Das mit dem b und d fällt mir auch beim lesen auf. Im Schreiben hat er die Buchstaben leider noch nicht.


    Danke für deine Hilfe.


    Es tut gut, dass man nicht alleine da steht.


    Ich werde versuchen nicht mehr so oft einzugreifen. Denn das Gemaule geht ganz schön an die Nerven.


    Ich bin echt mal gespannt wie sich alles entwickelt. Es ist nicht einfach abzuwarten ob sich eine LRS herausstellt.


    Kann man die nicht auch schon vorab klären?

    Das stimmt, aber je eher,das ausgetestet wird, desto schneller kann man reagieren. Bei meinem Sohn wurde das alles in Klasse 3/4 gemacht, in der 5. kommt aber schon die weiterführende Schule...da rennt einem die Zeit weg. Wir haben uns jetzt für eine Gesamtschule entschieden, wo er den Hauptschulzweig besucht, viel mehr hätte er nicht geschafft. Wäre das schon früher erkannt worden (Lehrer haben die Symptome auch nicht erkannt!), hätten wir eher drauf ein gehen können und eine Menge psychischer Versagensdruck wäre ihm genommen worden.


    Kinder merken sehr schnell wenn sie "anders" sind und kompensieren das durch rüpelhaftes Benehmen. Wir hatten viele Elterngespräche, Sohnemann hat viel geweint und war psychisch sehr niedergeschlagen ("Ich bin dumm", ich bring´mich um..."). Von daher kam bei uns die Erkenntnis sehr spät.

    Hauptschule ist doch kein Untergang. Ich wäre schon froh, wenn ich wüsste dass er einen Schulabschluss hinbekommt.


    Das mit dem psychischen Stress habe ich auch schon.


    Denn mein Sohn wird in der Schule nie mit seinen Aufgaben fertig und bekommt dann diese am Wochenende mit.


    Da kommt er auch schon mal nach Hause und sagt ich bin dumm ich bin viel zu langsam.


    Na, ja im Februar ist ein Termin mit der Lehrerin. Mal sehen was da so rauskommt.


    Aber das mit der Pädaudiologie werde ich glaube ich schon noch in Angriff nehmen.


    Und dann Vielleicht die LRS. Aber vielleicht kann mir dazu auch die Logopädin etwas sagen.l

    Meist sind diese Therapeuten gut geschult, ich hab schon Türen einrennen müssen in der Schule und auch in Ämtern und weiß der Geier wo. DA wird man stark und mutig, kennt die Rechte des Kindes ;-)


    In der Grundschule war er immer überfordert, das hat sich jetzt in der Hauptschule verbessert, da auch individueller auf die Kinder eingegangen wird. Seine Gruppe Hauptschüler, (haben ja nur die Hauptfächer zusammen) sind nur 14 Kinder.

    Auch bei meiner Tochter wurde heute eine Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung diagnostiziert.


    Meine Tochter, 9 Jahre alt, geht in die 4. Grundschulklasse. Im vergangenen Jahr wurde eine Lese- Rechtschreibschwäche diagnostiziert. Der dafür zuständige Lehrer konnte ihr nicht viel weiter helfen. Deshalb habe ich mich an eine Pädagogische Einrichtung gewandt, die Hilfe für LRS-Kinder (für viel Geld) versprachen. Hier wurden einige Tests gemacht und der auditive Teil war auffällig, so dass man mich an das zuständige Sprachheilzentrum verwies. Das Hören war vollkommen unauffällig (zu


    100 % alles richtig). Nur dieser eine Teil.


    Auch ein Aufmerksamkeitsstörung wurde festgestellt. Aber das hatte ich mir schon gedacht. Ich habe das gut im Griff, denn heute im Sprachheilzentrum war hier keinerlei Auffälligkeit. Meine Tochter macht viel sport und ich habe sehr auf einen strukturierten Tagesablauf geachtet.


    Aber wie geht es weiter? Was ich so lese, habe ich kein großes Vertrauen. Hat sich da etwas ergeben mit einem eigenen Forum?

    Hallo alle zusammen,


    ich bin mutter von einem 3 1/2 Jährigen Sohn bei dem mit 1 1/2 eine chronische mittelohr entzündung feslgestellt wurde und mit Paukenröhrchen behoben wurde, seit einiger zeit bekommt er im Kindergarten aufrgund seiner sprachstörung unterstüzende lehrstunden ( nennt sich bei uns I status). Bei einer untersuchung von einer Ärztin aus dem bereich geunsheit von Jugentamt vor ca 2 mo. wurden dann diagnosen gestellt welche sind:


    multiple Dyslalie, Dysgrammatismus und der verdacht auf eine auditive Wahrnehmungsstörung, jetzt wollte ich gerne wissen, wie sich das genau bemerkbar macht ob er diese auditve Wahrnehmungsstörung hat oder es wirklich nur daran liegt, das er aufgrund der höhrprobleme eine entwiklungsstörung hat.


    tipps wären für mich sehr hilfreich. Ich bedanke mich schonmal im vorraus bei euch. |-o

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.