Die Vorhaut ist von GOTT (unbekannte Ursache!) gegeben, und dabei rede ich nicht von den Bildern (EFFEKTEN!) die die Menschen über die Ursache (Gott) machten, welche Bilder (Effekte) nichts anderes als alle BEKANNTEN Götter sind.


    Jeder sollte da Recht haben, für sich selbst zu entscheiden, ob er (oder Sie!) etwas bei sich entfernen lässt, und zwar im Alter der qualifizierten Entscheidungsfähigkeit.


    Ich warne vor dem leichtfertigen Eingriff in das fundamentalste Recht eine anderen Menschen auf deren EIGENEN Körper.


    Jeder, der im Namen seiner Kultur, seiner Religion, seiner Welt-Anschauung einem anderen Menschen ewas von DEREN Körper abschneidet oder abschneiden lässt, übt SEINE EIGENE Kultur, Religion, Welt-Anschauung an dem Körper eines anderen Menschen aus, und so etwas bezeichne ich im Rahmen meiner Meinungsfreiheit als ein schweres Verbrechen. Der Bestohlene muss sein ganzes Leben mit der Tatsache leben, dass er, als er am wehrlosesten und verwundbarsten war, nicht vor dem Diebstahl an seinem eigenen Körper mit Zähnen und klauen beschützt wurde, er stattdessen der Kultur, der Religion, der Weltanschauung seiner eigenen Eltern ausgeliefert wurden, welche dann ihre Kultur, Religion, Weltanschauung an dem Geschlechtsteil ihres eigenen Kindes ausübten.


    Wer hier nun argumentiert, dass da Vorhandensein einer Vorhaut ein hygienisches der gar medizinisches Argument (eine sogenannte "Indikation") für deren Entfernung sei, der argumentiert nicht nur, beweisbar, pseudomedizinisch, nein der macht sogar ein Argument für die Entfernung des äußeren Geschlechtsteils (der Vulva bzw Teilen davon) beim Mädchen. Dieses akkumuliert nämlich, und zwar aufgrund des natürlichen, kontinuierlichen Selbstreinigung der Scheide, das mehr als Doppelte an dem sog. "Smegma".

    Das finde ich einen sehr guten Rat!

    Zitat

    Zum einen aus Traditionellen Gründen

    Traditionell hielten sich Menschen früher auch Sklaven ...


    Manche Traditionen verstoßen gegen Menschenrecht. Beschneidungen ohne medizinischen Grund sind ein Verstoß gegen die körperliche Unversehrtheit von Menschen. Ich sehe das als deswegen als Verbrechen am Kind, das noch nicht hinreichend selbst entscheiden kann.


    Auch wenn Beschneidung oft als hygienischer "verpackt" wird, um den traditionellen Unsinn besser zu verkaufen- es ist keineswegs hygienischer. Vor tausend Jahren und in bestimmten Regionen, wo sauberes Wasser eher ein rares Gut war und regelmäßiges Waschen eher unüblich, mag das mit Hygieneproblemen gestimmt haben. Hätten die Menschen damals von der Bedeutung der Körperhygiene und der Bedeutung von sauberem Wasser gewusst, hätte es die Beschneidung nicht als Tradition gegeben. So manche Tradition bildete sich aus Unwissenheit oder Unbeholfenheit heraus- es gibt keinen Grund, daran festzuhalten.

    Ja, und dann kostet es noch ne schöne Stange Geld UND es birgt medizinische Risiken - es führt in jedem Fall zu einer Verengung der Harnröhrenmündung...


    ich meine man muss schon bissi fanatisch sein, wenn man erstens seinem Geldbeutel und zwotens dem Körper seine Kindes (Reihenfolge bewusst so gewählt) so was antun lässt.

    Zitat

    Stimmt, mein fehler, gerade nochmal nachgesehen, dass der bundestag ea doch nicht als körperverletzung versteht. Gab vor einigen Jahren die Diskussion darüber und ich hatte gelesen dass es schon verboten wurde, leider wohl nicht

    Unsere Regierung sollte sich mal darum bemühen, dieses Land zu regieren, statt es allen Recht machen zu wollen.


    Warum funktioniert sowas in anderen Ländern. Wer sich nicht an die Ländergesetze hält, muss gehen.


    Ich bin immer froh, nicht in solchen anderen Ländern geboren worden zu sein, wo man einfach beschließt, was "Tradition" zu sein hat.


    Das gleiche gilt natürlich auch für Mädchen in bestimmten Ländern. Und wir leben im 21ten Jahrhundert....kaum zu glauben!! Dieser "Hygiene Irrglaube" ist kaum noch zum aushalten. *Wasser* ist das Zauberwort, aber nicht die Vorhaut.


    Dies ist einer der Gründe, warum ich an politischen Themen nicht teilnehme. Weil unsere Regierung "fremd gesteuert" wird.


