Ich denke, wenn es nicht ständig passiert und ärztlich abgeklärt wurde, dass es nicht wirklich problematisch ist, wenn der Kreislauf mal aussetzt, schon gar nicht in dem Alter.


    Wie schon angesprochen: achte vielleicht darauf, dass sie viel trinkt, sie nicht unterzuckert (vielleicht morgens beim Wachwerden erstmal ein kleines Stückchen süßes Obst geben, bevor sie aufsteht), das kann sicherlich schon helfen.


    Und ich würde noch 2 Dinge tun: ihr nicht mehr die Zähne putzen und mit ihr schnell mal ein Mutter-Tochter-Gespräch führen! :)_


    Alles Gute für Euch! :)^

    Ich hatte das in dem Alter auch, ein einziges Mal!


    Der Hausarzt sagte, dass ich einen Wachstumsschub hatte (hatte ich auch, bin in kürzester Zeit um fast 10cm gewachsen).


    Da ihr alles abgeklärt habt, würde ich es einfach beobachten, ob es nochmal vorkommt oder eben nicht.

    @ Moonlight 73

    Ich meine damit, dass die Pubertät sicher nicht mehr weit weg ist. Und ich finde es wichtig, dass Mädchen in dem Alter so früh wie möglich bescheid wissen sollten, was bevorsteht. So können sie sich mental darauf vorbereiten und sie haben Zeit für Fragen, auch bevor es aktuell wird.

    Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich eine Zeit lang auch ständig umgekippt bin und das fing in der vierten Grundschule an - also da passt schon das Alter.


    Kreislauf, die Kinder wachsen ja auch - ich glaub man sollte jetzt nicht den Teufel an die Wand malen. Ist sicherlich harmlos .... Ich kann mich erinnern, dass ich es mir "schwarz vor den Augen wurde" und alles "ganz weit weg war" und ich die Stimmen wie durch den Nebel hörte.


    Aja - mein Sohn - 8 Jahre kippt auch um, wenn er Blut sieht ;-)

    Tumore finde ich auch für zu hoch gegriffen, aber an eine kindliche Epilepsie, die sich nach der Pubertät auswächst wäre allenfalls zu denken. Bei so was muss man nicht unbedingt krampfen.


    Alles Gute euch :)* :)*

    Das mit dem Tumor macht mir Angst. Ich hab das beim Kinderarzt aber angesprochen.


    Er meinte dann gäbe es andere Symptome wie Kopfschmerzen. ..Sprachfehler. ..etc.


    An Epilepsie glaubt er überhaupt nicht.

    Das hat der Kinderarzt bei mir damals auch nicht ;-)


    An einen Tumor würde ich auch nicht denken, eine einfache neurologische Untersuchung kann aber trotzdem nicht schaden (und weh tut das auch nicht). Man sollte einfach vorsichtshalber ein paar Dinge ausschließen, erstecht wenn sich das wiederholen sollte.


    Ich habe anfangs übrigens auch nicht gekrampft, das fing mit harmlosen und kurzen Ohnmachtsanfällen an.

    Hallo Moonlight!


    Tumor setzt klassische Symtome voraus! Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Gesichtsfeld Ausfälle uvm.


    Da denk gar nicht daran!


    Dein Kinderarzt glaubt nicht an Epilepsie- Glauben heißt nicht wissen und deshalb zu eurer Sicherheit die Abklärung!


    LG

    Oder eben Zahnputz-Synkope.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hatte deine Tochter da schon etwas gegessen? Weil du hast ja geschrieben, morgens beim Zähneputzen ist es passiert... Ich kann mich immer erst im Bad fertig machen nach dem Frühstück, sonst falle ich auch um.... schwacher Kreislauf halt.... Das erste Mal umgekippt bin ich übrigens mit 12 Jahren.

    Nein. Sie hatte noch nichts gegessen. Sie war erst etwa 10 min vorher aufgestanden. War auf der Toilette und kam dann rein zu mir ins Bad.Ich fragte sie ob wir gleich Zähne putzen da wir an diesem Tag etwas geplant hatten. Sie putzte ihre Zähne da war noch nichts. Dann putzte ich noch etwa 2 min


    .bei ihr und da passierte das.


    Das ist nun 3 Wochen her.


    Heute vorm Schlafengehen klagte sie über Kopfschmerzen. Nun habe ich noch mehr Angst. Sie hat sonst nie Kopfschmerzen :-(

    Bei mir hat es in dem Alter auch angefangen. Mal im Krankenhaus (als Besucher), mal in der Schule... Das passierte mir auch als Erwachsene noch manchmal.


    Wegen den Kopfschmerzen würd ich mir jetzt nicht solche Sorgen machen. Sie ist in einem Alter wo viel im Körper passiert. Da kann auch das mit den gelegentlichen Kopfschmerzen anfangen. Lass es abklären und wenn alles ok ist kannst Du es wirklich als Pubertät abhaken.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.