Zitat

    Man kann doch HIV nicht mit Windpocken oder Röteln vergleichen. [...]

    [...]


    Ich habe hier gar nichts verglichen.


    2 Posts sinnig inhaltlich zu verbinden dürfte dir nicht allzu schwer fallen, oder? Manchmal habe ich das Gefühl ich schreibe chinesisch %-|

    Zitat

    Lola2010 du hast welche Qualifikation die dich dazu befähigt bei dem Thema eine auf Fakten basierende Nutzen-Risiko-Abwägung zu treffen?


    Ich frage mal so: Würdest du dich gegen HIV Impfen lassen wen möglich?


    Solltest du auch nur über ein "Ja" nachdenken erwähne bitte nie wider ein Wort der Kritik an der Hep B Impfung.

    Das meinte ich...gut, ich schrieb um es etwas aufzubauchen Windpocken...aber man kann Hep B als heilbare Erkrankung nicht mit einer unheilbaren Erkrankung wie HIV vergleichen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    hilft es denn kinder später zu impfen und nicht wenn sie noch so klein sind?


    das ist mein gefühl aber ist das auch wirklich so?

    Ja, das stimmt. Je später geimpft wird, desto weniger Impfdosen werden benötigt, da das Immunsystem bessere (mehr) Antikörper ausbildet.


    Hinzu kommt, das toxische Stoffe wie Aluminiumhydroxid von einem 8kg Baby wesentlich besser weggesteckt werden als von einem 4kg Baby, da die Höchstgrenzen für nachweisbare Schädigungen immer in mg/ kg Körpergewicht gerechnet werden. Die Nieren sind bei einem älteren Baby außerdem schon etwas fitter und können Giftstoffe besser ausscheiden.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Ja, das stimmt. Je später geimpft wird, desto weniger Impfdosen werden benötigt, da das Immunsystem bessere (mehr) Antikörper ausbildet.


    Hinzu kommt, das toxische Stoffe wie Aluminiumhydroxid von einem 8kg Baby wesentlich besser weggesteckt werden als von einem 4kg Baby, da die Höchstgrenzen für nachweisbare Schädigungen immer in mg/ kg Körpergewicht gerechnet werden. Die Nieren sind bei einem älteren Baby außerdem schon etwas fitter und können Giftstoffe besser ausscheiden.

    Genau. Hab ich auch schon geschrieben, ging aber irgendwie total unter - es ging ja nicht drum gar nicht zu impfen, sondern viel mehr um die Frage wann welche Impfung sinnig ist.

    Allerdings sollte man gucken wieviele soziale Kontakte das Kind hat.


    Wenn das Kind mit 1 Jahr schon in die Krippe geht ist - zumindest meinem empfinden nach - es sinnvoller dann schon zu impfen, denn dann kommt es mit genügend Krankheitserregern in Kontakt.


    Ist das Kind allerdings bis zum 3. LJ Zuhause reicht auch dann eine Impfung ":/

    Zitat

    Aber ich finde es immer süß wie alle angst vor HIV haben und die Chance sich Hep C oder Hep B eingefangen haben deutlich(!) höher ist.

    Du weißt schon, dass es hier im die Impfung von Säuglingen geht?!


    Dass auch Kinder sich an Hep. B anstecken können, ist mir bewusst und daher würde ich mein Kind auch impfen lassen. Aber halt nicht mit 2 Monaten. Da ist der ganze Organismus in meinen Augen noch so zwart, dass ich ihm nicht die volle Dröhnung geben würde, wenn es nicht notwendig ist. Und bei einem 2 monatigen Säugling sehe ich persönlich null Infektionsgefahr.


    Bei einem 2 jährigen Kind sieht das Risiko anders aus, da ist der Organismus aber schon viel ausgereifter.

    Genau, zum einen ist wichtig ob das Kind zu Hause betreut wird oder eben in der Krippe, zum anderen ist bei Tetanus das freie Spielen ein wichtiger Punkt. Ich finde für so einen halbjährigen Wurm eine Sechsfachimpfung einfach nicht vorteilhaft.

    Zitat

    [...] die Ansteckungszahl von Hep B ist weitaus geringer wie die von HIV.

    Hep B Neuinfektionen pro Jahr: über 5000 (2012)


    Hep C Neuinfektionen pro Jahr: 8308 (2005)


    Hiv Neuinfektionen pro Jahr: 3.400 (2012 übrigens wider deutlich erhöht zu den letzten Jahren.)


    Alle Zahlen aus Wiki weil ich keine Lust hatte mich durch die RKI Daten zu wühlen.