    Warum werden Unsere Ansichten, Gebräuche, Gesetze nicht einfach durchgeboxt??

    Leider stimmt das aber so, wie von Nutellabrot gesagt, und ich bin untröstlich wegen Deiner Kritik %-|


    In anderen Ländern werden Jungen unter den aller-, aller-, allerbärmlichsten Bedingungen beschnitten - und DIE (Beschneidungsadvokaten) kukken, was Amerika, dies so unglückliche Land macht, und was in Deutschland letztlich offiziell erlaubt wurde (am 12.12.2012, dem Schwarzen Tag für die Kinderrechte in Deutschland) und die denken dann "och wenn es bei denen, in hochzivilisierten saekularen Staaten erlaubt ist, dann kann es ja so schlimm nicht sein" - ein fatales Signal.


    Hierdurch wird auch jede Glaubwürdigkeit für den INTAKTivismus zum Schutze des WEIBLICHEN Geschlechtsteils verwirkt.

    Pro Beschneidung ? Bei einem Kind ? Deine Argumente würden mich interessieren.


    Falsches Forum ? Warum? Weil hier sachlich und korrekt von einer Beschneidung eines nicht entscheidungsfähigen Kindes abgeraten wird ? ":/


    Bei dir sind die Eltern garantiert an der richtigen Adresse :|N %-| :=o

    Pro und Contra ist ganz einfach, sehe, lese und staune:


    Pro:


    - Das Risiko einer Harnwegsinfektion sinkt.


    - Eine Beschneidung soll Peniskrebs vorbeugen


    - Größere sexuelle Ausdauer. Mit der reduzierten Empfindlichkeit des Penis, ist längerer Sex möglich.


    - Durch die Beschneidung werden die männlichen Kinder veredelt/vollkommen


    - Penisvorhaut wird auch aus hygienischen Gründen entfernt


    - Beugt einer Vorhautverengung (Phimose) vor. Die Phimose ist eine der stärksten Risikofaktoren für das Auftreten eines Peniskarzinoms (Tumor). Smegmaansammlungen könnten wiederholte Entzündungen hervorrufen und damit das Risiko für Peniskrebs erhöhen.


    - Das Lustempfinden steigert sich


    - HIV-Ansteckung reduziert sich


    - Ein offizielles Verbot der Knabenbeschneidung würde zu einem Anstieg illegaler, gefährlicher Beschneidungen führen


    - Antireligiösität


    - Antisemitismus


    - Missachtung der Rechte religiöser Minderheiten


    - Schwächung der Religionsfreiheit


    - Bei mangelnder Hygiene kommt es durch das Smegma zu Geruchsbildung. Die Smegmaansammlung gilt als Herd für Entzündungen


    - Keimbesiedlung der Eichel wird erschwert. Durch die Zirkumzion wird die Eichel trockener und die Keimbesiedlung ist quantitativ weniger.


    - Ohne Vorhaut sieht der Mann ästhetischer aus.


    - Frauen sagen: Der Penis fühlt sich besser an


    Contra:


    - In der Vorhaut stecken Zehntausende von Nervenenden (rund 20.000 empfindliche Rezepturen). Wird sie abgeschnitten, verliert man einen Berg an Empfindungen.


    - Schwere Traumatisierungen


    - Infektionsgefahr


    - Mit der reduzierten Empfindlichkeit des Penis, dauert es länger bis zu Erektion


    - Auf der ungeschützten Eichel bildet sich eine Hornhaut


    - Die sich bildende Hornhaut sorgt für weniger Reizbarkeit und dadurch fällt der ruhige, langsame, sanfte Sex weg. Härteres und schnelleres Stossen ist erforderlich.


    - Irreparable körperliche Schäden


    - Der Hintergrund der Beschneidung ist eine "Beschneidung" der Sexualität, inkl. der Selbstbefriedigung. Routinemäßige Genitalbeschneidungen wurden Mitte des 19. Jahrhunderts im angloamerikanischen Raum eingeführt. (Die Ursprünge dieses Brauchs sind aber weitgehend ungeklärt und werden i.d.R. auf patriarchales Stammesverhalten zurückgeführt. Gilt für Beschneidungen beider Geschlechter!)


    - Das Kind wird am achten Tag beschnitten, weil dann der Abstand zum unreinen Blut der Mutter groß genug ist. (sexistisch)


    - Wer an seinem hilflosem Kind – aus rituellen oder religiösen Gründen – eine Beschneidung vornehmen lässt, ignoriert die Religionsfreiheit des Kindes


    - Wo ist denn die Grenze zu ziehen, wenn die Verletzung körperlicher Unversehrtheit mit religiöser Begründung erlaubt ist?


    - Das Coupieren der Rute oder der Ohren ist bei Hunden in Deutschland verboten.


