Mit mir kann man diskutieren. Ich habe nach deinem Argument man könne mit mir nicht diskutieren eher denselben Eindruck über dich, aber das wage ich nur anhand eines im Internet geschriebenen Textes nicht zu beurteilen, im Gegensatz zu dir.


    Das geht nicht direkt an euch, sondern ist allgemein gehalten.


    Ich bin halt nicht jemand, der alles glaubt, nur weil es irgendwo öffentlich als Studie breitgetreten wird.

    Zitat

    hör auch mal den menschen in deinem umfeld zu und seh nicht überall verschwörungen.

    Ich frag mich, wer hier seinem Umfeld mal lieber zuhören sollte.


    Schmeißt lieber mal euren Fernseher weg und seht euch die Realität an.


    Das hör ich von fast jedem, der den Medien verfallen ist. Jemand, der nicht naiv ist, kritisch hinterfragt oder beweisbare Indizien haben möchte gilt heutzutage als Verschwörungstheoretiker, ja klar. :=o Ich sehe schon, die mächtigen Männer aus Amerika haben schon das erreicht, was sie wollten, denn es ist schon lange keine Theorie mehr.


    Was glaubt ihr, wieso Kennedy vom Geheimdienst ermordert wurde? Weil er die FED entmachten und die Kriege beenden wollte (was für die mächtigsten Menschen der Welt sehr viel Verlust bedeutet hätte). Die mächtigsten Männer der Welt führen die FED (und wer hat's erfunden, die Amerikaner).


    Präsidenten dieser Welt sind nur Marionetten und wenn jemand nicht nach deren Nase tanzt, der wird halt zum Schweigen gebracht, siehe Lincoln, Kennedy etc.


    Hier einige mögliche Erfindungen aus Amerika, die zum Denken anregen (ich schreib gewiss die Wörter "mögliche" und "zum Denken anregen"):


    - Schweinegrippe


    - Vogelgrippe


    - Bankkrise


    - Wirtschaftskrise


    - 11. September 2001


    früher dachte ich auch, das muss so stimmen (oder ich hatte mich nicht näher damit befasst), aber jetzt wird es mir klar (zumindest bin ich jetzt skeptischer als davor), dass es eine Sprengung gewesen sein muss, denn physikalisch ist die Theorie mit den Flugzeugen ziemlicher Bullshit. So ein mächtiges Gebäude stürzt nicht mit so einem rasanten Tempo ein, es sei denn, es würde gesprengt. Wie können Flugzeuge, die fast oben an der Spitze einschlagen, dass Grundgerüst am Boden so derart schwächen?


    Außerdem ist in dem WTC 7 scheinbar kein Flugzeug reingeflogen ]:D.


    Das ist aber nur die Spitze des Eisbergs.


    - 1. Weltkrieg


    daran kann man gut verdienen, erst recht, wenn man die Macht über das Geld hat, s. Rockefeller etc.


    Zeitlich macht das auch Sinn, Gründungstermin der FED ist angeblich der 12.1913 und ein Jahr später war auch schon der 1. Weltkrieg. Zufall, ich denke nicht.


    - 2. Weltkrieg


    wer hat diesen wohl finanziert, richtig, Amerika und außerdem; wie kann ein nicht-deutscher und nicht unbedingt arisch aussehender Mensch, soviele beeinflussen, für mich hatte er ziemlich dunkles Haar, vielleicht täuscht das ja auch.


    Aber ich sagte ja bereits, man muss eine Lüge nur häufig genug erzählen, dass sie einem geglaubt wird.


    Aber, ich drifte jetzt ab, sorry.


    Schaut euch mal Reportagen an, die nicht abhängig sind von den öffentlichen Medien, z. B. Zeitgeist. Komisch das sowas nie oder selten im Fernsehen ausgestrahlt wird.


    Klar, wird es da auch die eine oder andere Lüge bzw. Spekulation geben, aber es regt zumindest zum Denken an und seien wir mal ehrlich, Vieles macht, bei näherer Betrachtung, einen recht unlogischen Eindruck (s. 11. September 2001).


