hallo cole!


    es ist für mich auch sehr schwer, das risiko gegen den willen des arztes zu tragen, wenn ich das antibiotika einfach weglasse. was mache ich wenn dann doch etwas ernstes passiert? dann heißt es ich bin schuld daran. das kann ich mit meinem gewissen nicht vereinbaren!


    der stuhl war sagen wir mal normal bis hart. ich habe jedes mal total angst wenn er auf die toilette muß! habe aber in den letzten tagen nichts mehr festgestellt!


    wünsche schöne tolle tage,


    gruß ellemiri

    Guten Morgen ellemiri

    Schön , dass der Stuhl inzwischen wieder O.K. ist. War vermtl. doch einen Fissur. Gib dem Kleinen einfach etwas mehr zu trinken. Oft vergessen unsere Kiddis vor lauter Spielen das Trinken und Ruck Zuck wird dann auch der Stuhl etwas härter, aber nicht nur das! Der Mangel an Wasser führt oft auch schon bei Kindern zu Konzentrationsschwächen und Kopfschmerz. (Die dann meist wieder mit Hämmer behandelt werden). Zwei,drei Gläser Wasser mehr am Tag und es gibt deutlich weniger Probleme.


    Einfach einen Becher mit etwas Wasser gefüllt rumstehen lassen, so dass Du jedesmal dran denkst, wenn man vorbeiläuft und gib Ihm dann was.


    Zum AB: Du gehst kein Risiko ein, wenn Du es ihm nicht sofort gibst und in den ersten 24 Std es mit Hausmitteln probierst. Stell Dir vor die Apotheke hats mal nicht grad vorrätig, dann vergehen auch mal 12-24 Std biss Du es kriegst. Oder aber Dein Kleiner wäre inzwischen Resistent auf ein AB. Bis Du das Nächste kriegst und es wirkt sind noch mal 48-72 Std. rum. Warum also diese Zeit unnütz verstreichen lassen?


    Ich möchte Dich zu etwas mehr Selbstbewusstsein ermutigen. Ihr kennt Euer Kind am Besten und könnt es 24 Std beobachten und dementsprechend handeln. Also tut es! Es gibt viele Wege, die ans Ziel führen. Sucht sie, informiert euch drüber und entscheidet erst dann. Glaubt nicht immer gleich der ersten Meinung die Ihr hört, auch wenn sie von einem Weisskittel kommt. Auch die sind nur Menschen, und können sich mal irren.


    Auch Euch ein schönes und ruhiges WE


    Cole

    hallo cole!


    stell dir vor, der kleine hat schon wieder ohrenschmerzen!


    probiers gerade mit otovowen tropfen und rotlicht, denn der arzt sagte wir probierens erst ohne AB!


    habe gesren versucht eun zwiebelsäckchen zu machen.


    könntest du mir vielleicht schreiben wie das genau geht. weiß nämlich nicht ob ich es richtig gemacht habe!


    jetzt geh ich mal wieder mit ihm zum doc, microwelle machen!


    viele grüße ellemiri!

    Hallo Ellemiri,

    es gibt verschiedene Variation. Eine sieht so aus: Mittelgrosse Zwiebel würfeln und mit einem TL Wasser andünsten. Es darf nicht zuviel Wasser sein, adss sich keine Brühe bildet sonder eher das ganze wie ein dicker Sud aussieht. Die Pammpe auf ein Küchentuch geben, einwickeln und möglichst warm aufs Ohr legen, so wie es halt vertragen wird. Handtuch drüber und ca 10-20 min liegen lassen.


    1-2 mal pro Tag wiederholen.


    Gruß Cole

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    hallo, bin mal wieder da!


    weiß mir vielleicht jemand einen rat, außer zwiebelsäckchen für mittelohrentzündung?


    ich kämpfe nun schon seit 9 tagen dagegen an mit zwiebelsäckchen und otovowentropfen. der zustand ist bis jetzt gleichbleibend bzw. heute sogar etwas schlechter. ich möchte so gerne ohne AB zurechtkommen, da mein kleiner sohn knapp 3 jahre schon 3 mal seit dez. mit AB behandelt wurde. er fühlt sich aber nicht gut. hoffe auf einen guten tip wie wirs schaffen könnten


    viele grüße ellemiri!

    Hallo, ellemiri

    Du hast Dir ja ganz schön Zeit gelassen..... Schade dass es mit dem Zwiebelsäckchen nicht geklappt hat. Warst Du nochmal beim Doc oder klagt er noch über Ohrenschmerzen


    Beschreibe doch bitte seine Momentane Verhaltenweise + Symptome /Art der Schmerzen(z. B.:anhänglich, müde, weint leicht etc.) damit ich noch einen Vorschlag für ein Homöopathikum geben kann.


