Woher weis ich, dass ich gegen masern geimpft bin. meine Mutter kann sich nur an eine Impfung erinnern. Es müssen doch aber 2 Sein? Ich bin gegen so vieles nicht geimpft, weil ich viel Krank war. Nachgeholt hat es auch keiner. Ich hatte einige Kinderkrankheiten durch. Die Masern hatte ich noch nicht. Kann das auch für Erwachsene gefährlich sein? Kann ich das nachholen? Kann man testen ob ich Impfschutz habe? Meine Mutter weis es nicht genau.

    soweit ich weiß, gibt es bei den masern ein überimpfen nicht, falls du nicht weißt, ob dein schutz ausreichend ist.


    du kannst dich auf jeden fall nachimpfen lassen und ggf. vorher den impftiter (blutabnahme) bestimmen lassen.


    mein mann hat sich auch erst nachimpfen lassen, ausweis gab es keinen mehr und er wurde als kind das letzte mal geimpft. ist kein problem

    Aus der Tatsache, daß viele Esoteriker gegen das Impfen sind, läßt sich nicht logisch ableiten, daß alle/die meisten, die gegen das Impfen sind, Esoteriker sind. Dieser Eindruck entsteht nur dadurch, daß sich überproportional viele Esoteriker und Verschwörungstheoretiker im Netz tummeln.


    Man kann anstelle von Channelings, Spezialoffenbarungen und Weltverschwörungen auch einfach Statistiken und Studien zur Hand nehmen, eventuell auch ein paar Protokolle von StIKo-Sitzungen. Bei letzteren wird erstaunlich oft nicht mit Notwendigkeit, sondern mit Vermarktbarkeit argumentiert.


    Mein bisheriger Eindruck ist nicht, daß der Nutzen von Impfungen widerlegt ist. Wohl aber, daß er auch nicht hieb- und stichfest bewiesen ist und daß die Risiken aufgrund sehr unzuverlässiger Datenerfassung und -weitergabe nicht gut einzuschätzen sind. Diese Überlegungen erfordern kein spezielles Weltbild.


    Selbstverständlich kann man auch sagen: Ich vertraue meinem Arzt, er hat Medizin studiert und ich nicht. Man kann aber eben auch sagen: Dieser Arzt hat sich wahrscheinlich nicht detailliert mit Impfungen auseinandergesetzt, wenn das nicht zufällig sein Spezialgebiet sein sollte. Er fühlt sich wahrscheinlich an das gebunden, was allgemein als state of the art gilt. Und er weiß, daß er rechtlich immer auf der sicheren Seite ist, wenn er sich daran hält. Ich habe daher Vorbehalte.


    In meinen Augen ist beides sinnvoll und für mich ist unverständlich, wieso man über Andersdenkende herziehen und alle über einen (sehr eigenartigen) Kamm scheren muß.

    Zitat

    In meinen Augen ist beides sinnvoll und für mich ist unverständlich, wieso man über Andersdenkende herziehen und alle über einen (sehr eigenartigen) Kamm scheren muß.

    Bei diesem Thema geht es halt nicht nur um die Gesundheit der Anderen, sondern auch um die eigene Gesundheit, sowie die Gesundheit von noch nicht wehrfähigen Menschen. Deshalb werden anders denkende Menschen härter attackiert als in den meisten Gesundheitsthemen.


    Als Vergleich empfinde ich die Debatten um das Rauchen. Auch dort ist Kritik härter, weil Raucher normalerweise nicht nur sich selbst schaden.


    So lange, wie es keine Möglichkeiten gibt, impffähige ungeimpfte Kinder völlig von den nicht impfbaren Kindern (weil Krank oder zu jung usw...) abzugrenzen, werden diese Eltern sich immer schwerer Kritik aussetzen müssen.

    Zitat

    So lange, wie es keine Möglichkeiten gibt, impffähige ungeimpfte Kinder völlig von den nicht impfbaren Kindern (weil Krank oder zu jung usw...) abzugrenzen, werden diese Eltern sich immer schwerer Kritik aussetzen müssen.

