Vom Hund gekratzt

    Hi (:


    Hab vorhin versucht dem Hund meiner Tante das "Rollen" beizubringen, es funktioniert schon so halb. :)^


    Da er sehr verspielt ist und das Leckerchen haben wollte, kratze er mich ins Bein – ausversehen natürlich.


    Jetzt hab ich drei blutige, geschwollene Kratzer am Oberschenkel, neben dem Knie quasi.


    Wollte nun mal wissen: Wie groß ist die Gefahr für eine Blutvergiftung?


    Hab gelesen, dass kleinste Kratzer vom Hund gefährlich sein KÖNNEN, nicht müssen.


    Hab mir erst mal nichts dabei gedacht: "Ach, so ein Kratzer, was soll's ..."


    Mein Freund meinte dann jedoch, dass ich die Wunde mal desinfektieren sollte.


    Hab ich dann auch gemacht und jetzt hab ich halt die Sorge, dass es was schlimmes ist.


    Vielleicht hat jemand da ja Erfahrung und kann berichten oder mir einfach die Wahrscheinlichkeit nennen.


    Denn Bakterien hat der Hund ja jede Menge an den Krallen. :=o


    Noch merke ich nichts, nur, dass die Kratzer langsam besser werden. :)=


    Vielleicht mache ich mir ja auch zu viele Sorgen ... :)_


    Liebe Grüße

  • 13 Antworten

    Ganz ehrlich?! Ich hätte schon 100 x eine Blutvergiftung gehabt, wenn ich bedenke, wie oft mich meine Lou schon gekratzt hat. :-D


    Hundebisse die können gefährlich sein, da der Hund viele Bakterien im Maul hat. Deswegen sollte man nach einem Hundebiss auch sofort einen Arzt aufsuchen.


    Aber Kratzen ist, so denke, nicht gefährlich. :|N

    Danke für Deine schnelle Antwort. :)


    Naja, ich hab keinen eigenen Hund, deswegen bin ich da unerfahren. :-D


    Ist halt nur ein "Leasing-Hund" ;-D ;-D


    Ja, Hundebisse sind auf jeden Fall gefährlicher, aber nur durch die Zähne und Tollwut.


    Denn der Hund hat weniger Bakterien im Mund als der Mensch! :)^


    Na gut, vielleicht kann ich mich ja jetzt ein wenig beruhigen. :)_


    Danke @:)

    Zitat

    Hundebisse die können gefährlich sein, da der Hund viele Bakterien im Maul hat.

    Menschen mehr, wurde ja schon gesagt – aber bei Hundebissen können blöde Wunden entstehen, sogenannte "Taschen", da sieht es dann oben nach wenig aus, darunter ist aber ziemlich viel zerrissen, das heilt dann schlecht.


    Hundekratzer hatte ich auch schon Dutzende und nie eine Blutvergiftung – müsste mit dem Teufel zugehen. ;-) Mach Dir keine Sorgen.

    Zitat

    Denn der Hund hat weniger Bakterien im Mund als der Mensch!

    Da kommts mal ganz drauf an wo der Hund seine Nase vorher gehabt hat, bzw. was er gefressen hat. Ich kenne jemanden der hat durch einen Biss von einem kleinen Hund beinahe seinen ganzen Arm verloren.


    Wegen eines Kratzers würd ich mir keine Gedanken machen. Ich fang mir auch ständig welche ein, hatte noch nie was. Ein normales Immunsystem sollte das abkönnen.

    Zitat

    Ich kenne jemanden der hat durch einen Biss von einem kleinen Hund beinahe seinen ganzen Arm verloren.

    Eine unserer Tierärztinnen musste mehrfach an der Hand operiert werden, weil sich das ganz böse entzündet hat. Beinahme wäre sie arbeitsunfähig geworden, aber in der Uniklinik haben sie die Hand wieder hinbekommen.


    Hundebisse können böse enden.