obst muss in unseren Breiten auch nicht geschält werden – aber eben gründlich und mit lauwarmem Wasser abspülen und nachpolieren. Frisch gepresste Säfte von so Saftbars vermeiden. Sind bekannte Keimschleudern.


    Ansonsten:


    Vielleicht mal grundsätzlich die Hygiene überprüfen: Kühlschrank putzen, auf ausreichende Kühlung achten. Vielleicht mal genauer hinterfragen, WO und WAS Du außerhalb isst. Und auch, wie DU Dinge zubereitest (rohes Fleisch immer getrennt von Salat etc. zubereiten, Abwaschlappen regelmäßig wechseln, Handtücher wechseln und bei 60° waschen,...).

    Das essen direkt nicht unbedingt, aber unzureichende handhygiene


    und die aufbewahrung der lebensmittel ist selten optimal (unausreichende kühlung


    oder Temperatur beim warmhalten nicht hoch genug, bzw. zu langes warmhalten


    oder abkühlprozess war nicht schnell genug, sodass sich keime schneller vermehren konnten)

    Sehr gut danke, ich fasse jetzt einmal zusammen.


    Öffentliche Verkehsmittel meiden- leider nicht möglich, bin darauf angewiesen. Bringt vielleicht dieser Atemschutz etwas, den man sich in der Apotheke kaufen kann?


    Personenkontakt meiden- kein Problem, die Woche davor können mir dann alle gestohlen bleiben. ;-)


    Nur gut gekochte Lebensmittel verwenden- in Ordnung, ich kaufe mir sicherheitshalber Fertignahrung die ich in der Microwelle zu Tode bruzel. ;-)


    Mir die Hände vor dem Essen waschen, wenn ich nach Hause komme und wenn ich auf dem Klo war-mach ich sowieso schon so. Aber ich habe sie halt nie desinfiziert...


    Nicht mehr außerhalb essen- in Ordnung.


    Und mir nicht mehr ins Gesicht fassen? Auch wenn ich die ganze Zeit zuhause war?


    Vielleicht sollte ich auch mal meine Tastatur und meine Türklinke desinfezieren?


    Bei den Immunmittelchen nehme ich besser Abstand weil ich nicht weis wie sie auf mich wirken. Diese Versuche starte ich wohl besser erst dann wenn die Gefahr vorbei ist. ;-)


    Die wichtige Zeit beginnt in 3 Wochen, wie lange ist die Inkubationszeit für seine Erkrankung, bei welchem Zeitabstand sollte ich mit den ganzen Maßnahmen anfangen?

    Magendarminfekte und Erkältungen haben idR eine recht kurze Inkubatiosnzeit


    von ein paar Stunden bis zu 3 Tage würde ich sagen.


    Da du aber nicht weißt, was die Leute in den öffentlichen so für Krankheiten mit sich rumtragen


    und du im Falle eines Infektes noch eine gewisse Genesungszeit brauchst,


    meine ich, solltest du ab sofot spätestens aber in eine Woche damit anfangen.


    Achja, bei dem Wetter wäre es noch wichtig nicht in öffentlichen Gewässern zu baden


    und Schwimmbäder müssen auch nicht unbedingt sein, es sei denn du bist von deren Hygiene überzeugt.


    Mundschutz kannst du weglassen, aber besorg dir Desinfektionszeug und ordentliche Handcreme.


    ein bis zweimal in der Woche kannst du auch ruhig Toilette und Türklinken wie auch Lichtschalter desinfizieren,


    wenn du besonders vorsichtig sein willst.


    Wirst du in den nächsten Tagen krank, machst du das täglich, um erneute Ansteckung mit Keimen zu vermeiden,


    sonst ist es aber nicht nötig.


    Das mit dem ins gesicht fassen gilt insbesondere nach dem Toilettengang und wenn du z.b.


    mit öffentlichen unterwegs warst oder auf öffentlichen Toiletten.


    Halt vor und nach jedem Toilettengang sowie vor und nach dem Essen ordentliche Handhygiene


    und dann passt das schon.