• Bewusstlosigkeit bei fast 10-jährigem Mädchen

    Hallo Vor einer starken Woche ist meine Tochter morgens beim Zähne putzen ohnmächtig geworden. Nachdem sie 3 min.geputzt hatte putzte ich noch bei ihr. Sie verdrehte die Augen und sackte nach unten. Sie war eine gute Minute ohnmächtig. Hinterher sagte sie ihr sei schlecht geworden. Wir waren beim Kinderarzt und mittlerweile sogar bei einem…
  • 57 Antworten
    Zitat

    Ich würde es vorsichtshalber auch mal neurologisch abklären lassen

    Das ist bei dem Kind bis dato einmal vorgekommen. Was soll da ein Neurologe nun großartig machen?


    Ein Kollaps, hervorgerufen durch eine temporäre Kreislaufschwäche, kommt nun mal vor. Solang das nicht häufiger passiert, würde ich mir da nicht großartig den Kopf drüber zerbrechen. Wenn man eine neurologische Ursache vermutet hätte, wären da die behandelnden Ärzte sicher darauf eingegangen – oder hätten sie weiterüberwiesen.

    Für mich war diese frühe Untersuchung schon enorm wichtig ;-)


    Ein EEG kann doch sowieso nicht schaden, oder?


    Man kann natürlich auch erstmal abwarten ob sich der Vorfall wiederholt aber wenn ihre Sorgen zu groß sind, kein ein Termin beim Neurologe wenigstens für ein bisschen Beruhigung sorgen ;-) wie gesagt, **vorsichtshalber"".

    Zitat

    Hätte ich ihr nicht auch noch die Zähne putzen wollen hätt sie nicht so lange still stehen müssen und wäre vielleicht gar nicht umgefallen ???

    Nee das nu nich - gibt ja genug Situationen da muss man länger als 5 min stehen wenn man da jedes mal umfallen wollte...

    Ich bin in dem Alter ständig umgekippt. Immer morgens. Oder wenn ich zu lange in der Badewanne war. Das zog sich durch die ganze Pubertät und es gibt immer noch Momente, wo nicht viel fehlt. Niedriger Blutdruck halt. Und morgens gerne mal unterzuckert.


    Achte darauf, dass sie viel trinkt. Sich viel bewegt. Morgen nach Möglichkeit erst was isst. Ist sie in der letzten Zeit viel gewachsen?


    EEG finde ich auch erstmal unnötig. Sie kann angeben, was passiert ist. In Zukunft soll sie sich ggf. schnell hinsetzen, wenn ihr flau wird. Oder hinlegen und Füße hoch.

    Ich denke, wenn es nicht ständig passiert und ärztlich abgeklärt wurde, dass es nicht wirklich problematisch ist, wenn der Kreislauf mal aussetzt, schon gar nicht in dem Alter.


    Wie schon angesprochen: achte vielleicht darauf, dass sie viel trinkt, sie nicht unterzuckert (vielleicht morgens beim Wachwerden erstmal ein kleines Stückchen süßes Obst geben, bevor sie aufsteht), das kann sicherlich schon helfen.


    Und ich würde noch 2 Dinge tun: ihr nicht mehr die Zähne putzen und mit ihr schnell mal ein Mutter-Tochter-Gespräch führen! :)_


    Alles Gute für Euch! :)^

    Ich hatte das in dem Alter auch, ein einziges Mal!


    Der Hausarzt sagte, dass ich einen Wachstumsschub hatte (hatte ich auch, bin in kürzester Zeit um fast 10cm gewachsen).


    Da ihr alles abgeklärt habt, würde ich es einfach beobachten, ob es nochmal vorkommt oder eben nicht.

    Ich würde trotzdem sicherheitshalber das Gehirn noch untersuchen lassen, ob es auch keine Tumore gibt. Erst dann würde ich diese Sache als einigermaßen harmlos abhaken.

    @ Moonlight 73

    Ich meine damit, dass die Pubertät sicher nicht mehr weit weg ist. Und ich finde es wichtig, dass Mädchen in dem Alter so früh wie möglich bescheid wissen sollten, was bevorsteht. So können sie sich mental darauf vorbereiten und sie haben Zeit für Fragen, auch bevor es aktuell wird.

    Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich eine Zeit lang auch ständig umgekippt bin und das fing in der vierten Grundschule an - also da passt schon das Alter.


    Kreislauf, die Kinder wachsen ja auch - ich glaub man sollte jetzt nicht den Teufel an die Wand malen. Ist sicherlich harmlos .... Ich kann mich erinnern, dass ich es mir "schwarz vor den Augen wurde" und alles "ganz weit weg war" und ich die Stimmen wie durch den Nebel hörte.


    Aja - mein Sohn - 8 Jahre kippt auch um, wenn er Blut sieht ;-)

    Tumore finde ich auch für zu hoch gegriffen, aber an eine kindliche Epilepsie, die sich nach der Pubertät auswächst wäre allenfalls zu denken. Bei so was muss man nicht unbedingt krampfen.


    Alles Gute euch :)* :)*

    Genau deswegen hab ich das mit dem Neurologen angesprochen, Gerd. Bei mir war/ist es Epilepsie.


    Ich wünsche ebenfalls alles Gute @:)