Hausmittelchen

    Guten morgen..


    da jetzt wieder die kalte Jahreszeit anfängt und unsre Kleinen auch immer mal wieder krank werden, dachte ich mir, vielleicht können wir hier mal ein paar hilfreiche Tipps gegen die Krankheiten austauschen. Vielleicht ein paar alte Hausmittelchen oder Kniffs die man mit der Zeit als Mami/Papi rausgefunden hat, damit das Kind nicht so leidet. (Also neben den typischen Medikamenten aus der Apotheke.)


    Unsre Kleine ist fast 2. Bei Erkältung lege ich z.b. etwas unter die Matratze, das erleichert das Atmen. Bei Husten hilft bei uns ganz gut Zwiebelsaft. Vielleicht kennt ihr noch mehr??


    Liebe Grüße

  • 20 Antworten

    Naja, ich bin zwar weder Mama noch Papa (erst 16 Jahre alt;-D) doch ich gebe trotzdem meinen Senf dazu, was wir zu Hause anwenden.


    Bei Ohrenschmerzen kann man Knoblauchzehen (zurechtgeschnitten) in eine dünne Stoffkompresse wickeln, ins Ohr stecken (sodass es bequem ist) und mit einem Pflaster zukleben :)^


    Bei verstopfter Nase empfehle ich das altbekannte inhalieren mit Salzwasser oder Kamillentee.


    Gegen Halsschmerzen kann mit Kamillentee gegurgelt werden.


    In der Nacht feuchte Tücher im Zimmer aufhängen, wenn die Luft zu trocken ist, das mindert den Hustenreiz.


    Ist der Hals trocken/kratzt kann ein Tee mit Honig wahre wunder bewirken.


    Der Rest wurde schon geschrieben ;-D

    Hallo*:)


    Meine Oma hat mir vor kurzem ein ganz tolles Hausmittelbuch geschenkt. Bisher habe ich nur eine Sache davon ausprobiert und zwar gegen Schnupfen:


    über Nacht nasse (warm) Baumwollsocken anziehen und ein paar trockene darüber ziehen.


    Fragt mich nicht warum, aber das hilft tatsächlich. Nach der ersten Nacht lief die Nase nichtmehr war nur noch verstopft und nach der 2. Nacht war es ganz weg.

    @ bambie

    Da hab ich nur was im Netz gefunden

    Zitat

    Bei verschleimten Atemwegen eine Zwiebel klein hacken, mit einer Tasse Milch fünf Minuten köcheln lassen. Zwiebeln aussieben. Ist die Milch etwas abgekühlt, einen Teelöffeln Honig zugeben. Bei stark verschleimten Atemwegen, Wasser statt Milch verwenden.

    Quelle: einfach-natuerlich.de

    Kenn ich noch von früher von meiner Mama und hat IMMER geholfen bei Bronchitis:


    Am Abend vor dem Zubettgehen richtig schöne dicke Butterwickel auf Brust und bei Halsweh auch um den Hals, ganz warm einpacken und ab ins Bett. Am nächsten Morgen ist die Erkältung schon sehr viel besser und wenns nicht so schlimm war vielleicht sogar weg.


    Zwar muss man morgens unbedingt duschen (Gestank nach ranziger Butter) aber es lohnt allemal.:)z


    Bei akuten Ohrenschmerzen: 2 Tassen mit heißem Wasser durchwärmen lassen, Wasser ausgießen und so heiß wie man es aushält auf die Ohren stülpen, mehrfach wiederholen, das bringt direkt Linderung.

    Uii, da ist ja schon einiges zusammengekommen. :-D

    @ bambi:

    Meine Kleine hatte auch so verschleimten Husten. Habe eine Zwiebel in grobe Stücke geschnitten und 2 große Esslöffel Zucker drauf gemacht. Das ganze dann einige Stunden stehen lassen, bis sich Saft bildet. Den Saft kann man mehrmals am Tag immer 1-2 Löffel voll nehmen. Hilft sehr gut!!

    @ vanny45:

    Kann man das mit den nassen Socken auch bei Kleinkindern anwenden?? Muss man die in der Nacht dann mal wechseln? Wird denn nicht das ganzen Bett nass??

    Zitat

    Kann man das mit den nassen Socken auch bei Kleinkindern anwenden?? Muss man die in der Nacht dann mal wechseln? Wird denn nicht das ganzen Bett nass??

    Ja man kann es auch bei Kleinkindern anwenden, habe ich bei meinem Sohn (20 Monate) auch gemacht (wir sind beide erkältet). Ich habe für die nassen relativ dünne Socken genommen und ein wenig ausgewrungen, damit sie nichtmehr so trieften. Oben drüber habe ich dann richtig dicke Socken genommen. Das Bett blieb dadurch schön trocken.

    Bei Schnupfen und Husten hat immer sehr gut das Inhalieren mit Salzlösung geholfen und am Bett eine aufgeschnittene Zwiebel. Für mich selber mache ich das auch, wenns ganz arg ist.


    Husten Globulis haben sich Bronchi Plantagio ganz gut bewährt oder bei schleimigen Husten Drosera.


    Schnupfen ging mit Agropyron von Wala sehr rasch weg.


    Halsschmerzen: Einige schwören auf Apis, doch wir haben damit zum Glück nie was zu tun gehabt, kann daher nichts dazu sagen.


    Übelkeit: Globulis Nux Vomica.


    Bei Stürzen und blauen Flecken: Arnica (bei Kleinkindern ein Muss im Haus)


    Ohrenschmerzen: Otovowen und einge habe ich schon gehört, das sie Apis gegeben haben. Ich schwöre auf Zwiebelsäckchen. (dazu Zwiebel kleinhacken, in einen Waschlappen, kurz in die Micro und dann aufs Ohr legen )


    Mein Sohn ist nun 7, ihm wurden die Mandeln verkleinert im Frühjahr und hoffe, das wir nun mal Ruhe haben mit den Erklältungen. Also bisher siehts gut aus, so lange beschwerdefrei, das hatten wir noch nie. Irgendwann muss er ja mal immun sein.