Zitat

    Und das erste mal wo die "gedreht" werden muss nach dem "Stechen" tut ziemlich weh!

    die leute, die ihre ohrringe drehen, haben meistens geschossene. & dass das sauwehtut, ist nun mal so. das gehört eben dazu, wenn man sich n körperteil mit ner kuhmarkierungspistole zerquetschen lässt. :=o

    chincha


    ich habe 4 eigene kinder und eine stieftochter. ich argumentiere aus erfahrung. und aus der erfahrung heraus habe ich für meine tochter beschlossen die ohrlöcher so früh wie möglich zu stechen um entzündungen durch herumgefummel vorzubeugen.


    jeder soll selbst darüber entscheiden können wenn meine kinder das passende alter haben dürfen sie je nach tragweite der entscheidung diese auch beeinflussen. diese entscheidung habe ich für meine tochter mit gutem gewissen getroffen, nämlich um sie vor schlimmeren schmerzen zu bewahren.


    warum soll ich ihr mit spätestens 5 wenn sie welche will diese schmerzen des entzündeten ohres zumuten? oder warum soll ich ihr dann mit 5 etwas verwehren was sie gern möchte, was seit langem in unserer zivilisation völlig gang und gäbe ist, nur weil ich jetzt dann bis 10 warten muß bis sie die finger davon lässt?

    Zitat

    Ich hab noch nie ein Kind gesehen, dass so hässlich war, dass man es mit Schmuck behängen muß

    ich habe noch nie ein kind gesehen, dass durch ohringe hässlich geworden wäre.

    Zitat

    Gehen wir mal eine Stufe weiter: die selbe Argumentation (ist ja nicht schlimm, eh normal,...) kann auch bei Bauchnabelpiercings, Nasenringen usw. gelten. Je nachdem, was gesellschaftlich anerkannt ist

    wären wir bei den eingeborenen in afrika hätte mein kind jetzt vermutlich ein nasenpiercing. ich denke die was wäre wenn schiene ist echt müßig%-|

    Zitat

    jepp ist auch mein argument. ich hab noch kein kind gesehen, dass später gesagt hat wie konntet ihr mir nur ohrlöcher stechen lassen. ich finde die argumentationen hier völlig lächerlich, gut dass es jedem selber überlassen ist und NICHT strafbar ist :)z

    Deine 4 Kinder sind keine repräsentative Stichprobe. Shojo zB hat ihre Schwester gesehen. Ich hab meine Ohren gesehen. Irgendjemand schrieb was von einem Jungen, dem der Ohrring rausgerissen wurde. Das wären schon drei Negativbeispiele gegen deine 4 Positivbeispiele. Nicht, dass das noch irgendetwas mit ernsthafter Statistik zu tun hätte, aber diesen Schnitt finde ich nicht besonders toll ;-D Sorry, auch als vierfache Mutter bist du nicht unfehlbar.


    Alles weitere verkneif' ich mir an dieser Stelle ;-D

    Zitat

    wären wir bei den eingeborenen in afrika hätte mein kind jetzt vermutlich ein nasenpiercing

    Und warum bekommt dein Kind hier kein Nasenpiercing ?


    Und jetzt sag nicht, weil es hier nicht gang und gäbe ist. Das ist die Krönung der bescheuerten Argumente.

    Diskutieren ist ja eine schöne Sache.


    Andere Argumente hören und die die Dinge von verschiedenen Seiten betrachten.


    Hier hat man aber den Eindruck, dass es manchen nur darum geht auf jeden Fall zu 100% Recht zu haben. Wer nicht zustimmt ist ein böser Kinderquäler ;-D


    Sooo ungemein wichtig ist das Thema nun auch wieder nicht, dass man andere als Körperverletzer beschuldigen muss.


    Ich würde meinem Kind auch erst Ohrlöcher machen lassen, wenn es das selbst will.


    Aber wenn jemand das anders sieht... na und....


    Meine bekam ich mit 3 und kann mich nicht erinnern.


    Ich war froh, dass ich sie schon hatte.


    Als ich mir mit 15 zwei weitere machen ließ, wusste ich es richtig zu schätzen, dass ich micht nicht erinnern konnte ;-)

    Zitat

    Deine 4 Kinder sind keine repräsentative Stichprobe. Shojo zB hat ihre Schwester gesehen. Ich hab meine Ohren gesehen. Irgendjemand schrieb was von einem Jungen, dem der Ohrring rausgerissen wurde. Das wären schon drei Negativbeispiele gegen deine 4 Positivbeispiele. Nicht, dass das noch irgendetwas mit ernsthafter Statistik zu tun hätte, aber diesen Schnitt finde ich nicht besonders toll ;-D Sorry, auch als vierfache Mutter bist du nicht unfehlbar.


    Alles weitere verkneif' ich mir an dieser Stelle ;-D

    adore


    wer sagt denn das ich hier ne statistik zitieren will? ich habe gesagt es ist allen eltern glücklicherweise selber überlassen und habe beschrieben warum ich es so mache. wer es nicht tut hat dafür auch seine gründe und gut ist.

    Zitat

    Das ist die Krönung der bescheuerten Argumente.

    traurig wenn man nicht diskutieren kann ohne die argumente der anderen stehen zu lassen ohne ausfallend zu werden:(v

    Also ich hab keine Ohrlöcher.