    Wie gesagt, ich wollte hier niemanden angreifen oder mich als den sonst-wer-weiß-was aufspielen. Hauptanliegen war halt, zum Denken anregen und nicht alles schlucken, was einem so erzählt wird, denn schließlich kann ich es ja auch nicht beweisen, aber ich finde Reportagen, die scheinbar unabhängig von den öffentlichen Medien berichten, um einiges interessanter.


    Aber habt ihr euch auch schon mal Gedanken gemacht, wieso euer Ausweis ausgerechnet PERSONALausweis heißt? Mir scheint es als sei die BRD nur eine GmbH, denn Personal nennt man doch die Angestellten einer Firma, oder etwa nicht? Richtiger wäre: Personen- oder Menschenausweis.


    So, genug zum Denken angeregt, ;-D ich wünsche euch noch eine stressfreie Restwoche. ;-)

    @ producer:

    Verschwörungstheoretiker sind nun nicht wirklich die besten Diskussionspartner ;-)


    Weißt du denn auch schon das hier http://de.wikipedia.org/wiki/Bielefeldverschw%C3%B6rung ;-D


    Ich habe das fragwürdige "Glück", Tetanus und Polio-Fälle in der Verwandtschaft miterleben zu dürfen-macht keinen Spaß. Deswegen ist meine Tochter auch (fast) durchgeimpft-die 6fach habe ich gegen die 5fach ausgetauscht, da mir das Nutzen-Risiko-Verhältnis der 6fach zu ungünstig war.


    Gegen Grippe lasse ich sie dennoch nicht impfen, da sie weder immunsupprimiert, noch sonstiger Risikopatient ist.

    Dessen schliesse ich mich an, ich selbst hatte Mumps und Röteln als Kind, und es war nicht witzig. Warum sollte ich meinen Kids das antun, wenn es nicht sein muss??? Grippeimpfung hatte ich nie und auch meine Kids nicht. Werden wir auch so beibehalten. Auch von der Schweinegrippe habe ich mich nicht wild machen lassen.

    @ MoniM:

    Da magst du recht haben, denn ich kenne keinen. ;-D


    Die Frage ist, ob man durch die Impfung Mumps und Röteln hätte verhindern können oder wären diese Krankheiten eh ausgebrochen oder halt auch nicht, ob mit oder ohne Impfung?


    Das würde ich gerne rausfinden.


    Ich kann nur sagen, dass ich seit meiner Geburt keine auffrischende Tetanusimpfung mehr hatte und mir sicher die eine oder andere Wunde zugezogen hatte, aber Tetanus hatte ich nicht und gestorben bin ich auch nicht. So ein "Impfstoff" hält ja nicht ewig, nehme ich an.


    Damit will ich sagen, woher soll man wissen, ob die fehlende Tetanuserkrankung durch die Impfung bedingt war oder hätte man diese sowieso nicht bekommen?


    Das ist so als würde ich reine Erkältungszeichen als Schweinegrippe deuten und dann sagen, also ohne Impfung hättest du schon daran sterben können, dabei wäre es eh nur eine lächerliche Erkältung geworden, ob mit oder ohne Impfung.


    Daher traue ich so manchen Studien nicht so recht.

    Wenn man dir mit ner Statistik kommt wieviele Erkrankungsfälle es vor der weitverbreiteten Durchführung vom Impfungen gab und wieviele danach hälst du die doch eh für gefaked. Von daher kann man sich die Mühe hier sparen...

    Ich muss gestehen, ich hatte bisher in meinem ganzen Leben (42J) nur einmal eine Tetanus und habe die 2. die 6 Wochen später folgen sollte für vollen Schutz verpasst. :=o Hatte aber nie irgendwelche Verletzungen gehabt. Hatte beide Kids mit Kaiserschnitt, da wurde auch nicht gefragt ob ich Tetanusimpfung hatte. Aber heutzutage ist es eben so, das zur Einschulung der Impfpass vorgelegt werden muss, und Tetanus ein MUSS ist in der Schule.

