Aber erst mal abwarten,um ein Wartezimmer zu sparen,oje die arme kleine.Das war von Anfang an klar das es ein Bruch ist.Wahrscheinlich hattet ihr Glück,das ihr noch rechtzeitig da wart.Jeder weiß Knochen bsonders von Kindern können schief zusammenwachsen. >:( >:( >:(

    Zitat

    Aber erst mal abwarten,um ein Wartezimmer zu sparen,oje die arme kleine.Das war von Anfang an klar das es ein Bruch ist.Wahrscheinlich hattet ihr Glück,das ihr noch rechtzeitig da wart.Jeder weiß Knochen bsonders von Kindern können schief zusammenwachsen. >:( >:(

    Bei solchen hellseherischen Fähigkeiten solltest Du Dich schleunigst im Krankenhaus bewerben, Du wirst sicher mit Freunde als Ersatz für teure Röntgengeräte eingestellt. *ironieoff* Der Kommentar mit dem Wartezimmer kam nicht von der TE. Also spar Dir doch solche bösartigen Unterstellungen....damit hilfst Du niemandem, schon gar nicht dem Kind.

    Ich finde es ebenfalls verantwortungslos nicht sofort zum Arzt zu fahren.


    Ein Abflug auf dem Eis ist was anderes als ein Sturz im Sandkasten, Eis ist eine harte Fläche und Knochen brechen da schonmal ganz gerne.


    Abgesehen davon sollten Kinder meiner Ansicht nach eher lernen dass es besser ist einmal zu oft zum Arzt zu gehen als einmal zu wenig. So lernen Kinder doch auf Dauer nur, Verletzungen und Krankheiten herunter zu spielen und zu verschleppen.

    Zitat

    Das muss man einfach situationsgerecht einschätzen...

    Eben und das wird wohl kaum aufgrund der Aussage: "Kind ist beim Schlittschuhlaufen gestürzt" gelingen. Meine Geschwister, Freunde und ich sind alle Nase lang auf dem Eis auf die Schnauze geflogen und nie war's was Schlimmeres als ne Prellung. Klar, Glück gehabt, aber die Aussage, dass der Bruch von vornherein klar war, dürfte wohl wenig haltbar sein.

    Hätte hier ein Tennager geschrieben "Bin beim Eislaufen gestürzt, mein Arm tut total weh" wäre der allgemeine Kanon wohl gewesen "Geh zum Arzt/Sag deinen Eltern du musst zum Arzt, das sollte geröngt werden, kann gebrochen sein."

    Zitat

    oder sie lernen so, dass jede Kleinigkeit eine Katastrophe ist und man wegen jedem Blödsinn zum Arzt muss...

    Und das lernen sie nicht dadurch dass sie schonmal stundenlang umsonst im Wartezimmer saßen? ]:D


    Und nach der Erfahrung schonmal einen Armbruch beim Kind verschlampt zu haben finde ich es echt schon krass nicht los zu gehen.


    Abgesehen davon dass hier anscheinend gegen mütterliche Instinkte

    Zitat

    Wir haben nämlich etwas Angst.

    gehandelt wurde.

    dank jennifer und fluchtgedanken wissen wir ja nun daß bereits gestern (vermutlich schon sofort nach dem sturz) klar war daß der arm gebrochen ist und man sofort in die klinik muß; schade nur daß die beiden uns das nicht schon gestern mitgeteilt haben sondern erst jetzt, wo das ergebnis der röntgenuntersuchung schon bekannt war


    übrigens lese ich auch etwas von "die kleine schläft jetzt"....(gestern abend ca 21.50 gepostet)


    ich bin auch schon öfter beim eislaufen hingeflogen ohne mir was zu brechen...was sage ich, vermutlich war mein knie damals gebrochen und ich hab´s nur nicht gemerkt...schließlich war es ein sturz auf eis und nicht im sandkasten...

    Wenn das Kind abends im Bett liegt und nicht einschlafen kann vor Schmerzen dann braucht man kein Röntgengerät oder äusserst viel Fachwissen zu haben um mitzubekommen das es ganz dringend einen Arzt braucht!


    Arme Maus! :°(

    Zitat

    Wenn das Kind abends im Bett liegt und nicht einschlafen kann vor Schmerzen dann braucht man kein Röntgengerät oder äusserst viel Fachwissen zu haben um mitzubekommen das es ganz dringend einen Arzt braucht!

    Das habe ich doch auch gar nicht bestritten, dass es viell. besser gewesen wäre, einen Arzt aufzusuchen. Ich störe mich an der nachträglichen Ferndiagnose (liebevoll für ??Klugscheißerei,??, dass von vornherein klar war, dass es NUR ein Bruch sein kann (hinterher sind alle immer klüger) und die bösartige Unterstellung, die Mutter habe nur aus Faulheit so gehandelt. Schließlich wollte sie ja die Warterei umgehen :=o


    [Bezieht sich auf einen zwischenzeitlich gelöschten Beitrag]


    Dass die Mutter eventuell zu lange gewartet hat, habe ich mit keinem Wort bestritten, dazu habe ich mich nicht geäußert.....

    So, der Arm ist eingegipst, das Kind versorgt... und Ihr streitet Euch immernoch warum sie den Gips nicht schon 8 Stunden eher bekommen hat... %-|


    Dann macht Euch mal weiterhin Gedanken um dieses *ironie on* schlecht versorgte Kind...*ironie off* und beschimpft die Mama... das macht uns nun alle schlauer! *ebenfalls ironie*


    Ich hingegen wünsche der kleinen Maus gute Besserung :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

    Zitat

    So, der Arm ist eingegipst, das Kind versorgt... und Ihr streitet Euch immernoch warum sie den Gips nicht schon 8 Stunden eher bekommen hat... %-|

    Es ist doch so!


    Weisst du wie höllisch weh ein nicht versorgter Bruch ist?


    Man kann es natürlich abtun mit, na jetzt ist schon alles gut und trotzdem hat das Kind unheimliche Schmerzen unnötig aushalten müssen.


    Einerseits sind die Menschen wie Butter bei der Kindererziehung böse blicke, strenge Worte oder gar Konsequenzen werden verteufelt aber dann wenn ein Kind echte Schmerzen hat dann ists ok wenn zu lange gewartt wurde.

    Danke an "die Nana01 :-) . Jetzt fühl ich mich nämlich ziemlich schlecht! Die kleine lag ja nun nicht schreiend im Bett. Sie meinte halt nur immer mein Arm tut weh. Wir sind wegen so einer Sache schon 2mal ins krankenhaus gefahren(und immer wenn wir da waren sagte sie " oh,tut gar nicht mehr weh") Nur gut das ich nicht ganz so schlimm bin und mein Kind weiter gequält habe :|N . Denkt mal über euren Umgangston nach. Und ich war bestimmt nicht FAUL!!! >:( . bloß mit zug nach potsdam fahren ist auch nicht das Beste( abends) sonst bin ich wieder ne ganz schreckliche Mutter weil ich so spät mit ihr noch auf Reisen gehe(25km). Und ich habe hier auch nicht lieber geschrieben . Hätte ich gewusst was dabei raus kommt.. :-( . Ich wollte nur eure Meinung.