7-Jähriger klagt häufig über Übelkeit und Kopfschmerzen

    Ich weiß einfach nicht weiter und hoffe,hier kann mir jemand einen tipp geben!kurz vor den herbstferien fing es plötzlich an,daß mein 7-jähriger sohn über übelkeit klagte.er übergab sich dann auch häufiger.der arzt meinte,ist wohl ein virus.danach war erstmal ein paar tage alles normal.dann gings ganz plötzlich wieder los,diesmal kamen auch noch starke kopfschmerzen dazu.es wurde blut abgenommen und dann hieß es,er hätte zuwenig gegessen und getrunken die letzte zeit.was ja auch ziemlich normal ist,wenn man sich vorher andauernd übergeben hat,würd ich behaupten.dann war wieder alles soweit normal...vor kurzem gings dann aber wieder los.starke übelkeit,erbrechen und wieder diese kopfschmerzen,war am wochenende,daher mußten wir zu nem anderen arzt,der sagte,es wäre eine magen-darm-infektion.ich hatte ihm aber gesagt,daß es eben schon häufiger in der letzten zeit vorkam,hat ihn nicht sonderlich interessiert.heute mittag dann klagte mein sohn wieder über starke kopfschmerzen,die dann aber nach dem mittagesen wieder verschwanden.eben waren wir einkaufen,da wurd ihm plötzlich wieder ganz doll übel und er konnte nichts essen,wie er sagte.jetzt schläft er.ich weiß einfach nicht weiter...hab angst,daß etwas schlimmes ist.ode rkönnt es vielleicht einfach eine lebensmittelunverträglichkeit sein oder so?oder etwas psychisches??ich hoffe,irgednjemandem fällt etwas dazu ein.


    lg

  • 7 Antworten

    kriegt er zuerst Kopfschmerzen unddann Übelkeit? Wie lange dauert das ganze??


    Wie oft war es bis jetzt und in welchen Abständen? Das konnte ich nicht genau rauslesen.


    Bleib dahinter. Psychisch schließe ich insoweit aus, weil er erbricht dabei.. Bauchweh oder Übelkeit können öfter mal was psychisches sein., aber Erbrechen und dann so doll?? Glaub ich nicht dran...


    Wie gehts ihm denn zwischen den "Anfällen"?? Ist da alles normal ???

    An migräne hab ich persönlich auch shcon gedacht,da ich mich auch oft damit rumquäle.nun muß ich aber auch dazu sagen,daß er sehr sensibel ist und leider auch shcon viel erlebt hat,ist zwar shcon eine weile her,aber in letzter zeit ist es wieder hochgekommen.aber in letzter zeit merke ich,daß ihn auhc die schule ganz schön schafft,das ungewohnte frühe aufstehen und der streß am morgen.dann streitet er sich auch in letzter zeit öfter mit seiner freundin,was auch neu ist.er ist schon leider sehr "erwachsen",das ist aber meine schuld,weil ich psychisch sehr angekratzt bin und daher auch nicht viel mit ihm draußen war seit er ca.4 jahre alt war.essen ist bei ihm auch ein schwieriges thema,meiner meinung nach isst er zu wenig,ich hab ein paarmal die kinderärztin danach gefragt,jedesmal meinte sie,er holt sich was er braucht,kein problem.hm...