Esosinophile und Basophile erhöht und Segmentkernige erniedrigt

    Hallo zusammen,


    es geht um das blutbild meines 7jährigen Sohnes, das ich heute bei der Kinderärztin abgeholt habe, weil ich es für eine Medikamenteneinstellung benötigte. Es wurde auch ein Diffenzialbelutbild gemacht und dabei ist folgendes rausgekommen:


    Eosinophilie, weil Eosinophile liegen bei 13% (0-5) Referenzwert


    Basophile erhöht 2% (0-1) Referenzwert


    Segmentkernige : 30 % (40 – 75) Referenzwert


    Eosinophile abolut 0,90 (0,00 – 0,40) Referenzwert


    Eosinophilie ab 0,50


    und nun? Muss da nicht weiter geforscht werden? Auf Allergien wurde er bisher negativ getestet, aber an irgendwas muss das ja liegen, oder?


    hat jemand eine Idee?

  • 6 Antworten

    Na ja, der Rest wird dann wohl Lymphozyten sein.


    Solche Werte können durch einen Infekt zustande kommen, sind dafür schon recht typisch.


    Bei Asthma sind gerne Eos erhöht. Man sollte aber auch einen Wurmbefall ausschließen.


    Dramatisch ist so etwas in der Regel nicht. Sollte vielleicht demnächst mal kontrolliert werden.


    Was sagt denn der Arzt? Wahrscheinlich abwarten, Kontrolle und dann mal weitersehen...

    Der Arzt hat dazu gar nichts gesagt, sondern die Sprechstundenhilfe hat es mir nur am Empfang gereicht. Und ich habe natürlich reingesehen und war dann etwas verblüfft. Weil 0,90 % ist ja schon eine deutliche Erhöhung.

    Hallo zusammen,


    ich habe das gleiche Blutbild und bei mir wurde festgestellt dass ich eine Histaminunverträglichkeit habe.


    Seitdem ich auf histaminreiche Kost verzichte, haben sich bestimmte Symptome deutlich gebessert z.b. kam der diesjährige Heuschnupfen nur als 10% Lösung.


    Hoffe ich konnte weiterhelfen


    Tobi