Zika-Virus auch für uns gefährlich?

    Moin!


    Letztens habe ich da etwas über einen neuen Virus gelesen. Das Zika Virus [...]


    Also es ar so, dass dieses Virus wohl nur für Leute die in Mittel-und Südamerika verkehren.


    Aber ich hab neuelich was bei der Tagesschau gesehen, dass sich dieses Virus wohl auch in Deutschland vereinzelt verbreitet.


    Was sagt ihr dazu? Ist da was drann und sollte wir uns womöglich vor einer neuen Epidemie fürchten oder können wir da eher ruhig aufatmen?

  • 19 Antworten

    Du kannst eh erstmal aufatmen, wenn dann ist das Virus ja nur für schwangere Frauen beziehungsweise deren ungeborenes Kind gefährlich, aonst ist er maximal nervig, wenn man die Infektion überhaupt bemerkt. Und soweit ich weiß ist selbst der Zusammenhang mit den zukleinen Schädeln noch nicht ganz sicher, wenn auch schon sehr wahrscheinlich.


    In Deutschland gab es bisher nur Fälle von Rückkehrern, eine Übertragung von Mensch zu Mensch wurde erst einmal (nicht ganz richtig) dokumentiert, scheint aber über Sex möglich weil Viren in der Samenflüßigkeit gefunden wurden. Ich schätze das Risiko das wir nun reihenweise erkranken und alle bei denen es akut ist einen Kinderwunsch auf Eis legen müssten als eher gering ein.

    Ich halte es schon für eine unschöne Erkrankung. Insbesondere für Schwangere.


    In unseren Breiten aber (meiner Meinung nach) kein bedeutender Faktor. Die Fälle wo es über Sexualkontakt zu übertragen scheint sind wohl auch eher selten.

    Ich wollte als Kind Virologin werden, von daher: Wenn Otto Normalbürger wüsste, was es alles für "tolle" Erkrankungen gibt, die allerdings nicht medial aufbereitet werden, dann würde wohl kein Ängstler mehr das Haus verlassen. ;-D

    Es gibt da ja auch Zwischenstufen. Man kann sich ja durchaus informieren und agieren, ohne in blinde kopflose Panik zu verfallen.


    Schwanger würde ich jetzt zB in der Risikoregion keinen Urlaub machen. Es locken ja u.U. auch die Olympischen Spiele ..

    Zitat

    Da wird nun wieder Angst über die Medien verbreitet

    Ich empfinde das bis jetzt gar nicht so, dass Angst verbreitet wird. Im Grunde wird doch nur informiert und bisher empfand ich das auch völlig sachlich (gut hängt wahrscheinlich stark von den konsumierten Medien ab), denn noch ist auch gar nichts bewiesen.


    Dass nun reihenweise "Hibbelhühner" und Hypochonder in Panik verfallen, liegt doch nicht an den Medien.

    Danke für die schnellen Antworten. Ja ich schätze es gibt wohl wirklich keinen Grund in Panik zu verfallen. Jedenfalls noch nicht :-D


    genau wie gato vertre ich auch die Meinung, dass die mediale Berichterstattung, eher das Ziel verfolgt zu informieren als die Intention zu verfolgen jetzt Angst in der Bevölkerung zu streuen.

    Ja, sicher ist Information gut und richtig. Und trotzdem bereiten es die Medien wieder auf, in altgewohnter Manier; es tendiert dann alsbald zu einer Art Überinformation. Mag ja auch sein, dass es nur mich schon direkt nervt, wenn in allen Nachrichten die Infos wiederholt werden.

    Die Medien liefern was verlangt wird.


    Am besten ist da noch eine Tageszeitung morgends zu lesen. Da hat man die Infos, die nicht sekündlich aktualisiert werden müssen um auch ja oben mitzuschwimmen.

    Zitat

    EHEC-Epidemie

    Ein Kollege von mir ist durch diese Sache schwerst erkrankt, ist auf Dialyse angewiesen und musste in den Ruhestand versetzt werden.

    Zitat

    es ist für die Katz, sich davor zu ängstigen.

    Das lässt sich leicht sagen, wenn man nicht betroffen ist.


    Panik ist ganz sicher unangebracht, ein gesunde Vorsicht nicht....

    Zitat

    Da wird nun wieder Angst über die Medien verbreitet - vergleichbar der Schweinegrippe, dem Ebola-Virus und der EHEC-Epidemie

    Also die EHEC-Epidemie war wirklich gefährlich für uns, vor allem für die Leute in Norddeutschland und das Ebola-Virus war und ist auch nicht zu unterschätzen. Gut, die anderen Geschichten wurden sehr aufgebauscht. Wenn ich da auch an SARS zu Beginn dieses Jahrtausends zurückdenke..... :-p was die da für ein Theater gemacht haben....

    Ich sag ja gar nicht, dass es NICHT gefährlich war! Ich meine nur, die Medien verbreiten häufig noch mehr Angst und Schrecken durch die permanente Benennung - und häufig auch detaillierter Ausmalung der Gefahren. Dadurch wird jedenfalls die Gefahr nicht geringer.


    Das man sich schützen soll, wo es geht, ist doch klar. Aber dazu reichen auch knappere Meldungen.

    Solange du nicht schwanger bist Patrick ist das Virus für dich ungefährlich. Wenn du aber vor hast in den nächsten 12 Monaten nach Südamerika zu reisen würde ich erstmal von einer Schwangerschaft absehen. Mach das lieber, wenn du wieder kommst.

    Die für uns gefährlichste Infektionskrankheit, die in Deutschland seit Jahrzehnten die meisten Todesfälle verursacht, ist die Grippe. Leider gibt es dazu kaum offizielle Zahlen. Es sterben wohl in Deutschland an Grippe alljährlich mehr Menschen, als im letzten Jahr in ganz Afrika an Ebola gestorben sind. Die Ansteckungsgefahr für Grippe ist insbesondere in überfüllten Bussen oder Bahnen sehr hoch.


    Das Zika-Virus ist dagen für uns völlig harmlos.


    Die vermeintliche Gefährlichhkeit einer Infektionskrankheit wird durch die Medien geschürt.

    Genau das. Die Medien leben von der Aufmerksamkeit, die sie erregen, und die Konkurrenz ist gewaltig; insofern leuchtet das Hochspielen aller möglichen Themen sogar ein. Bloß wird es auf dem Rücken der Leser ausgetragen und sowieso schon Ängstliche bekommen immer noch mehr Futter für ihre Furcht.


    Man sollte all das gelassener nehmen, das wollte ich mit meinem Einwurf weiter oben sagen, und sich nicht ins Bockshorn jagen lassen. Das immerhin haben die genannten Themen, die ingesamt doch relativ glimpflch verliefen, gezeigt. Das heißt natürlich nicht, dass es nichts zu bedeuten hat, wenn es einige schlimm getroffen hat. Aber womöglich eine Massenhysterie zu bewirken, hat anscheinend noch kaum ein Medium an der Schwarzmalerei gehindert. Mit der Schweinegrippe kam das schon sehr in die Nähe. Wie viele sind gelaufen und haben sich impfen lassen, aus reiner Angst? Und später hieß es dann sogar, das sei überhaupt nicht nötig gewesen.


    Man denke auch an das wie der bevorstehende Weltuntergang hochgespielte Millenium. Sogar der Maja-Kalender wurde und wird bemüht, wenn es darum geht, über das Schüren von Angst Aufmerksamkeit zu erhalten. Und das finde ich, selbst wenn ich es von dieser Seite her nachvollziehen kann, einfach nur: :(v