    Gruß Cole

    Nach 9 Tagen noch mit Zwiebelsäckchen und Tropfen rumdoktoren ist Kinderquälerei.


    Mittelohrentzündungen tun schweineweh.


    Tropfen erreichen das Mittelohr gar nicht, da ist ja schliesslich das Trommelfell dazwischen. Tropfen bringen nur was bei Entzündungen des äusseren Gehörgangs.


    Nichtbehandelte Mittelohrentzündungen sind neben Mumps die Hauptursache für nichtangeborene Taubheit.

    hallo cole!


    sein momentaner zustand ist so, daß er ziemlich müde und anhänglich ist, er hat aber so gut wie keine schmerzen.


    ich bin seit der ganzen zeit jeden tag beim arzt um microbestrahlung machen zu lassen und ziehe die ganze prozedur auf anraten des arztes durch, da er hinsichtlich seines empfindlichen darms nicht ohne ernsthafter erkrankung schon wieder AB bekommen soll!


    viele grüße ellemiri!

    hallo Neuer Matt!

    ich würde mein kind niemals einer quwälerei aussetzen,


    die ganze behandlung geschieht alles in begleitung eines arztes!


    aber wenn ein kind durch AB blut im stuhl hat, sollte man doch damit vorsichtig umgehen. wie gesagt bin ich j3eeden tag mit ihm beim arzt um ja kein risiko einzugehen, deshalb solltest du nicht zu vorschnell urteilen!


    das mit der wärme ist auch widersprüchlich, denn genau dieses haben wir vom arzt verordnet bekommen, durch micro und rotlicht und warmen zwiebelsäckchen. die tropfen(otovowen) sind zur oralen einnahme und keine ohrentropfen.


    ich würde auch lieber AB verschreiben lassen, damit morgen alles im ohr o.k. ist, aber was nützt es, wenn er es dann an anderer stelle büßen muß.


    was würdest du dann tun? gruß ellemiri!

    Es gibt immer auch alternative Antibiotika, falls wirklich das eine Ärger machen sollte.


    Es wirkt nicht jedes Antibiotika automatisch auf den Darm.


    Mir erscheint das Suspekt. Wir wäre es mit einem mit Kindern erfahrenen HNO-Arzt ?


    Oder es handelt sich zwar um eine Entzündung, die aber noch nicht das Mittelohr betrifft. Aber das kann nur der Arzt sehen. Bei einer echten lang andauernden Mittelohrentzündung besteht wirklich eine Gefahr, wie groß die genau ist kann ich nicht sagen.

    Hallo ellemiri

    ich denke DU brauchst Dir keine Vowürfe zu machen. Dein Sohn ist engmaschig beim Arzt kontrolliert. Wäre der Zustand ernster, so hätte er trotz der Darmproblematik das Ab gegeben. Womit neuer Matt aber nicht ganz falsch liegt ist die Sache mit dem Anheizen der Entzündung. Das Ziebelsäckchen wende ich meistens nur 1-3 Tage an. Nach 9 Tagen bringt es nicht mehr viel bzw. könnte evtl. die Entzündung sogar unterhalten.


    Besorge Dir in der Apotheke Pulsatilla D6 Globulis . Gib deinem Sohn morgen 3 glb zum Lutschen in Mund. Löse 10 glb in ein Glas 0,2 l Wasser auf. Plastiklöffel zum umrühren. Gib deinem Sohn stündlich davon einen kleinen Schluck zu trinken. (maximal 6-8 mal). Sobald sich eine Reaktion zeigt (evtl besser drauf, nicht mehr anhänglich usw. oder da es auch eine Erstversclhimmerung geben kann z. B. mehr Ohrschmerzen) mit den Schlücken aufhören und die Reaktion beobachten. Am darauffolgenden Tag noch 3x je 3 glb in Mund geben.


    Melde Dich und berichte, werde möglichst oft hierein schauen.


    Gruß cole

    laut arzt handelt es sich um eine rötung des trommelfells das er anhand des krankheitsbildes das er zeigt (kein fieber und kein druckschmerz an der empfindlichen stelle des ohres), weiß den fachausdruck dafür nicht, mit AB noch nicht behandeln möchte.


    da er sich den krankheitsverlauf jeden tag ansieht, vertraue ich im eigentlich.


    es handelte sich aber bei den letzten 3 AB die er seit dez. bekam um unterschiedliche medikamente.


    natürlich würde ich ohne tägliche beobachtung auch nicht abwarten, da ich logischerweise nur das beste für meinen sohn will! es gibt nur so viele unterschiedliche meinungen. wem soll man letztendlich vertrauen?