Versteh mich nicht falsch. Ich bin selbst mit einer allein erziehenden Mutter aufgewachsen und kann deshalb am ehesten nachempfinden, wie schwierig das als Kind ist. Genau deshalb möchte ich dir aber keine Illusionen machen, was den Weg und die Belastung angeht.


    Und übrigens stellt hier keiner deine Kompetenz als Mutter in Frage. Dass du in Schichten arbeitest und noch 2 kleine Kinder hast und dich kümmern musst, ist aller Ehrenwert. Andere würden da gar nicht arbeiten gehen. :=o

    Zitat

    Da die TE offenbar aus den neuen Bundesländern stammt, wird es bei ihr nicht anders sein? Woran du das erkennst?

    Man erkennt es auch daran, dass das Bundesland explizit genannt wurde.

    Zitat

    Mir ist nur aufgefallen, dass du hier ziemlich schnell bei Plan B warst.

    Kann ich beim besten Willen nicht erkennen.

    Zitat

    Du bist alleinerziehend, oder? Denn du schreibst nirgendwo vom Kindsvater.

    Doch, sie schrieb bereits vom Kindsvater.


    Ansonsten habe ich den Eindruck, dass die TE die Situation sehr wohl schon ausführlich durchdacht hat, ihr Hauptproblem aber in der Reiseübelkeit der Tochter besteht.

    Zitat

    Also ehrlich: hat von euch noch jemand mit 5 Mittagsschlaf gemacht ??? Ich kenne kein einziges Kind…

    Ich mache immer noch Mittagsschlaf |-o .

    Zitat

    Die Rede ist aber vom Bus vor der Schule. Wir bringen unsere Kinder als Hortnerinnen selbst zum Bus. Und ich habe mit kleinen Kindern auch schon 20 Minuten in der Kälte gestanden, weil der Bus nicht kam. Kannst ja nicht einfach gehen, wenn der sich verspätet.

    genauso läuft das dort auch. Die Hortnerinnen bringen die Kinder an den Bus und warten, bis der Bus kommt.


    Im Herbst/Winter werden meine KInder deswegen von jeher mit Winter/Herbstsachen ausgestattet....Mütze und Schal sowie Handschue ebenso. Da werden sie nicht umkommen, wenn sie mal 20min stehen. Wir bleiben ja im Herbst/Winter auch nicht wochenlang im Haus. Unsere Hunde würden uns was husten. Die wollen raus!Und zwar bei jedem Wetter und die KInder kommen meistens mit. Und wenn sie im Winter mit ihren Freunden draußen rumtoben, ist denen nach 20min auch nicht kalt. Hier werden einfach Probleme geschürt, die keine sind.


    Ja wir wohnen im Osten und nein, es gibt in der 1.Klasse keinen Mittagsschlaf mehr.

    Zitat

    Sorry, aber wegen der Schulamtssache warst du vielleicht nicht durchhaltend genug. Meine Mutter hat damals bei meinem Bruder selbst Widerspruch eingelegt, als der wegen Mobbing nicht auf eine andere Schule durfte. Sie hat jeden Widerspruch durchbekommen.


    Mir kann doch keiner erzählen, dass das beim Schulamt nicht berücksichtigt wird, wenn ein Kind mit chronischer Übelkeit und Attest nicht Bus oder Auto fahren kann. So ein Attest bekommt man locker ausgestellt. ;-)

    Ich denke schon, dass ich durchhaltend an der Sache dran war...aber ich habe auch genügend Grips um zu begreifen, WANN es Zeit ist, zu gehen. Die waren nicht unfreundlich zu mir, wir hatten mehrere sehr intensive Gespräche und auch die haben versucht, Lösungen zu finden....


    Ich habe beim Schulamt keine chronische Übelkeit angegeben...weil das schlichtweg gelogen wäre und so ein Attest hätte mir mein KInderarzt auch niemals ausgestellt. Fakt ist erstmal nur, sie verträgt das Autofahren nicht. Die Buserfahrung haben wir ja erst letztes WE gemacht und dabei fiel mir erschreckend ein, dass sie mit dem Bus zur Schule muss.


