Zitat

    Bei Paracetamol ist schnell die Überdosis erreicht, und das kann mitunter tödliche Konsequenzen haben. Deshalb nie, nie und nie mehr als auf dem Beipackzettel angegeben einnehmen.

    Naja, so schlimm ist es nun auch wieder nicht.


    Zur TE: Bei einer verschleimten Nasennebenhöhlenentzündung würde ich dir die Einnahme von Ambroxol (Schleimlöser) empfehlen, retardiert, 1x pro Tag, damit das Zeug möglichst schnell aus deinen Nebenhöhlen verschwindet. Für den Schmerz dann, wie schon geschrieben, Ibuprofen.


    Und: trinken, trinken, trinken!

    Dir tut der Druck weh - und der wird von Schmerzmitteln leider nicht besser. Sinupret und Ambroxol sollten den Schleim gut lösen. Viel trinken, die berühmte Hühnersuppe, Ruhe und inhalieren - dann wird es wirklich besser.

    para kannste normal 8 stück in 24 std futtern so die 400er,...war doch mal so glaub ich,....wobei ich nun seit jahre nauf IBU umgestiegen bin :)


    als ich aber mal zahnschmerzen hatte gingen schonmal 6 stück in 2 std weg..und es dennoch nix geholfen :D

    Ich vertrage Paracetamol gut und es wirkt auch. Ich nehme immer eine recht kleine Dosis, damit ich mich nicht dran "gewöhne"...


    Ibu wirkte noch besser, vertrag ich aber nicht mehr. Wenn du das mal probieren willst: ich finde, solche Spalt-Liqua (Ibu in flüssig) Kapseln helfen noch besser, weil die schneller "verdaut" werden.


    Aspirin wirkt bei mir dagegen überhaupt nicht... :=o

    Laut einem befreundeten Apotheker ist die Einnahme einer ganzen Packung freiverkäufliches Paracetamol schon tödlich... Ob es tatsächlich stimmt, weiß ich nicht. Habe nicht vor es auszuprobieren...


    Generell helfen mir Ibus super, nur in der Schwangerschaft soll man die nicht nehmen...