    - Ginge es nur um die muslimische Beschneidung wäre sie bereits verboten, aber es geht hier in Deutschland, um die Beschneidung jüdischer Knaben...


    - Empfindungsprobleme und Orgasmusschwierigkeiten


    - Entstehende mögliche Spätfolgen: schmerzhafte Erektionen, haarige Schäfte oder verdrehte Penisse, Knotenbildung der Venen, Verwachsungen der Haut mit der Eichel, psychische Folgen.


    - Psychologische Probleme wie: wenig Selbstwertgefühl, fühlt sich missbraucht oder unvollständig. Algemeinpsychologisch gilt bei elterlicher Gewalt, dass die Misshandelten Kinder, als Erwachsene Schwierigkeiten haben empathisch zu sein. Die emotionale Wahrnehmung wird getrübt.


    - Heute rasieren sich sogar Männer schon ihre Intimbehaarung weg, dann sind wir nicht mehr weit davon entfernt, dass diese Beschneidungsorgie zur Mode wird...


    - Die Vorhaut dient dem Schutz der Eichel vor Hautabschürfungen, Austrocknung und Verunreinigungen.


    - Das Smegma, was sich unter der Eichel bildet, ist wie ein natürliches Gleitmittel und tötet Bakterien ab. Kann sich kein Smegma mehr bilden verhornt die Eichel (Keratinisierung).


    - Durch die Desensibilisierung der Eichel, benutzen Beschnittene eher ungern Kondome, weil sie dann noch weniger spüren. Daher steigt die Gefahr sich mit HIV und anderen Geschlechtskrankheiten zu infizieren


    - Jeder fünfte Säuglicng muss nachoperiert werden (nach Kinderurologe Maximilian Stehr): Nachblutungen, Verengung der Harnröhrenöffnung, Infektionen & Verletzungen der Eichel.


    - Die Vorhaut dient der aktiven Sekretion von Pheromonen (Sexualstoffen)


    - Säuglinge empfinden mehr Schmerzen als Erwachsene. Dies prägt ein Schmerzgedächtnis, weil sich das Gehirn verändert. Auffallend ist hier ein höheres Schmerzempfinden bei späteren Impfungen.


    - Bei Kleinkindern schütz die Vorhaut die Eichel vor den Ausscheidungen in der Windel.


    - Zirkumzision führt zur herabgesetzten Sensibilität des Penis.


    - Dann könnte man auch Weißheitszähne, Mandeln und Blinddarm vorsorglich entfernen, wenn die Vorhaut keine Funktion haben soll.


    - Die Masturbation ist bei beschnittenen Männern oft nur mit Hilfsmitteln möglich (z.B. Gleitgel).


    - Einer US-amerikanischen Untersuchung zufolge sterben in den USA jährlich schätzungsweise um die 117 neugeborene Jungen. (Quelle: Wikipedia, http://de.wikipedia.org/wiki/Zirkumzision)


    - Juden: Am 8. Lebenstag beschnitten. Kein Vorher-Nachher-Vergleich. Moslem: vor der Pubertät beschnitten. Kein Vorher-Nachher-Vergleich. Amerikaner: Meist direkt nach der Geburt beschnitten. Kein Vorher-Nachher-Vergleich.


    - Warum ist "Vorhautrestauration" so beliebt?


    Quelle: WideBlick-Potential-Entwicklungs-Magazin für junges Denken


    Wie wir alle sehen, die Contra Auflistung ist ca. 100% länger/größer als die Pro Auflistung.


    Wobei ich die Pro Auflistung zum größten Teil als Schwachsinnig und aus der Not Erfunden finde, die meisten Pro Argumente sind einfach Idiotisch.

    Also mein Sohn kam vollkommen zur Welt und muss nicht veredelt werden, indem man was wegschneidet. ":/


    Und dass beschnitten besser aussieht, das möchte ich entschieden bestreiten.


    Es gibt für mich keinen einzigen Grund, der die Verstümmelung von wehrlosen Kindern rechtfertigen könnte.

    Im Diskurs zwecks "Eltern-Recht auf Beschneidung (Fremdbestimmung) VERSUS Kinder-echt auf körperliche Unversehrtheit (Konservierung der Selbstbestimmung ins Erwachsenenalter) appelliere ich seit jeher an den Respekt vor dem, was von der Natur/Gott geschenkt wurde. Ich habe dabei schon erlebt, dass ein "Witzbold" versuchte den argumentativen Punkt zu machen, indem der einwarf "Aber Gott/die Natur hat auch Krebs gemacht" -


    derjenige hat zwar Recht, nur hat derjenige dabei nicht bedacht, dass er damit automatisch die Vorhaut mit einer bösartigen Erkrankung vergleicht. Es ist medizinisch erwiesen bzw das allertrivialste, das eine Vorhaut kein Geburts-Defekt oder gar eine bösartige Erkrankung ist.


    MARK MY WORDS IN YOUR ❤