Man könnte auch in Richtung Hypermobilität denken.


    Dazu kann der Beighton Score herangezogen werden, wenngleich Kinder naturgemäß noch beweglicher sind als Erwachsene, kann dieser Test Auffälligkeiten aufzeigen. Falls Hypermobilität besteht, sollte nach einem Grund geforscht werden. Leichte Skoliose innerhalb der Famlilie könnte für eine genetische Sache hinweisgebend sein.


    Bezüglich Ferritin und Vitamin D sollte man einen genauen Wert kennen. Grenzwertig niedrige Werte (noch innerhalb der Referenz) können teilweise ungeahnte Beschwerden auslösen.

    Hypermobilität habe ich noch nicht gehört.


    Was mir einfällt ist, dass sie von klein an am liebsten im W-Sitz sitzt, was ich selbst gar nicht hinbekomme, aber auch meine kleine Tochter mag diesen Sitz. Wenn mann also kniet, sich aber dann zwischen die Unterschenkel setzt und die Beine so ein W formen. Soll nicht gut sein, aber ich kenne viele Kinder die so sitzen. Vielleicht hat das auch damit zu tun...