PiMA

    Zitat

    Aber was anders: was ist denn ein Ärztesonntag?

    Bei uns in der Schweiz arbeiten die ÄRZTE meistens nicht an einem Donnerstag. Ich glaube Sie nutzen diesen Tag für fortbildungen usw.


    Ich habe die Pflegerin vom KISPi gefragt ob es beim zahnen Fieber gibt. Sie meinte von der Medizin her sei es nicht erwiesen, aber viele Mütter bestätigen sowas.


    Bis jetzt hat Sie nicht mehr gefiebert. Mal schauen wie es nach dem Mittagsschlaf ist.

    Danke meiner kleinen geht es einigermassen. Sie hatte zu mindest heute morgen kein Fieber mehr. Mal sehen wie es nach dem Mttagsschlaf ist.


    Nach dem Mittagsschlaf kommt eine ehemalige Kinderkrankenschwester zu mir. Dann frage ich Sie mal nach Ihrer Meinung.


    Ich bin eben auch schon die ganze Woche extrem Erkältet. Husten, Schnupfen, Kopfweh.

    ich hab noch die erklärung anzubieten, dass kleine kinder einfach oft infekte haben und oft zähne kriegen - es also recht wahrscheinlich ist, dass das zufälligerweise zusammen fällt. ist das dann der fall, nicken alle altgedienten mütter weise und sagen "jaja, die zähne" und so wrd das von generation zu generation weiter gegeben. auch ich würde das nach meiner beobachtung sofort unterschreiben, weiß aber, dass es keinen medizinischen grund gibt und genug studien, die keinen zusammenhang belegen. aber als mutter sucht man ja immer nach erklärungen, die einem die möglichkeit geben, die "es ist nur eine phase"-hoffnung aufrecht zu erhalten ;-D


    ich finde den fieberverlauf übrigens auch völlig normal. meine hat auch gerne mal mehrere tage am stück schwankende temperatur. ich eb zäpfchen ab 39, weil ich schon von mehreren quellen gehört habe, dass fieber darüber hinaus keine positiven effekte mehr hat, aber halt die gefahr eines fieberkrampfs steigt. und ihr geht´s bei hohem fieber einfach scheiße und mit zäpfchen wunderbar.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Meine Meinung ist auch. Wieso sollte man sein Kind leiden lassen, wenn es Ihm mit Zäpfchen besser geht.

    Weil Zäpfchen Fieber unterdrücken, wenn dieses vielleicht notwendig für den Körper ist.


    Meine Meinung (die sicher nicht allgemeingültig ist ;-)):


    Jeder Eingriff durch Medikamente von Außen hindert den Körper daran sein eigenes Abwehrsystem zu stabilisieren. Zumal ja nur das Symptom bekämpft wird und nicht die Ursache.


    Sicher ist es nötig wenn es in den Bereich der Lebensbedrohung kommt und auch schon eine Stufe davor natürlich. Aber vorher sollte man gut abwägen m.M.n.. Gerade für Kinder ist es sehr wichtig, dass der Körper ein eigenes System, ein eigenes Abwehrsystem, entwickelt. Ein Eingreifen sollte da wohlüberlegt sein.


    Selbst Hausmittel wie Wadenwickel (die ich als Wundermittel gegen Fieber kenne), sollte man nicht zu früh einsetzen.


    In bestimmten Phasen "Leiden müssen", da muß nun mal Jeder durch. Natürlich würde ich mein Kind (und auch mich selbst ;-)) nicht vor Schmerzen schreien und sich winden lassen wenn ich dem abhelfen kann. Klar gibt es da Grenzen.

    er andere Punkt ist: das Kind hat nach einem Zäpfchen ja nicht deshalb kein Fieber mehr, weil es gesund ist, sondern weil das Fieber mit Chemie gesenkt wurde. Und dann sind sie mitunter für ihren eigentlich geschwächten Zustand zu aktiv und die Krankheit kann sich länger hinziehen, weil sie sich eben nicht die Ruhe nehmen, die nötig wäre.

    Die Kruemi


    :)^


    Blackpearl:

    Zitat

    Ab wann gebt Ihr denn Zäpchen ?

    Ich sag's mal so: Ich habe so Wenige gegeben, dass ich die Packungen regelmäßig wegen Ablaufdatum wegschmeißen konnte und bei der nächsten Erkältung neue verschreiben lassen mußte ;-).


    Dafür habe ich (so ab der Annäherung an 40 Grad) mehr auf Wadenwickel gesetzt, was auch immer gut funktioniert hat.


