Zitat

    Deshalb kommen in der Praxis nur die schwersten Schäden zur Anerkennung, diejenigen, bei denen der Zusammenhang einfach nicht mehr wegdiskutiert werden kann.

    Da stimme ich dir durchaus zu! Hatte ja vorher schonmal geschrieben, dass ich mir sehr sicher bin, dass auch kleinere "Wehwehchen", die evtl.auch erst um Einiges später kommen, sicher was mit Impfen zu tun haben. Aber spätere Lernschwäche und solche Dinge, können z.B.auch mit Allergien zu tun haben, die einfach nicht erkannt werden, weil die Medizin in D da völlig hinterherhinkt.


    Ansonsten..ist es leider nicht fast überall so, dass erst "gehandelt"(in welchem Sinne auch immer)wird, wenn es echt fünf vor 12 oder gar schon viel zu spät ist!? Das ist dann nicht nur bei Impfschäden so.

    Zitat

    Ein gesundes Kind, das sich bisher völlig normal entwickelt hat, wird geimpft, wird abends lethargisch, schläft früh ein, schreit plötzlich in der Nacht schrill und gellend und läßt sich nicht mehr beruhigen. Irgendwann erschlafft das Kind, schläft ein..........

    .......bis auf die Fortsetzung kenne ich das selbst von meinem Kleinen Sohn. So war er nach der 6-fach, dazu kam noch erhöhte Temperatur, fleckige Haut und Durchfall. Mittlerweile ist er 1,5Jahre und absolut nicht "komisch" oder ähnliches.

    Zitat

    Aber wenn Impfungen schützen, dann sind doch die impfenden Eltern übervorsichtig...

    Nanana, jetzt verdrehst du aber den Zusammenhang dazu in meinem Posting! Du weisst schon, wie ich es gemeint hab.

    Hallo Decenmber


    Stimme deinen Aussagen im wesentlichen zu. Was ich aber nicht verstehe, wieso dui dann in einem früheren Postuing behaupten kannst, das Impfschäden sehr selten seien?


    Nebenbei, Allergieen kann man durch einen durchlässigen Darm bekommen, und/oder weil das immunsystem gestört/geschwächt ist.


    Impfungen schwächen und stören das Immunsystem und die Masernimpfung kann den Darm durchlässig machen (Dr Weakefield), dass hat man klar festgestellt.


    Gruss


    beat

    Re: 6 fach Impfung und Impfen allgemein

    Hallo,


    unsere Tochter ist nun 2 Jahre alt - und bisher ungeimpft.


    Wir möchten nun ganz bestimmte -um Himmels Willen nicht alle-


    Impfungen machen lassen.


    Vor einiger Zeit kam im Radio ein Beitrag über einen Arzt


    im Raum Stuttgart, der die Impfstoffmenge kineoslogisch austestet.


    Er hat damit einen Riesenerfolg.


    Kennt jemand zufällig diesen Arzt oder hat einen Tipp,


    wie man an seine Adresse kommt???


    …oder gibt es vielleicht auch schon im Raum München Ärzte,


    die so arbeiten???


    Wir wären für jeden Rat und Hinweis sehr dankbar.


    Im voraus vielen Dank an alle

    Das klingt nicht schlecht baronesse

    Mit Kinesiologie kannt man ja so einiges austesten. Ist sicher eine gute Sache. Doch leider wird sowas selten angeboten.


    Besser wäre sicher man erlernt es selbst, sich und andere auszutesten.


    Mich würde interessieren wo man sowas lernen kann, dann ist man nicht mehr von den Ärzten so abhängig.


    Liebe Grüsse

    Hallo an alle


    Noch ein Fakt das absolut als kein wissenschaftlicher Beweis gegen das Impfen gilt, aber die Impfbefürworter auch keine Erklärung haben.


