Die Bar Mitzwa ist etwas ganz anderes. Da beweist der Junge, dass er nun ein vollständiges und zum vollen Gebet und zur Einhaltung der Gesetze befähigtes männliches Mitglied der Gemeinde ist. Dazu liest er u. a. zum ersten mal laut die Tora in der Synagoge.


    Die Beschneidung (Brit Mila) 8 Tage nach der Geburt ist eine Bestätigung des Bundes zwischen Gott und seiner Gemeinde.

    Zitat

    Ich finde keiner hat das Recht über den Glauben eines Anderen zu urteilen!

    Naja... das ist im Grunde richtig wenn die Menschen den Glauben auch für sich behalten würden. Sobald ein Säugling davon betroffen ist dann ist das eben nicht mehr gegeben. Da hat die Gesellschaft imho eine Schutzpflicht. Mit Glauben kann man sich da nicht rausreden.

    Dass es eigentlich so ist, weiß ich. Mein Kinderarzt hat es aber nun schon bei der U4 und bei der U5 erwähnt und sogar ins U Heft eingetragen.


    Er meinte aber auch, dass man nichts machen muss, solange er im Strahl pinkeln kann. Ich habe daraufhin meine Hebamme dazu befragt. Sie kennt den Kinderarzt und meinte, dass er viel Erfahrung hätte und sie ihm da schon vertrauen würde.

    @ Uta45

    Sooo aufgeklärt sind die Amerikaner nicht wirklich, und nicht erst seit Trump die Wissenschafts-Etats zusammenstreicht.


    Das mit der Beschneidung muss man in den USA eher als eine Art Mode sehen. Die haben einfach ein Problem mit allem, was natürlich wächst. So kommen ja auch (soweit ich weiß) die rasierten Achseln und Schamhaare aus den USA. Und weil man sowas ja irgendwie begründen muss und gerade keine passende Tradition zur Hand hat, muss dafür dann halt die Hygiene herhalten.


    Der Unterschied ist nur, dass die Haare nachwachsen (sofern man sie nicht gleich lasert), und "das Problem" sowieso erst in der Pubertät auftritt, also wenn zumindest eine gewisse Entscheidungsfähigkeit besteht.


    Es gab übrigens in den USA eine Studie, nach der fast alle Frauen, die einen Vergleich hatten, den Sex mit nicht beschnittenenen Männern schöner fanden - zum Teil deutlich.


    Merke: Die UNCUT Version bei allem besser, nicht nur beim Film. ]:D

    Hallo


    Wir haben uns endgültig dagegen entschieden einfach deswegen weil es sein Körper ist und wir kein Recht haben darüber zu entscheiden zumal wir jetzt wissen was das für schmerzen sind und was für ein Risiko es mit sich bringt wir raten allen Eltern die das vor haben 2 mal darüber nach zu denken bevor sie es machen wir sind wirklich froh und dagegen entschieden zu haben ps danke an euch die und die Augen geöffnet haben

    Ist zwar schon x Seiten her aber um kurz darauf zurück zu kommen....als ich in der Kinderchirurgie gearbeitet habe waren Zirkumzisionen an der Tagesordnung. So an die drei , manchmal mehr.


    Bei circa 80 Prozent und mehr vermutete ich eher einen kulturell/ religiösen Hintergrund, ganz einfach weil der Großteil der Familien Muslime waren.


    Auf den Aufnahmescheinen stand aber halt einfach immer die typische Vorhautverengung.


    Ich weiß ehrlich gesagt gerade nicht, wie die Gesetzeslage im Jahr 2017 in Österreich ausfällt, müsste ich nachlesen.


    Davon unabhängig wurde von den Ärzten aber überwiegend dem Wunsch der Eltern entsprochen und eben ein medizinische Indikation angegeben


    (nicht falsch verstehen, es mag durchaus sein dass diese in einigen Fällen zutraf, aber ich bezweifle dass das bei derartig vielen Kleinkindern durchgehend der Fall war. ":/ )


    Also ja, auch wenn der Eingriff rein rechtlich verboten wer, war das meiner Erfahrung nach kein Hindernis.


    Ebenso wie bei einer Vielzahl der Nasenkorrekturen einfach "Atemwegsbehinderung" attestiert wird, selbst wenn aus den Unterlagen und Röntgen hervorgeht, dass diese wenn überhaupt minimal ist .


    Ist halt auch auffällig das 75 Prozent der Leute die dieses Problem haben weiblich und zwischen 16 und 28 waren...


    Und die gleichzeitige Verschmälerung von Nasenrücken, Nasenmuscheln und Anheben der Spitze hilft beim Atmen ja doch auch nicht wirklich...


    Also ja, es wird offensichtlich recht gerne ein bisschen getrickst.


    Ich kann natürlich nur von einer Klinik bzw. diesen beiden Stationen sprechen, die nicht zwingend repräsentativ für andere sein müssen .

    [...]


    Ich bin beschnitten und es hat nichts mit irgendeiner grausamen Verstümmelung zu tun. Hier wird wieder mal maßlos übertrieben.


    Es geschah damals aus hygienischen Gründen.


    [...]


    Um ehrlich zu sein, spürt man oftmals sogar zu viel. Kann z.B. keine weiten Boxershorts tragen, weil die immer an meiner Eichel reiben und eine Erektion auslösen. Muss ich halt welche anziehen, die ne Nummer zu klein sind, dass ich nicht mitten in der Stadt beim gehen nen Orgasmus bekomme.


    Anderes Beispiel, gleicher Effekt: Beim Duschen, wenn ich mir das Glied wasche, auch nur ganz vorsichtig, dann kanns da auch vorkommen, dass ich dadurch in Fahrt komme. Unter der Dusche bin ich aber zum Glück alleine.


    Und eine Vorhaut ist ein Brutkasten für Krankheitserreger, als ich im Internat war und es dort Anfangs noch eine Gemeinschaftsdusche gab und auch Jungs mit Vorhaut, mussten die diese ganz penibel reinigen und wer das mal nicht tat hatte dann schnell ne Eiteransammlung.


    [...]

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.