3jähriges Kind übergibt sich nach jedem Essen mit starkem würgen

    Mein Sohn (gerade 3 geworden) übergibt sich seit 5 Tagen nach JEDEM Essen. Dabei würgt er sehr stark. Hatte anfangs die Vermutung, dass er nicht genügend kaut, und habe ihm dann das Essen ganz klein geschnitten. Hat aber gar nichts genutzt. Einen Infekt schließe ich persönlich aus, denn er ist putzmunter und macht gar nicht den Eindruck schlapp zu sein. Was auch gegen einen Infekt spricht, dass er komischerweise Schokolade sehr gut behalten kann. Einen sehr leichten Würgereiz hat er schon immer. Z.B. bei rohen Karotten, bröseligen Keksen, Nüssen, oder auch Obst mit Schale. Dennoch hat er da noch nie gebrochen...


    Gestern war ich bei der Kinderärztin die meinte Magenspiegelung machen sie bei so kleinen eher nicht und ich solle erst mal 4 wochen alles aufschreiben was er isst und was er erbricht. Aber 4 Wochen halt ich das nicht aus.


    Hat jemand solche Erfahrungen schon gemacht?


    Ich bitte um ernste Antworten die nicht den Rat beinhalten ich solle doch den Arzt wechseln ;-)

  • 8 Antworten

    hat er viel stress? (neu in den kiga gekommen zb.)


    das viele würgen hört sich ein bisschen nach reizmagen an... (jedenfalls liefs/läufts so bei meiner mutter ab, wenn sie stress hatte/bzw hat)


    es kann allerdings auch ne intolleranz auf irgendwelche lebensmittel sein.. ":/

    Stress... mhh das könnte evtl sein, denn wir haben zuhause renoviert.


    Jedoch das würgen hat er eigentlich schon immer, wie schon gesagt bei härteren oder bröseligen Lebensmittel.


    Bei Getränken reagiert er gar nicht. Auch bei Joghurt oder Pudding fehlt nichts... Bei Suppe dagegen kommt auch wieder alles hoch.


    Sodbrennen... kann man davon Mundgeruch haben? Denn das hab ich bei meinem Sohn auch schon ein oder zwei mal festgestellt. Und das, obwohl wir regelmäßig Zähneputzen.


    Werde morgen die Meinung eines anderen Arztes einholen und sie hier mitteilen.


    Danke schonmal :D

    Meine 1. Vermutung wäre auch eventuell durch Stress oder bestimmte Gerüche (Wandfarben) ausgelöste Reizung der Speiseröhre... Sodbrennen


    Der Mundgeruch könnte ein Anzeichen dafür sein!


    Meine 2. Vermutung: Zu langes Warten zwischen den Mahlzeiten – zuviel Säure im Magen macht Bauchweh, Übelkeit und läßt auch erbrechen...


    Meine 3. Vermutung: Sind seine Mandeln sind leicht angeschwollen oder generell vergrößert? Die können auch Mundgeruch hervorrufen und das Schlucken des Essens geht schwerer und kann das Würgen erklären.

    So wir waren heute bei nem anderen Arzt und der meinte, es gehört unbedingt eine Magenspiegelung gemacht. Bauchweh hat mein Sohn ja nicht. Sodbrennen schließt er aus. Aber er vermutet ganz stark eine Verengung des unteren Speiseröhrenbereichs bzw. Magenbereichs, da er als Baby schon Probleme mit dem Magenpförtner hatte.


    Dieses liegt sehr nahe, was auch erklären würde, warum schokolade oder Pudding behalten werden können. Und stückige Nahrung nach ein paar bissen wieder hochkommen. Nächste Woche wissen wir mehr. Ich werde es hier mitteilen, um evtl. andern Müttern rat zu geben.


    Vielen Dank für eure Antworten.