    Schildkröte007


    Es ist so unglaublich, dass diese Aussage auch noch ernst gemeint ist.


    Man sollte wahrscheinlich alle ungeimpften Menschen in Wohnsiedlungen außerhalb der Stadt umquartieren.


    Leider seid ihr dann immer noch nicht in Sicherheit.


    Es gibt etliche Keime, die für Säuglinge gefährlich werden können:


    Trinkwasser kann viele Keime enthalten.


    Mulch im Garten ebenso.


    Etwa zehn Prozent der Bevölkerung tragen Meningokokken im Nasen-Rachen-Raum, ohne irgendwelche Krankheitssymptome zu bekommen. Sie können den Erreger auf andere Menschen übertragen.


    Ein Impfstoff ist bis jetzt nur gegen Erreger der Serogruppe C verfügbar.


    Toxoplasmen können z. B. in Wurst- und Fleischwaren sein


    Salmonellen ebenso. Sie können aber auch von Reptilien, die in der Wohnung gehalten werden, übertragen werden. Sogar durch Staub, die Luft kann eine Übertragung stattfinden.


    Legionellen können in Wasserleitungen zu finden sein, in Klima-Anlagen


    Schimmelpilze im Hausstaub, in Topfpflanzen, draußen in der Erde


    Noro-Viren sind eine Gefahr


    Hanta-Viren können mit dem Staub eingeatmet werden


    Pasteurella multocida kann durch Katzen übertragen werden


    Fusobacterium necrophorum gehört zur Mundflora des Menschen, kann aber eine schwere Sepsis


    verursachen.


    Yersinia pestis kann von Haustieren übertragen werden


    Orthopocken-Viren können von Katzen übertragen werden


    Listerien können in Lebensmitteln zu finden sein.


    Unfälle sind nach wie vor das Gesundheitsrisiko Nr. 1 für Kinder. Nach Schätzungen verunglücken in Deutschland jedes Jahr ca. 1,6 Millionen Kinder und Jugendliche.


    Sehr viele Unfälle passieren in Kindergarten und Schule.


    Im Jahr 2011 gab es 114.157 Schulwegunfälle (70 davon tödlich).


    Jedes 3. Kind leidet wahrscheinlich unter Umweltgiften.


    Das alles macht euch keine Sorge, aber ein paar ungeimpfte Menschen.......

    Ristridin_vom_Süden, wenn Impfkritiker argumentieren, dass sie ihren Kindern kein Aluminium und Quecksilber (in Impfstoffen enthalten) zumuten wollen, dann kommt auch immer das Argument: Dann darfst Du auch keinen Fisch essen, kein Trinkwasser trinken usw.


    Die impfenden Eltern sehen Giftstoffe nicht als Problem, auch nicht, wenn es in den Körper injiziert wird.


    Gifte gibt es ja ohnehin in der Umwelt.

    Die Impfdebatte ist deshalb so hitzig, weil die Freiheit des einzelnen genau da endet, wo die Freiheit des anderen beginnt. Die Impfgegner haben ihre Argumente nicht impfen zu lassen. Mit ihrem Entschluss aber setzen sie andere Menschen (mit schlechter immunabwehr (Krebskranke, Frisch Operierte), Sägulinge, Senioren) einem Risiko aus. Und diese Menschen haben dann keine Wahl mehr.


    Man könnte das alles durchaus tolerieren, wenn die Impfgegner mit korrekten und nachvollziehbaren "Fakten" arbeiten würden. Dem ist aber nicht so.


    Wie oft habe ich schon vom Impfkritikern gehört: Durch die Impfung steigt das Risiko für den plötzlichen Kindstod.