    Das stand ja bisher nicht zur Debatte, weil meine Große tgl zur Schule gefahren wird mit dem Auto.


    So und jetzt muss ich wirklich ins Bett.... zzz

    @ Diana

    Zitat

    Da die TE offenbar aus den neuen Bundesländern stammt, wird es bei ihr nicht anders sein? Woran du das erkennst? In den alten Bundesländern gibt es eher seltener Horte und in der Kita wird da gar nicht geschlafen, weil die Eltern ihre Kinder schon um 13 Uhr abholen müssen und demzufolge auch seltener arbeiten.

    Da ich selbst aus den neuen Bundesländern komme und durchaus auch die Unterschiede zwischen Ost und West in der Kinderbetreuung kenne, gehe ich natürlich auch davon aus, dass die TE aus dem Osten Deutschlands kommt (zumal hier auch mal irgendwo von Leipzig die Rede war).


    Aber, wenn du weißt, dass hier die Verhältnisse in der Kinderbetreuung etwas anders und z.T. besser sind als bei dir, dann frage ich mich, wieso du immer deine Verhältnisse vor Ort als Beispiel heranziehst ":/ Das kannst du doch dann gar nicht vergleichen.

    Nochmal: Der TE will hier doch niemand die Kompetenz absprechen, sich um ihre Kinder zu kümmern. Und ja, dass sie sich Gedanken macht ist aller Ehrenwert. Dass sie trotz der Kinder arbeiten geht auch. Nur ich verstehe eins nicht. Einerseits findet sie die lange Busfahrt nicht schön und andererseits, verteidigt sie das aber um jeden Preis.


    Ich weiß jetzt gerade nicht, wie sie dazu steht. Mal findet sie das kein Problem, am Anfang aber doch ???

    Zitat

    Kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Mir ist nur aufgefallen, dass du hier ziemlich schnell bei Plan B warst. Wobei ich dann nicht verstehe, warum du dich jetzt im Thread beschwerst. Denn wenn Plan B so gut ist und du argumentierst ja dafür, warum dann der Fadentitel? ":/

    WEGEN DER BUSFAHRT!!!!! NUR WEGEN DER BUSFAHRT!!!!! BUSFAHRT UND NIX ANDERES!!!

    @ parvati:

    Weil ich selbst im Hort arbeite und deshalb Vergleiche ziehe.

    @ TE:

    Ich weiß. Bei uns auch nicht mehr. Frag aber mal deine Mama, die kann dir sagen, dass sie früher in der 1. Klasse auch noch geschlafen haben. Mittlerweile ist das in der GS aber nicht mehr so.


    Mh, vielleicht wäre das mit der Reiseübelkeit aber eine Variante gewesen? Na, ja da es ja eh zu spät ist, wirst du das nicht mehr ändern können.


    Aber eigentlich ist damit ja eh alles wie am Anfang des Fadens. Umziehen geht logischerweise nicht, wenn man ein Haus hat. Leuchtet ein. Die Kinder irgendwo fremd unterbringen ist totaler Unsinn. Bleibt eben nur das Fahren oder ggf. später wechseln. Wobei ich finde, dass Tabletten da keine Lösung sind.

    ach ja und ich bin nicht alleinerziehend. Wir haben im letzten Jahr geheiratet und sind seit 12 Jahren zusammen. Alles läuft super,..wir haben ein schönes Haus direkt am Wald , 2 wunderschöne kinder, 2 wunderschöne hunde, einen netten Garten zum toben und feiern und relaxen und wir haben beide Arbeit. Mein Mann verlässt morgens 5:30 Uhr das Haus und kommt nachmittags zwischen 15 und 18 Uhr nach Haus.


    Er kann die KInder nie bringen aber er kann sie ggf nachmittags mal schon 15 Uhr abholen, wenn ich Spätschichten habe.

    ???


    Wegen der Busfahrt?


    Das ist ja nicht das was ich meine. Ich verstehe nicht, warum du am Anfang des Fadens Bedenken hattest (deshalb hast du den Gaden erstellt) und jetzt schreibst du, Bus fahren wäre toll und das würde gehen. Ja, dann ist doch alles gut. :=o

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich es auch besser gefunden hätte, wenn es in der 1. Klasse noch so wäre. Wir haben bei uns viele Kuschelecken und spätestens bis zum 2. Halbjahr 1. Klasse hat sich das gegeben. Aber es würde den Kindern heute jetzt auch nicht schaden, wenn sie nach der Schule nochmal schlafen könntne.