    Meine Mama auch nicht. Und dann hab ich mir mit 14 oder so welche eingebildet, durfte auch. Aber haben sich so entzündet, dass ich sie wieder raus hab (schießen lassen). Fand aber auch dass es nich gut aussah und ich bin echt eine der wenigen, oder vll sogar die einzige, die ich kenn von meinen freundinnen, die keine ohrlöcher hat (letztens hab ich aus Ghana welche als mitbringsel bekommen, weil alle schon so davon ausgehn, dass man ohrlöcher hat). Ach und ich find das total ok ohne und finde es muss auch nicht sein, dass man als Kind welche hat.


    Und das argument, dass es das kind bei anderen sieht und auch haben will is ja schwachsinn. Bekommts auch n Tattoo, wenn das dann in ist? ;-)


    Ich finde so was kann man sein Kind dann selber mit 12 oder älter entscheiden lassen?! Bzw kann man sich über das alter natürlich auch streiten ;-)

    Zitat

    Sooo ungemein wichtig ist das Thema nun auch wieder nicht, dass man andere als Körperverletzer beschuldigen muss.

    Naju, dann formuliere ich es anders. Ich würde es nicht machen, weil ich meinen Kindern auch nicht andere Körperstellen durchstechen lassen würde. Wenn ich doch zulassen würde, dass man meinem Kind die Unterlippe durchsticht, würde ich einwilligen, dass mein Kind verletzt wird, und das ist Körperverletzung. An dieser Tatsache lässt sich nicht sonderlich viel ändern, oder ? Viel mehr sag' ich doch nicht.

    Zitat

    traurig wenn man nicht diskutieren kann ohne die argumente der anderen stehen zu lassen ohne ausfallend zu werden :(v

    Aber du hast das doch noch gar nicht gesagt, ich hab nur gesagt, dass dieses Argument bescheuert wäre. :-/ Wie kann ich wissen, dass das tatsächlich deine Meinung ist ?

    adore


    ich lass mich hier weder auf spitzfindigkeiten ein noch lasse ich mir sachen in den mund legen. ich finde den ton von manchen einfach sehr extrem und bei diesem thema völlig unangebracht.


    wir reden hier nicht von ritueller beschneidung, verstümmelung oder sonstwas. und den vorwurf der körperverletzung finde ich sehr extrem, das ist so als würde man erziehungsberechtigten seelische grausamkeit vorwerfen wenn sie ihren kindern grenzen setzen um schlimmeres zu vermeiden.


    aus welchen erfahrungen meine motivation meiner kleinen ohlöcher stechen zu lassen entstanden ist habe ich bereits geschildert. es geht nicht um eine hübsch geschmückte prinzessin, es geht darum dass ich meiner tochter schmerzen ersparen will.

    Okay, vielleicht bin ich unfreundlich geworden, ich entschuldige mich ehrlich dafür, ich war noch nie besonders einfühlsam. Du bist ganz sicher eine gute Mutter.


    Zum Vorwurf der Körperverletzung: Dass es aus rechtlicher Sicht hierzulande keine Körperverletzung ist, ist mir klar. Ich werfe dir und auch sonst niemandem vor, dass er gegen irgendwelche Gesetze verstößt. Trotzdem wird der Körper verletzt, da sind wir uns doch wenigstens einig? Mich verblüfft es ehrlich gesagt, dass man nicht mal bei solchen Offensichtlichkeiten einer Meinung sein kann. :-/ Da dreht man sich ja nur im Kreis.

    es ist ein kosmetischer eingriff. in dem alter nicht zwingend notwendig, aber sinnvoll es zu einer zeit zu machen in der das kind noch nicht ewig dran denkt. in dem alter vergessen die kleinen noch sehr schnell. ich lehn mich jetzt mal soweit aus dem fenster (nicht gleich steinigen) und vergleiche es zum beispiel mit kosmetischen korrekturen der beine bei z.b. kleinwüchsigen. die eltern lassen es machen um ihren kindern das spätere leben zu vereinfachen. zwingend notwendig wäre es nicht.


    ich weiss der vergleich ist krass, aber auch in dem fall entscheiden eltern was sie meinen was für ihre kinder das beste ist. auch in dem fall wäre es so wie du es darlegst körperverletzung. medizinisch legitimierte, aber trotzdem nicht medizinisch lebensnotwendige körperverletzung.

    Zitat

    auch in dem fall wäre es so wie du es darlegst körperverletzung.

    Ist es auch.

    Zitat

    Die Rechtsprechung zum Heileingriff, der ärztlichen Aufklärung und der Patienteneinwilligung ist äußerst komplex (1–25). Ausgehend von der Auffassung des Reichsgerichtshofs aus dem Jahre 1894 (RGSt 25, 375) und der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (BGHSt 35, 246) stellt jeder ärztliche Heileingriff tatbestandlich eine Körperverletzung dar im Sinne der §§ 223 ff. StGB; 823 I BGB (Tabelle 1)

    und Einwilligung bei ärztlichen Eingriffen


    Ärzteblatt Tabelle 1


    Deswegen musst Du sowohl dem Piercer als auch dem Arzt einen Wisch unterschreiben, dass Du ihn von den rechtlichen Konsequenzen freisprichst und dem Eingriff einwilligst.


    Eigentlich ganz einfach ... wieso man das in anderen Bereichen nicht so handhaben darf .. aber das geeht wohl jetzt zu weit vom Thema weg.