Eben genau ;-)


    Generell ist es, zumindest habe ich es so in der Ausbildung gelernt, auch bei robuster und normaler Haut eine tägliche Pflege schadhaft.

    Zitat

    selbst in krankenhäusern wird es nur selten gemacht

    Das kommt natürlich auf die Station an. Aufer Chirugie wirds ganz gerne mal direkt gemacht - aber da gibts halt die Erfahrung das andere Methoden eh nichts bringen ;-D Wobei man natürlich bedenken sollte: Auf ganz hart folgt ganz flüssig (und das kann dann extrem ekelig werden) - und auf ganz flüssig folgt ganz hart :-D

    Leider nicht ganz richtig: Für OPs oder auch für Koloskopien werden zur Darmspülung konzentrierte Spüllösungen benutzt. Schmeckt meistens nicht lecker nach Vanille und ist ne ziemlich ekelige Sache (etwa 3 Liter so schnell es geht runter schlucken)


    Ein Einlauf würde nur unzureichend helfen, da nicht der ganze Darm durch den Einlauf gereinigt wird und man benötigt einen möglichst komplett freien Darm. Bei Verstopfungen werden dann die netten Klistiere genutzt. Post-OP hat eh immer entweder Verstopfung oder Durchfall, wobei Druchfall meist seelisch eine deutlich größere Herrausforderung ist, da besonders ältere Menschen ihren Stuhl nicht mehr halten können (insb. nach einem Einlauf) - und das ist dann für Pflegekräfte eine anstrengende Sache und für den Patienten höchst unangenehm.


    Deshalb: Einlauf besser nicht. Lieber das angesprochene Movicol. Oder aber Hausmittel. Und am aller besten: Ursachen suchen und sich darauf einstellen.

    Silbermond,


    OT an:


    Wadenwickel senken unmittelbar die Körpertemperatur - ein Körper, der fiebert, tut das aber aus gutem Grund. Wadenwickel (ebenso wie Fieberzäpchen usw.) stören den Körper bei der Arbeit. Das kann u.U. böse Folgen haben (z.B. nach kurzer Zeit schnell hochschießendes Fieber, daraus resultierende Fieberkrämpfe. Oder aber unzureichende Bekämpfung der Infektion, daher Komplikationen). Ein Einlauf senkt nicht einfach so die Körpertemperatur. Er leert nur den Darm. Die Folge: Der Körper kann sich erstmal auf die Bekämpfung der Krankheitserreger konzentrieren (statt aufs Verdauen). Fieber und Entzündungserscheinungen werden dann besser - weil es einem eben wirklich besser geht.


    Damit soll ausdrücklich NICHTS Allgemeines zum Thema Fiebersenken gesagt sein - bitte haltet euch an Expertenrat und nicht an meinen!


    OT aus.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    wie wärs, wenn ihr erstmal andere Sachen ausprobiert und euern Arzt befragt, bevor ihr euren Kindern sowas entwürdigendes antut??? (und das ist ein Einlauf) Wie würde es euch gefallen, wenn eure Kinder euch einen Einlauf verpassen würdet???


    :(v


    Auch Kinder haben ein Recht auf Intimssphäre (besonders in der Pubertät)

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich kann nur davon abraten Einläufe durchzuführen ohne fachliche Kompetenz. Außerdem muss man bei Kindern nicht gleich mit Einläufen kommen. Viel bewegung, Trinken und die "Wurst" kommt von allein. Pflanzliche Sachen sind natürlich erlaubt.

    Zitat

    Viel bewegung, Trinken und die "Wurst" kommt von allein.

    Nee, bei einer tatsächlich schon bestehenden Verstopfung hilft das auch nichts mehr. Was du aufgezählt hast beugt einer solchen vor, aber wenn sich das Zeug schon festgesetzt HAT, hilft das absolut nichts mehr.


    Und ja, ich habe es selbst schon miterlebt wie es einem Kind geht was bis zum Rand voll ist und MUSS aber nichts geht.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.