Ureaplasmen und Antibiotika

    Der Herr Urologe ist eine Woche im Urlaub und man hat mir nur kurz telefonisch Instruktionen gegeben, deshalb hab ich mir gedacht, vielleicht ist hier jemand schlau:


    Ich wurde positiv auf Ureaplasmen getestet (mehr Infos hab ich nicht bekommen). Grund für den Test darauf war ein vorsorgemäßiger Hoden-Ultraschall auf dem eine kleine Stelle zu sehen war die auf eine abgeklungene Entzündung hindeutete. Irgendwelche Symptome wie brennen, Ausfluss oder solche Späße hatte ich nicht. Wie ich mir das zugezogen hab kann ich auch nicht so ganz zuordnen, Kondome waren immer im Spiel, aber Dr. Google sagt, man kann sich mit sowas anscheinend auch über Atem, Schwimmbäder ect anstecken.


    Auf jeden Fall wurde mir Doxycyclin 200 mg verschrieben, über 20 Tage. Das ist ja schon ein recht starkes Antibiotikum und ich frage mich folgendes:


    - Wenn die Hodenentzündung bereits abgeklungen ist und ich keine Beschwerden habe - warum brauche ich das AB? Ist das so eine Geschichte, die einfach im Körper weiterschlummert und die ich sonst ungewollt weitergeben könnte?


    - Warum hab ich keine anderen Symptome außer dieser Entzündungsstelle?


    - Wie verläuft denn so eine Infektion? Steht die im Zusammenhang mit irgendwelchen anderen Dingen?


    - Muss ich ehemaligen Frauen einen erfreulichen Anruf abstatten?

  • 1 Antwort

    Hallo Badebär,


    zu zwei deiner Fragen:

    Zitat

    Wenn die Hodenentzündung bereits abgeklungen ist und ich keine Beschwerden habe - warum brauche ich das AB? Ist das so eine Geschichte, die einfach im Körper weiterschlummert und die ich sonst ungewollt weitergeben könnte?

    Ja, unbehandelt bleiben sie im Körper und du kannst damit deine Sexualpartner infizieren. Außerdem können sie auch bei dir irgendwann Probleme verursachen.

    Zitat

    Muss ich ehemaligen Frauen einen erfreulichen Anruf abstatten?

    Das wäre eine verantwortungsvolle Entscheidung. :)^


    Grüße!


    Matrix81