    Was ich sogar heute noch tue, meine "Kleine" (15 inzwischen ;-D), hatte vor ein paar Wochen auch recht heftiges Fieber (knapp 40) – sie fand es sehr angenehm mit den Wickeln. Und es hat geholfen, zumindest so, dass sie sich wohler fühlte. Vielleicht wäre das Fieber auch ohne wieder weggegangen......

    Wichtig ist auch der psychische Faktor meiner Meinung nach.


    Ich habe und tue es noch, meine Kinder von Kopf bis Fuß verwöhnt wenn sie Fieber hatten/haben – klar, mag auch daran liegen, dass ich dann fast schon "mit-Fieber" habe (also mitfühle)... ;-)...war schon immer so bei mir. ;-).


    Nichtsdestotrotz merke ich, wie GUT es ihnen tut wenn ich sie auf der einen Seite zwar in Ruhe lasse, auf der anderen Seite aber eben verwöhne. Die Grenze des Ausnutzens ist da übrigens sehr gering, da man seinem Kind das sehr schnell anmerkt (zumindest bei meinen ist das so ;-D).

    Zitat

    Ich sag's mal so: Ich habe so Wenige gegeben, dass ich die Packungen regelmäßig wegen Ablaufdatum wegschmeißen konnte und bei der nächsten Erkältung neue verschreiben lassen mußte

    :)^

    Zitat

    Dafür habe ich (so ab der Annäherung an 40 Grad) mehr auf Wadenwickel gesetzt, was auch immer gut funktioniert hat.

    Ich lag als KInd mit hohem Fieber im Krankenhaus---und bekam dort anstatt chemischer Fiebersenkung Wadenwickel!!!


    wenn ein Erwachsener sich mit Grippostat, Wick daymed etc vollhaut, um trotz fiebriger Erkältung zur Arbeit zu gehen, rät ihm jeder von ab--kurier dich aus, du musst gesund werden, das kann das Herz schädigen etc


    Und Kinder toben unter Fiebersenkung durchs Kinderzimmer?

    Die Kruemi

    Zitat

    Ich lag als KInd mit hohem Fieber im Krankenhaus---und bekam dort anstatt chemischer Fiebersenkung Wadenwickel!!!

    Wadenwickel sind einfach nur super!


    Ich bin selten krank, habe selten Fieber, aber wenn....naja, schrieb ich ja schon: Ich bin schon ab 38,5 halbtod (gefühlt ;-D). Und Wadenwickel mache ich auch bei mir selbst dann erst ab so 39,5. ....Im Ernst, da kommt NIX Anderes mit. Klar bin ich nicht sofort wieder fit, bzw. nicht sehr lange....aber es ist das Beste was es gibt....


    Ok, das war jetzt mein Eigengefühl und nix wissenschaftlich irgendwie Festgelegtes ;-D ;-D


    ABer ich kenne das von Krankenhäusern auch – erst mal werden die Wickel probiert.

    Zitat

    wenn ein Erwachsener sich mit Grippostat, Wick daymed etc vollhaut, um trotz fiebriger Erkältung zur Arbeit zu gehen, rät ihm jeder von ab – kurier dich aus, du musst gesund werden, das kann das Herz schädigen etc


    Und Kinder toben unter Fiebersenkung durchs Kinderzimmer?

    Du sprichst mir aus der Seele und zwar aus tiefster Seele! :)^


    FIEBER ist keine Krankheit, sondern es ist ein Mechanismus des Körpers Etwas zu bekämpfen. Was auch immer. Natürlich sollte und muß man ab einem gewissen Zeitpunkt, einer gewissen Grenze, eingreifen...


    Blackpearl


    Ich will Dich damit nicht angreifen! Du hast ja geschrieben wann Du ein Zäpfchen gegeben hast und das ist in meinen Augen auch völlig ok so gewesen @:) – ich bringe hier nur meine allgemeine Meinung bezüglich dieses ewigen Medikamenten-Gebens, geht nicht gegen Dich @:)

    ACh ist ja interessant mit dem Ärztesonntag.


    Mein Kinderarzt macht auch Donnerstag mittags immer zu.


    Hier gibt es Zäpfchen grundsätzlich nachts bei Fieber und tagsüber, wenn es über 40 steigt oder das Kind offensichtlich leidet.


    Bei uns ist die Erfahrung, daß das Fieber durch Zäpfchen gesenkt wurde und mein Kind sich fit gefühlt hat und sich somit nicht ausgeruht hat und der Genesungsprozess länger dauert.