Also, mit den Wechselklamotten meinte ich so;


    Man gibt ihr wechselklamotten mit. Zieht ihr eine Hose an die sie leicht herunterbekommt und guckt ob sie dann geht.


    Da sie ja auf die Toilette sitzen bleibt , könnte es sein das sie es dann im Kindergarten macht da dort die Toiletten niedriger sind.


    Es passiert da wohl häufiger das sich Kinder nass machen und so schnell werden sie auch nicht ausgelacht. Da sie noch relativ jung ist hat sie da nichts zu befürchten.


    Man gibt ihr eine Woche , wenn sie dann noch nicht will würde ich ohne große Worte ihr die Windel wieder anziehen und sie die nächste Zeit einfach damit in Ruhe lassen und das im halben jahr nochmal probieren.


    Normalerweise sind Erzieherinnen im Kindergarten durchaus in der Lage, zu verhindern das sie ausgelacht werden.


    Frage mal rum du wirst erstaunt sein wiviele Kinder Wchselklamotten im Kindergarten haben, und es bekommt keiner mit.

    Zitat

    wenn sie dann noch nicht will würde ich ohne große Worte ihr die Windel wieder anziehen und sie die nächste Zeit einfach damit in Ruhe lassen und das im halben jahr nochmal probieren

    Das ist der falsche Schritt, zur Windel sollte man nicht wieder zurück kehren.


    Das mit den Wechselklamotten ist sicher gut, oft ist im KIGA auch was zum Wechseln vorhanden. Ich habe meinen Sohn öfter in Mädchenschlüpfern (:-o) abgeholt.

    Ja sollte ,ich weiß. Aber die Frage ist dabei wirklich wie spielen die Erzieherinnen mit, da ihnen dort das Windeltragen nicht stört.


    Bei meinem dritten kamen in dem Alter schon von den Erzieherinnen schräge Sprüche, da mein Junior noch fürs große Geschäft Windeln brauchte. Ich habe ihn dann in den Sommerferien überzeugen können. (Auch nicht so wie man sollte,


    sondern mit festhalten bis er gemacht hatte, anschließend wurde er belohnt.) Er ist nicht gestört und war dann auch sofort Nachts mit trocken. Aber man kann es ja erst mal ohne sowas probieren.

    In unserem Kiga, gibt es mit Wechselklamotten keine Probleme, ist das Kind nass, wird es umgezogen. Macht ein Kind noch " groß " in die Windel wird auch ohne Kommentar gewechselt, allerdings wird mit den Eltern gesprochen warum das noch so ist!


    Mein Sohn kam von heute auf morgen an und wollte keine Windel mehr, da war er knapp 4Jahre. Habe mich auch immer verrückt gemacht und ihn unter Druck gesetzt. Das Ende war, das er sich dann gar nicht mehr getraut hat zu kackern %-|! Wenn es im Kopf noch nicht klickt, dann kommt's halt später:-D. Immer positiv denken:)^

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich denke schon, dass Entspannung Deinerseits das Problem vielleicht einfach so verschwinden lässt, wenn Du es am wenigsten merkst. Es ist klug, erst einmal aus dem Teufelskreis auszusteigen, und wenn man bedenkt, was wir Eltern für einen "Zauber" verantstalten, ob es ein Jahr eher oder später zur Toilette geht ist übers ganze Leben gerechnet so irrelevant ... ;-)


    Viel Spaß mit deiner Kleinen*:)

    Ist jetzt nicht speziell auf das Thema bezogen, aber wollt nicht extra n neuen Thread aufmachen...


    Wir, also mehr mei Muddi und mei Schwester, haben folgendes Problem...


    Ich bin 19 und meine Schwester ist 4. Bis Anfang des Monats habe ich noch zuhause gewohnt und nun bin ich 700 km weit weggezogen...


    Fast seit diesem Tag hat meine Schwester die Angewohnheit, tagsüber nicht mehr auf die Toilette zu gehen, sondern setzt sich lieber irgendwo aufn Teppich und pipiet dahin... Dass das nicht sonderlich hygienisch ist, muss ich wohl keinem sagen.


    Mei Muddi und ich vermuten, dass es mit der Trennung von mir zu tun hat, weil meine Schwester sehr an mir hängt.


    Man kann meiner Schwester nicht oft genug sagen, dass man sowas nicht tut, aber sie macht es trotzdem.


    Hat jemand n Tipp wie man ihr das wieder "abgewöhnt"???


    Für jede Hilfe sind mei Muddi und ich dankbar

    Huhu zonnie, das ganze kommt vom Kopf. Deine Schwester hat ein riiieeesiges Problem damit das Du nu nich mehr da bist...:°(


    Erwachsene regeln Probleme wenn sie zum Alk, oder Drogen greifen ( zumindest glauben sie das!!!), das kann man nur mit Geduld machen. Is natürlich schon 'n arges Problem:-/, aber sie zeigt damit das sie es nicht kapiert und damit überhaupt nicht zurecht kommt. Man kann auch sagen " sie schreit nach Hilfe"! Natürlich nervt es und eklig ist es auch, aber mit schimpfen und sonst was zieht man sie nur noch weiter runter. Fragt sie doch mal wie sie über Deinen Auszug denkt und erklärt ihr, das Du zu Hause unglücklich wärst, weil Du da 'ne Arbeit gefunden hast ( is jetzt nur 'n Beispiel). Die meisten Kinder gehen davon aus das sie Schuld sind!!! Sie macht das nicht mit Absicht!!!