    Zitat

    Wegen der Busfahrt?


    Das ist ja nicht das was ich meine. Ich verstehe nicht, warum du am Anfang des Fadens Bedenken hattest (deshalb hast du den Gaden erstellt) und jetzt schreibst du, Bus fahren wäre toll und das würde gehen. Ja, dann ist doch alles gut.

    ich muss jetzt ins Bett,,,das wird mir jetzt zu viel %:|


    Ich finde Plan B gut, Nur die BUSFAHRT bereitet mir Sorgen. Deswegen auch der Fadentitel. Sie verträgt das BUSFAHREN nicht *ich beiße gleich in die Tischkante*


    Gute Nacht an alle, die mich verstehen :)* :)*

    @ Diana

    Zitat

    Weil ich selbst im Hort arbeite und deshalb Vergleiche ziehe.

    Aber nicht jeder Hort ist gleich.

    Zitat

    Mittlerweile ist das in der GS aber nicht mehr so.

    Bitte nicht verallgemeinern. Es gibt durchaus noch Grundschulen, wo es üblich ist.

    Ich denke, dass man das auf Dauer auch trainieren kann. Das würde natürlich heißen, dass sie anfangs gewisse Phasen der Übelkeit hat.


    Als Tipp fällt mir noch Homöopathie ein.


    Keine fettreiche Kost morgens. Auf keinen Fall Tabletspiele oder Handyspiele während der Fahrt.


    Akkupressur unterhalb des Handgelenks.


    Würde das Problem trotzdem nochmal beim Kinderarzt thematisieren.

    @ parvati:

    Also mir sind keine Grundschulen bekannt, in denen in der 1. Klasse noch geschlafen wird. ":/ Ich lasse mich aber gern eines besseren belehren.


    In den alten Bundesländern gibt es das ja nicht mal, dass Kinder in der Kita schlafen. Demzufolge wird es dann auch schwerer 8 Stunden zu arbeiten.

    @ Diana

    Zitat

    Also mir sind keine Grundschulen bekannt, in denen in der 1. Klasse noch geschlafen wird. ":/ Ich lasse mich aber gern eines besseren belehren.

    Wie ich bereits schrieb, hat meine Mutter bis vor kurzem auch im Hort gearbeitet wo dies üblich war. Mittagsschlaf war da zwar kein Zwang (zu meiner Zeit MUSSTE sich noch jeder hinlegen, egal ob er müde war oder nicht) sondern freiwillig. Gab auch einen extra Ruheraum. Gibt aber noch andere Grundschulen, wo ich weiß, dass das noch so gehandhabt wird.


    Ich finde es nur wichtig, dass überhaupt Ruhe- bzw. Schlafmöglichkeiten angeboten werden. Manche Kinder brauchen das auch. Manche aber auch nicht. Ich persönlich fand Mittagsschlaf immer nervig - auch im Kindergarten.

    Zitat

    In den alten Bundesländern gibt es das ja nicht mal, dass Kinder in der Kita schlafen. Demzufolge wird es dann auch schwerer 8 Stunden zu arbeiten.

    Das weiß ich. Aber was hat das alles mit dem Thema zu tun?

    Zitat

    Wegen der Busfahrt?


    Das ist ja nicht das was ich meine. Ich verstehe nicht, warum du am Anfang des Fadens Bedenken hattest (deshalb hast du den Gaden erstellt) und jetzt schreibst du, Bus fahren wäre toll und das würde gehen. Ja, dann ist doch alles gut. :=o

    Sie hat Bedenken wegen der Übelkeit bei der Busfahrt. Die Dauer der Busfahrt stellt für sie kein Problem dar und stand hier auch nicht zur Debatte, Nur manche, wie du z.B., haben es zum Problem gemacht. Sie will einfach nur Tipps, was man gegen die Reiseübelkeit unternehmen kann, damit die Busfahrt für ihre Tochter erträglicher wird.