Zitat

    Impfschaden sind nun einmal Risiken der Impfung – erleiden Kinder einen, werden sie krank und müssen ggfs. gepflegt werden.

    und genau das hier ist es: nein. wenn ein kind eine impfnebenwirkung hat, dann wird es krank und muss gepflegt werden, bis es gesund ist. wenn ein kind einen impfschaden erleidet, ist das irreversibel, ganz genau wie bei den folgeschäden von den kinderkrankheiten in deinem familienkreis. es kann einen also so oder so anarschen. mir tut ganz sicher jeder menschleid, der ob einer krankheit einen schaden zurückbehält, aber der ton ist es, der die musik macht und in einen faden zu preschen und mal gleich so richtig reinzugrätschen..naja, das ist nicht fein.

    Zitat

    Wie sonst hätten eigentlich die Generationen vor der Impferei überleben sollen ?

    was ist denn das für ein Argument? Von 100%iger Sterblichkeit hat ja nie jemand geredet. Und in der Menschheitsgeschichte gab es häufiger Mal Phasen, wo so richtig durchradiert wurde. Die Lebenserwartung war natürlich niedriger als heute, man ist früher und häufiger gestorben.

    die generationen vorher haben überlebt...humpelnd, in der eisernen lunge, blind, taub oder zeugungsunfähig und ggf eben nur 2 von 10 kindern...reicht ja auch *das war ironie*


    nein nein, das ist genau das andere extreme lager.

    Kattilein, man wird ja sehen, wie sich die Kindersterblichkeit entwickelt, wenn nicht mehr geimpft wird in größerem Umfang. Daher bin ich auch so entspannt, weil wir es ja (leider) mitbekommen werden, wie der Trend sein wird.


    Und wie geschrieben, ich denke, man wird von staatlicher Seite schon eingreifen.

    @ kattilein

    ähm ja ich weiß ja was die Kinder haben, und eine fetale Rötelembryopathie ist nun mal nur ohne Rötelimpfschutz bzw durchgemachte Erkrankung im Kindesalter möglich...


    über was redest du denn hier? echauffier dich nicht so, direkt meine erste Aussage war "ich kann da wohl kaum objektiv sein". Statistiken brauch ich nicht, da mir jedes dieser Kinder eins zuviel ist.


    Das es aber viele gibt, dazu gibts studien und die sind nicht von mir... sowas lernt man in der Ausbildung ;-) Und beweis für die Wirkung von imfpung (bei vorhandenem Titer natürlich nur) ist eben der Rückgang der ganzen Erkrankungen, alles zufall ;-)


    Und natürlich haben sie überlebt, aber hast mal gesehen wieviele Kinderlähmung hatten so zur Generation der Urgroßeltern und heute... verblüffend das es soviel weniger sind, ne? alles Hexerei, hat natürlich nix mit der Polioimpfung zu tun.

    Ich glaube die die hier das Impfen befürworten sagen ja nicht, dass es Impfschäden nicht gibt... (impfreaktionen lasse ich mal außen vor die sind ja wirklich kurzweilig und nicht mit der Krankheit zu vergleichen)


    Nur ich glaube wir sehen eben den Nutzen höher als das Risiko, für alle... also die gesamte Menschheit (Herdenschutz etc) und ich hab genug statistiken in der Ausbildung gesehen, dass Impfungen sehr wohl wirken (non responder gibt es natürlich) und auch das die Impfschäden die wirklich heftig sind seltener sind, als die SPätfolgen der Krankheiten... (auch Kosten – Nutzen)


    Klar, man kann als Kritik anbringen, dass man viele Impfschäden nicht als solche registriert, aber wo kein Beweis da auch keine Statistik... vieles sind eben nur vermutungen.

    und da sehe ich eben die lösung, dass die impfmüdigkeit und skepsis sinkt: wenn nicht gefühlte 80% der ärzte heftige reaktionen nach impfungen achselzuckend und ungläubig wegwischen würden, sondern papa staat da ernsthaft eingreifen würde und die meldepflicht auch stärker prüfen und sanktionieren, dann würde jede reaktion gemeldet, die pharmaunternehmen bekämen ein realitätsnahes feedback, die beipackzettel würden eben andere häufigkeiten von komplikationen enthalten oder auch nicht, aber man käme sich nicht einseitig beschummelt vor.


    und wenn das ganz transparent ist, würden auch die verschwörungstheorien entschwinden.


    aber krieg mal ne 2 wöchige halbseitige lähmung nach tetanus-impfung beim arzt als impfreaktion durch. da wirste erstmal komplett im regen stehen lasen und es wird vehement abgestritten, dass das davon kommen könnte. schwerer masernverlauf im komplettbild nach masern impfe übrigens auch. und sowas macht einfach unsicher, weil man sich dann fragen muss, was denn noch so alles verschwiegen wird. oder auch das vom markt genommene hexavac...es wurde viel zu wenig transparenz gezeigt und sowas entzieht vertrauen.

    Das unterschreib ich sofort... ich wäre auch für eine kostenlos angebotene Titerkontrolle sowohl vor als auch nach impfungen um eben den Schutz zu kennen und unnötiges Impfen zu vermeiden... sowas machen glaub ich nur Betriebsärzte :(v


    Und bei manchen Impfschäden ist es eben schwierig zu beweisen (z.b. Autismusfälle etc... sowas auffälliges wie du jetzt nennst, sollte aber sofort registriert und als solches bewertet werden)

    Exakt, keiner negiert Impfschäden. Aber die, die nicht impfen, betreiben leider häufig Cherry Picking: Risiko


    der möglichen Impfschäden vermeiden, aber eben davon profitieren, dass das Kind schon nicht krank wird. Aber wir sind wieder mitten drin im der leidigen Diskussion.


    Ich hoffe, es wird an gewissen Schrauben gedreht, sodass man eben nicht mehr alles haben kann. Impfpflicht muss nicht sein, gibt ja noch andere Möglichkeiten.

    beetlejuice: bei der titerbestimmung bin ich absolut dabei. die 25 eur zahle ich zwar jedes mal auch gern aus eigener tasche, aber sinnvoll wäre es, wenn ich bedenke, dass eine mmr-v ohne die arbeitskosten des arztes und der schwestern 100 eur kostet...da könnte wirtschaftlicher agiert werden.


    klar autismus und all die noch nicht erforschten krankheiten, da wird es immer grauzonen geben, aber leider werden auch die offensichtlichen sachen zu oft nicht gemeldet, weil das zusätzliche arbeit macht und doof aussieht.

    schau da sind wir doch eigentlich einer Meinung, ich empfinde nur auch wir Hatschepsut, dass ich die Rosinenpickerei doof finde. Davon "nurznießen" dass es den Herdeneffekt gibt und man so dem Kind die eigentlich eher standarisierten 2 tage schlapp fühlen etc erspart weil es andere doofe gibt die sich impfen lassen.


    Lauern Masern wieder an jeder Ecke, werden auch wieder mehr impfen wollen, geh ich fest von aus.