• 7 Antworten

    Hallo,


    eine "echte" bakterielle Mandelentzündung muss antibiotisch behandelt werden, da helfen keine Lutschtabletten! Von vielen dieser rezeptfrei erhältlichen Präparaten ist ohnehin abzuraten!


    Hast Du "nur" Halsschmerzen oder ist vom Arzt eine Mandelentzündung diagnostiziert worden. Das ist ein Unterschied! Im letzteren Fall hätte er Dir sicherlich ein Antibiotikum verordnet.


    Viele Grüße,

    Ich hab eine Mandelentzündung und nehme Antibiotika... Aber durch die Lutschtabletten werden die Schmerzen ja weniger uns es ist auch ein bisschen erträglicher!

    @ homer-s

    nach wievielen Mandelentzündungen hast du dich entschieden deine Mandeln entfernen zu lassen bzw. ab wann hat dir das der Arzt geraten?

    Ich war als Kind anfällig für Mandelentzündungen.


    Und mir wurde relativ früh dazu geraten, was ich allerdings immer weiter hinausgezögert habe.


    Mit 18 Jahren hab ich mich dann zu der OP entschieden, weil ich schon fast ständig Antibiotika nehmen musste.


    Die OP an sich geht relativ fix. Danach hast du zwei Wochen ein Kratzen im Hals, den du durch AKKU-Packs kühlen musst. Außerdem gibt es auch Leckerei! :p>

    homer-s,


    du glücklicher! Ich habe meine Mandeln Ende Mai eintfernt bekommen, da ich schon imemr mehrmals im Jahr Mandelentzündungen hatte und dann dieses Jahr ab Januar durchgehend Entzündungen und Schmerzen hatte. Hab mich 5 Monate damit rumgequält, dann kamen sie raus-hatte ja auch keien andere Wahl, ein Antibiotikum nach dem andren und nichts half. tja und jetzt? Gleicher Mist wie davor...:-( Aber im Normalfall bringts ja echt was. Jetzt schlag ich mich mit Dauerhusten(hatte ich davor fast nie) und ständigen Halsschmerzen rum, 3 Antibiotika hab ich seit der OP wegen Seitenstrangangina schon verbraucht, bin so frustriert:-( Jetzt sitz ich au scho wieder halb krank da...