Unterwäsche und Hygiene

    Hallo,


    auf der Suche nach Unterwäsche im Handel muss ich immer wieder feststellen, dass in der Mehrzahl Unterwäsche für Waschtemperaturen von maximal 40° Celsius angeboten wird. Ist so etwas wirklich hygienisch?


    Ich achte bei meiner Unterwäsche darauf, dass sie für Waschtemperaturen von mindestens 60° Celsius geeignet ist.


    Strümpfe sind in den meisten Fällen nur für Waschtemperaturen von maximal 30° Celsius geeignet. Das finde ich auch nicht gerade hygienisch und setze dem letzten Spülwasser einen sogenannten Hygienespüler zu. Kann man damit wirklich alle Keime, Sporen und Viren abtöten?


    Wie sind Eure Standpunkte zu den angesprochenen Thematiken?


    Mit herzlichen Grüßen

  • 30 Antworten

    Über die Nützlichkeit des Hygienespülers bin ich mir nicht ganz sicher, aber auch nicht, ob man bei einer Waschtemperatur von 60° Celsius eine sichere Sterilität erreicht. Beim Auftreten von Infektionskrankheiten füge ich auch nach dem 60°-Waschgang dem letzten Spülgang den Hygienespüler zu.


    Meiner Meinung nach wäre Kochwäsche in Bezug auf die Desinfektion noch besser, aber man ist schon froh, wenn man beispielsweise Bettwäsche und Handtücher für eine Waschtemperatur von 60° bekommt.

    Auf meinen BHs steht Handwäsche drauf und die pack ich bei 60° in die Waschmaschine und in den Trockner... meine Wäsche muss mich aushalten können :-DIch halt mich nie an die vorgaben ;-D Klar is mir schon ma nen t-shirt eingelaufen oder so, aber da ich keine Klamotten für Hunderte euros kaufe, ists da nicht schade drum ;-D

    Weiße Baumwollwäsche lässt sich problemlos bei 90° waschen. Bei Buntwäsche (reine Baumwolle) geht das auch, allerdings leiden dann die Farben drunter. Bei Unterwäsche bin ich schmerzfrei und packe alles, egal was drauf steht, in die mind. 60°-Wäsche. Hygienespüler bin ich nicht so ein Fan von. Die Socken meines Freundes pack ich übrigens auch immer bei 60° in die Wäsche, zum Teil ganz normale Tennissocken, die halten sich auch noch ganz gut.


    Wenn du dir nicht sicher bist, ob es 'kreimfrei' geworden ist, hilft in manchen Fällen auch drüber zu bügeln.


    *:)

    Zitat

    aber aleonor, weisst du denn nicht von den vielen, bösen bakterien die über all auf uns lauern und nur darauf warten dass wir mal den hygienespüler vergessen?

    Bei uns hat die Wäsche irgendwann mal nach dem Waschen gemüffelt: neue Waschmaschinen verbrauchen irre wenig Wasser, wer dann seine Wäsche nur bei lauschigen 40° wäscht, verkeimt damit auf Dauer tatsächlich seine WaMa. Und hinterher ist es nicht selten, dass die Wäsche muffig riecht. Ich finde das nicht sonderlich lecker...