    In den USA gibt es die speziellen Christen die sich bewusst nicht der moderne anpAssen wollen, die sogenannten Amischen. Wahrscheinlich kennen die meisten dies aus dem Fernsehen (gab einige Spielfilme, wo solche Personen ieine gespielte Rolle hatten.)


    Man hat nun bei denen untersucht, wieviele Kinder des autistischen Spektrums es unter ihnen gibt. Die Personenzahl war so gross, dass man aufgrund der Vergleiche mit den anderen US Bürger mit etwa 100 Kindern dieses Spektrums rechnete.


    Gefunden hat man ganze 3!!! Natürlich hat dies mit vIelen sachen einen zusammenhang (Zb AUCH MIT DER nAHRUNG) nicht nur damit das die Amischen eigentlich nicht impfen. Aber alle (!!) 3 dieser Kinder waren, entgegen der üblichen Nichtimpfung bei Amischen, geimpft!!!!


    Überlasse jedem selber die Interpretation dieses fakts.


    Gruss


    beat

    an BeatCH

    Mein Kinderarzt hat gesagt: "Eine Impfung nur an einem absolut gesunden Kind ist nicht möglich, da ein Kind bereits krank sein kann ohne Symptome und dann in einen Infekt geimpft wird. Es ist völlig egal und ein Kind kann ohne weiteres einen Schnupfen haben, da die Impfstoffe sehr gut sind!" Diese Aussage halte ich persönlich für etwas, wie soll ich sagen fahrlässig und leicht dahin gesagt, denn wenn ich mein Kind impfen lasse und es dannach einen Impfschaden hat (Welcher in Österreich sowieso nur dann anerkannt wird wenn Probleme innerhalbe der ersten acht Wochen nach der Impfung auftreten), ja ich mit dem Kind und den Problemen dastehe und nicht der Arzt! Also ich gehe absolut nicht mit der Meinung meines Arztes konform. Ich bin der Meinung "Imfpen ist wichtig und gut, aber ist jede Impfung notwendig?" Es muß sich ein jeder selbst eine Meinung darüber bilden und entscheiden, ich würde niemanden zuraten oder abraten, aber jeder sollte sich genau informieren und dann entscheiden. Es kann die Entscheidung für eine Impfung Probleme bringen und auch eine Entscheidung dagegen. Es ist verdammt schwierig.

    hallo Pippi


    Dein Kinderarzt hat insofern recht, dass man nie ganz sicher sein kann, ob das kind absolut gesund ist. Aber wenn man schon sieht, dass es nicht absolut gesund ist, sollte man darauf verzichten.


    Kenne eltern, die deswegen auchj schon Impfungen kurzfriostig abgesagt haben.


    Wegen der Impfungen hast Du recht, ist eine schwierige Entscheidung. Viele Krankheiten kann ein kind unter normalen Umständen als Baby gar nicht bekommen, bzw wenn es sie bekommt sind sie in ganz wenigen fällen ohne Folgeschäden. Diese ganz wenige Fälle kann man nochmals gegen Null reduzieren, wenn man gesund lebt, insbesondere mit der Nahrung (Speziell erdnüsse und Masern sind heikel, wahrscheinlich weil sie oft versteckt pilzbelastet sind. Das würde heissen auch getrocknete Feigen, Weichkäse etc zu meiden. Milchprodukte sollten sowie so gemiesden werden als Kleinkind)


    Wenn geimpft werden soll, sind die einfachimpfungen auch weniger heikel. Mehrfachimpfungen sind völlig widernatürlich, da normalerweise kein mensch gleich mit sechs Krankheiten angesteckt wird und schon gar nicht als kleinkind. Aber ein baby soll so was zugemutet werden.


    Noch was, meiner Ansicht nach ist die Masernimpfung die heikleste aller Impfungen.


    Dazu noch was. Sollten in der familie Allergieen oder so vorkommen, ist das Risiko auf Impfreaktiopnen stark erhöht.


    Gruss


    beat