Bleibender Zahn wächst hinter Milchzahn

    Hallo alle zusammen,


    vorhin habe ich, als ich meiner 6 1/2jährigen Tochter die Zähne geputzt habe gesehen, daß ihr ein bleibender Schneidezahn wächst (oben in der Mitter der rechte) - aber der Milchzahn ist noch nicht raus - er wackelt auch nicht. Der bleibende Zahn wächst knapp hinter dem Milchzahn.


    Jetzt bin ich natürlich total beunruhigt und werde morgen sofort beim Zahnarzt anrufen denn normal ist das doch wohl nicht, oder??


    Welche Folgen könnte das für den bleibenden Zahn haben??


    Ich hoffe, daß mir dazu jemand etwas sagen kann.


    Vielen Dank im Voraus


    liebe Grüße


    Kinyo

  • 13 Antworten

    Die bleibenden Zähne wachsen normaler Weise direkt unter den Milchzähnen. Dabei wird die Wurzel des Milchzahnes mit der Zeit aufgelößt -er wird locker. Passiert das nicht und der bleibende Zahn wächst ein Stück versetzt, muß der Milchzahn vom ZA gezogen werden um Platz zu schaffen, von alleine würde er so schnell nicht locker werden.


    Keine Panik also, bereite das Kind aber auf das evtl. Ziehen des Zahnes -mit Spritze vor!

    Bei meiner Tochter

    war das acuh so (unten Mitte, bei zwei Zähnen gleichzeitig). Der Zahnarzt meinte, da könne und müsse man nichts machen. Die Milchzähne fielen beide irgendwann freiwillig raus, und inzwischen haben die neuen Zähne ihren richtigen Platz eingenommen (rechts und links davon hat sie nun auch zwei, die schieben).


    Also keine Panik, nicht immer muss gezogen werden!

    Ja, direkt dahinter. Ich bin genauso erschrocken wie du, aber der ZA war ganz cool. Wann die rausfielen, weiß ich leider nicht mehr ... Aber da waren die zweiten noch nicht ganz draußen; die drücken dann ja von hinten gegen die Milchzähne.


    Wenn es dich beruhigt, kannst du es dem ZA ja mal zeigen. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich einiges selbst reguliert. Bei ihr sieht das jetzt alles ganz gut und gerade(!) aus.


    *:)

    @ Tanya

    An die Antworten der anderen kann ich mich nur anlehnen.


    Was mich allerdings wundert, ist, dass du deiner Tochter noch die Zähne putzt? Dass du dabei bist und kontrollierst, dass sie richtig putzt, dagegen ist nichts einzuwenden. Allerdings wird deine Tochter es nicht richtig lernen, wenn du diese Aufgabe übernimmst.


    Papilia

    Also meine Tochter ist 8 und ich putzte Ihr die Zähne immer noch nach!


    Das ist vollkommen in Ordung, denn ich habe beim ZA gearbeitet und schon genug Mütter gesehen, die die Verantwortung für evtl. Karies auf ihre Kinder abschieben! So was ist dann verantwortungslos, denn die Verantwortung für die Zähne der Kinder tragen die Eltern!


    Als Mutter kann man die Putzdisziplin der Kinder aber auch alle paar Wochen mal mit einer Färbetablette überprüfen. Ich denke, solange meiner Tochter dieses Nachputzen nichts ausmacht werde ich es sicher noch ein Jahr tun. Rein motorisch sollte man aber auf jeden Fall bis 6 nachputzen!

    Ich putze meinen Töchtern (8 und 3) die Zähne auch nach, um einfach sicher zu gehen.

    @ Hase

    Bei meiner großen Tochter mussten auch wegen nachrückenden bleibenden Zähne schon 3 Zähne gezogen werden. Aber eine Spritze hat sie nie bekommen. Das wäre doch barbarisch für ein Kind. Die würde ja nie mehr zum Zahnarzt gehen. Es wurde mit einem Spray (kein Eis, ich nehme an es war Lidocain) betäubt, dann wurde der Zahn gezogen. War ganz sanft, sie spürte nichts und geht immer noch gerne zu ZA.


    Grüsse

    Das ist nicht babarisch!


    Den Schmerz durch die Spritze kann man einschätzen (auch Kinder!), die Schmerzen durch das Zahnziehen nicht. Ich würde Kinder nie ohne Spritze behandeln lassen. Wenn diese Zähne, von denen ich sprach, noch lange, nicht resorbierte Wurzeln haben, kann der ZA sie ohne Spritze nur mit Gingicain nicht schmerzfrei ziehen, da nur die Oberfläche sehr schwach betäubt wird. Zu einem solchen ZA wüürde ich nicht gehen;-)

    hallo

    hab zahntechnik gelernt und kenn mich bisl aus:-)


    bei milchzaehnen ist alles moeglich aber ich wuerde mir das ganze vom zahnarzt angucken lassen. denn wenn der milchzahn nicht rausgeht hat der bleibende kein platz und kann verschieben. normalerweise geht er aber raus. beobachte es mal. waer schade wenn der bleibende zahn krumm waechst denn gerade beim wachstum sollte man gut drauf achten dass alles okay ist.


    was ich dazu noch sagen wollt wenn milchzaehne gezogen werden sollen waer es ratsam vorher zu roentgen! dies wird bei milchzaehnen meist nicht gemacht und diese werden oft leichtfertig gezogen! es ist gut zu wissen ob unter dem milchzahn bleibende zaehne kommen! wir hatten schon paar mal den fall (wenig aber kommt vor); dass unter den milchzaehnen keine bleibenden kamen und da die milchzaehne gezogen wurden bekam das kind implantate. dies muss nicht sein.


    denn es kann vorkommen dass einfach keine zweiten zaehne wachsen. meine freundin hat auch noch ihren milch backenzahn und die is nun 24 jahre alt!


    ich denke vorher roentgen schadet nichts. sicher ist sicher.


    wegen ziehen. bei milchzaehnen reicht normalerweise Eis oder betaeubungsspray. spritzen sind fuer kinder oft stress und da die zaehne kaum wurzeln haben ist dies nicht so schlimm. dies sollte aber der zahnarzt beurteilen:-) jeder mensch ist ja anders.


    ganz liebe gruesslen