    Um an Tetanus zu erkranken muss man eh...eine sehr tiefe Wunde haben, dann Dreck in dieser Wunde mit dem Erreger, die sich dann luftdicht abschließt....


    Ich wurde auch nur als Kind geimpft und meine Kinder habe ich gegen nichts impfen lassen, weil wir damals im Bekanntenkreis einen Jungen kannten, der nach einer Impfung auf die Intensivstation musste.


    Letztes Jahr habe ich bemerkt, dass viele (!), die sich gegen die Schweinegrippe haben impfen lassen plötzlich übelst erkältet waren...aber irgendwie müssen die ja Geld machen ;-)

    Zitat

    Die Frage ist, ob man durch die Impfung Mumps und Röteln hätte verhindern können oder wären diese Krankheiten eh ausgebrochen oder halt auch nicht, ob mit oder ohne Impfung?


    Das würde ich gerne rausfinden.

    Da wünsche ich dir viel Spaß, dafür ein geeignetes Studiendesign zu finden, dass dann nicht auch von irgendwelchen selbsternannten Experten als "sowieso alles gefaked" bezeichnet wird. ;-)

    Zitat

    Ich kann nur sagen, dass ich seit meiner Geburt keine auffrischende Tetanusimpfung mehr hatte und mir sicher die eine oder andere Wunde zugezogen hatte, aber Tetanus hatte ich nicht und gestorben bin ich auch nicht. So ein "Impfstoff" hält ja nicht ewig, nehme ich an.

    Tetanus ist zB ein Impfstoff der (wahrscheinlich zumindest) lebenslangen Schutz gibt-zumindest wird in anderen Ländern nicht derart häufig oder gar nicht aufgefrischt bei sehr ähnlichen Krankheitszahlen. Im Gegensatz zu Dtl sind da die Impfungen auch verpflichtend.


    Ich glaube, viele wissen gar nicht, welchen Luxus wir hier haben, uns ein "geimpft werden" aussuchen zu können. Auf der anderen Seite lässt das wieder mehr Raum für Leute, die meinen sich aus absolut hahnebüchenen Gründen nicht impfen lassen zu müssen..

    Zitat

    Um an Tetanus zu erkranken muss man eh...eine sehr tiefe Wunde haben, dann Dreck in dieser Wunde mit dem Erreger, die sich dann luftdicht abschließt....

    Das ist Quatsch, es reichen auch kleine Verletzungen. Mein Onkel weiß bis heute nicht, wie er sich angesteckt hat, denn er hat nur im Garten gearbeitet und sich da vielleicht mal an den Rosen geschnitten.


    Dieser Blödsinn, von wegen es müssen tiefe Wunden sein, wurde wohl von der Anti-Impf-Lobby in die Welt gesetzt, anders kann ich es mir nicht erklären.

    Also ich muss sagen, dass meine beiden voll durchgeimpft sind und bis dato noch keine der Kinderkrankheiten hatten. Ich selbst hatte als Kind keine Masern... habe aber anstatt einer Masernimpfung jetzt im Alter einen Bluttest durchführen lassen, ob ich die Antikörper habe. Und siehe da, ich brauchte keine Masernimpfung, da die Antikörper vorhanden sind.

    Zitat

    viele (!), die sich gegen die Schweinegrippe haben impfen lassen plötzlich übelst erkältet waren

    Ähm, kennst du den himmelweiten Unterschied zwischen einer Erkältung und einer Grippe nicht? Oder willst du damit andeuten, dass die Erkältung die Geimpften nur befallen hat, weil die Impfung sie so geschwächt hat? Dann lass dir versichert sein, dass in der letzten Erkältungsaison (genau wie in jeder) auch ganz viele nicht gegen Schweinegrippe Geimpfte ganz plötzlich erkältet waren- darum heißt die Saison nämlich so ;-)