Albus: das hat mich aber zB immer gestört. Ich war schon "die Große" und hab der Mutti geholfen usw und hab mich auch verantwortlich gefühlt etc, aber da hat mich deshalb dann das gleiche Taschengeld gestört...ich war ja "mehr" sozusagen und hab den gleichen "Lohn" gekriegt *grrrrr*

    Gunnr: bei uns ist das ja anders. Meine Tochter wird nicht als "die Große" behandelt und muss auch nicht mehr oder weniger helfen als ihr Bruder. Die Beiden sind vom Alter her so dicht beieinander, haben den gleichen Buchgeschmack, sind beide große Star Wars Fans, gehen auf die gleiche Schule...da könnte ich noch mehr Beispiele nennen.....bis auf Musik, das interessiert meinen Sohn noch nicht;-D Warum sollte meine Tochter da mehr Taschengeld bekommen und wie sollte ich das meinem Sohn gegenüber begründen???


    Meine Schwester und ich sind altersmäßig auch dicht beieinander, doch wir haben uns früher sehr oft gestritten;-), wir beide sind aber auch wie Feuer und Wasser...erst im Erwachsenenalter ist es besser geworden;-D

    Naja, ich wurde einfach dazu verdonnert, das Vorbild zu sein, worauf ich natürlich keine Lust hatte. Mein Bruder durfte alles anstellen- er war ja noch klein, er verstand das noch nicht so, und außerdem hatte ich ihm eh kein gutes Beispiel gegeben. :(v


    Sachen, für die ich ausgeschimpft wurde, durfte mein Bruder machen- auch, als er kein Kleinkind mehr war. Die Rolle der Großen hatte ich die ganze Zeit, seit mein Bruder auf der Welt war.


    Sowas schafft erst recht Eifersucht!