    Eine ziemlich aktuelle Studie dagegen belegt genau das Gegenteil: Wo hohe Impfquoten herrschen, sterben weniger Kinder den plötzlichen Kindstod.*


    * http://news.apotheke-information.de/hohe-impfquoten-ploetzlicher-kindstod-wird-seltener/


    Impfkritiker argumentieren weiterhin, dass die Impfstoffe zwecks Haltbarkeit u. a. Fomaldehyd enthalten. Sicherlich ist Formaldehyd in großen Dosen toxisch, aber es ist nunmal auch ein ganz natürliches Stoffwechselprodukt. Allein der menschliche Körper produziert am Tag bis zu 50 Gramm Formaldehyd. Unser Blut enthält pro Liter ca. 3 Gramm Formaldehyd. Spielt da die in der Impfdosis enthaltene Menge von wenigen Mikrogramm überhaupt eine Rolle?


    Die Formaldeyhd-Menge, die die Mutter über die Atemluft ausstößt und die das Kind aufnimmt, ist um ein vielfaches höher als die Menge in der Impfdosis. Müssen wir jetzt alle Kinder vor ihren Müttern beschützen, damit diese nicht zu viel Formaldehyd ausgesetzt sind?


    Wie sagte bereits Paracelsus? Die Dosis macht das Gift. Für Aluminium und Quecksilber gelten strenge Grenzwerte und gerade Impfstoffe werden in dieser Hinsicht sehr genau überwacht.

    Zitat

    Die Impfdebatte ist deshalb so hitzig, weil die Freiheit des einzelnen genau da endet, wo die Freiheit des anderen beginnt. Die Impfgegner haben ihre Argumente nicht impfen zu lassen. Mit ihrem Entschluss aber setzen sie andere Menschen (mit schlechter immunabwehr (Krebskranke, Frisch Operierte), Sägulinge, Senioren) einem Risiko aus. nd Quecksilber gelten strenge Grenzwerte und gerade Impfstoffe werden in dieser Hinsicht sehr genau überwacht.

    Alatriel


    Das ist doch ein lahmes Argument. Ich habe weiter oben eine lange - unvollständige - Liste aufgeführt, was alles für Säuglinge und Immunschwache riskant sein kann.


    Fährst du Auto? Auch damit gefährdest Du Menschenleben.


    Es besteht die Möglichkeit, dass Du damit anderen Menschen einen Schaden zufügst.


    Sehr unverantwortlich....


    Im Jahr 2011 gab es 114.157 Schulwegunfälle (70 davon tödlich).


    Das Leben ist voller Risiken.

    Zitat

    Wie sagte bereits Paracelsus? Die Dosis macht das Gift. Für Aluminium und Quecksilber gelten strenge Grenzwerte und gerade Impfstoffe werden in dieser Hinsicht sehr genau überwacht.

    Alatriel


    Über angeblich strenge Grenzwerte kann ich nur bitter lachen.


    Giftstoffe wirken additiv und synergistisch. Das bedeutet, sie werden im Körper gespeichert und reichern sich dadurch an. Gifte verstärken sich gegenseitig in ihrer Giftigkeit.


    Die größten wirtschaftlichen Folgen werden mit 120 Mrd. Euro von Pestiziden verursacht. Mit 26 Mrd. Euro folgen Chemikalien, die in Plastik enthalten sind, und Flammschutzmittel mit 9 Mrd. Euro. Rund 13 Millionen IQ-Punkte gehen in Europa verloren. 59.300 Fälle von geistiger Behinderung können auf EDCs zurückgeführt werden.


    http://www.deutsche-gesundheits-nachrichten.de/2015/03/16/umweltgifte-kosten-europas-gesundheitssysteme-milliarden/


    Immer mehr Kinder kommen durch Gifte schon geschädigt zur Welt.

    Welche Impfstoffe enthalten ECDs? Wie wirken ECDs additiv und synergetisch auf Aluminium und Quecksilber? Bitte um detaillierte Erklärung des Wirkungsmechanismus?

    Zitat

    Immer mehr Kinder kommen durch Gifte schon geschädigt zur Welt.

    Demnach werden gar keine gesunden Kinder mehr geboren?


    Kannst Du das durch detaillierte Zahlen belegen, aufgeschlüsselt nach den Giften und der zahl der Kinder?