Zitat

    Ist es euch noch nicht aufgefallen, dass Impfkritiker diesen Hass gegenüber Impfbefürwortern nicht haben?

    Punkt 1: Das stimmt so nicht.


    Punkt 2: Was kann einem Impfgegner denn schon passieren dadurch das andere sich impfen lassen? NIX. Wenn sich aber lauter Geistesgrößen nicht impfen lassen kann es durchaus passieren das es, wie in Berlin gerade, zu einer Masernepidemie kommt. Und da sind dann Leute betroffen die noch nicht impfen können.

    @ Maulwürfin

    Hass? Ich kenne dich nicht gut genug, um dich zu hassen. Zudem muss man kein schlechter oder gar böser Mensch sein, nur weil es intellektuell nicht so richtig läuft. Ich meine, immerhin hast du dir das ja auch nicht so ausgesucht. :)_


    Mitleid und Unverständnis trifft es eher. Du machst dich so offensichtlich lächerlich und merkst es nicht, dass es schon fast traurig ist.


    Aber du darfst nicht glauben, dass wir das so stehen lassen, wenn du mit der neuen germanischen Medizin und Männern argumentierst, die offen mit Sektenführern und Holocaustleugnern verkehren. Da ist das Maß einfach voll, sogar unter der Voraussetzung der offensichtlichen Unzurechnungsfähigkeit.


    Ansonsten darfst du gerne glauben was du möchtest. *:)

    Aleonor, ich habe diesen Faden von Anfang an gelesen. Ich bin ja erst später eingestiegen.


    Es ist mir sofort aufgefallen, wie persönlich die User hier angegangen wurden, die sich impfkritisch geäußert haben.


    Die Impfkritiker haben eigentlich alle ganz sachlich diskutiert. (Bis auf ein paar Ausnahmen, wenn sie heftig provoziert wurden.)

    Zitat

    Was kann einem Impfgegner denn schon passieren dadurch das andere sich impfen lassen? NIX. Wenn sich aber lauter Geistesgrößen nicht impfen lassen kann es durchaus passieren das es, wie in Berlin gerade, zu einer Masernepidemie kommt.

    Ich will auf die Masern in Berlin nicht groß eingehen. Mein Argument wäre die Masernepidemie in Ländern, in denen die Masernimpfung gesetzlich Pflicht ist. Wie können dort die Masern noch auftreten?


    Realistisch betrachtet ist die Ansteckungsgefahr durch Ungeimpfte nicht sehr groß.


    Wer ungeimpft ist, macht meistens die Masern in der Kindheit durch.


    Ansteckend sind die Masern circa 3-5 Tage vor dem Hautausschlag. Die Zeit vor dem Ausschlag geht aber mit Fieber, Husten, Halsschmerzen, Unwohlsein usw. einher. Das bedeutet, vor der Zeit der Ansteckung liegen die Kinder schon im Bett.


    Die Ansteckungsgefahr, die von einem Ungeimpften ausgeht, beschränkt sich auf eine Zeit von 3-5 Tagen. (Wenn der Ausschlag auftritt, dann sind die Masern auch diagnostiziert und man kann sich nicht mehr unbemerkt anstecken.)


    Danach ist dieser Mensch lebenslang immun und kann niemanden mehr anstecken. Frauen können ihren Kindern einen Nestschutz mitgeben.


    Die Gefahr durch geimpfte Menschen ist deutlich größer, weil es länger dauert, bis eine Immunität eintritt. Es ist nicht einmal sicher, ob sie lebenslang bestehen bleibt.


    Diese Denkweise, dass andere für meine Gesundheit oder Krankheit verantwortlich sein könnten, ist mir fremd.


    Gesundheit ist in allererster Linie von der Lebensweise abhängig. Wie schnell und unkompliziert eine Krankheit überstanden wird, hängt von der Konstitution ab.


    Diese Infektions- und Krankheitsängste haben ein zerstörerisches Ausmaß angenommen.


    Man muss nur mal in diesem Forum mit offenen Augen lesen.

    Zitat

    Gesundheit ist in allererster Linie von der Lebensweise abhängig. Wie schnell und unkompliziert eine Krankheit überstanden wird, hängt von der Konstitution ab.

    Der blanke Hohn. Klingt, als wären die Masernopfer selbst schuld. Oder als wäre Krankheit so eine Art Gottesurteil. Ich dachte, diese Vorstellung hätten wir seit ein paar Jahrhunderten überwunden.

    Zitat

    Wer ungeimpft ist, macht meistens die Masern in der Kindheit durch.

    DAS kann ich nicht bestätigen: ich war im Kindergarten, bin mit meinen Freundinnen im Bett gelegen als sie die Masern hatten in der Volksschule, wurde nicht angesteckt, meine Mutter dachte schon ich hätte sie unbemerkt gehabt als Kleinkind! Gekriegt hab ich sie dann mit 17, samt tagelangem sehr hohem Fieber, Krankenhaus, mir ging es RICHTIG dreckig!


    Nein danke - meine Kinder wurden zum ehestmöglichen Zeitpunkt geimpft!

    Zitat

    Der blanke Hohn. Klingt, als wären die Masernopfer selbst schuld. Oder als wäre Krankheit so eine Art Gottesurteil. Ich dachte, diese Vorstellung hätten wir seit ein paar Jahrhunderten überwunden.

    Ristridin_vom_Süden


    Wenn Du mit meiner Aussage nichts anfangen kannst, kann ich das nicht ändern.


    Aber mit Hohn oder Gottesurteil hat das nichts zu tun.

    Du spielst die Ansteckungsgefahr durch Ungeimpfte herunter!


    Aus karabinas Link:

    Zitat

    Eine nicht geimpfte Frau löste durch einen Besuch in Disneyland beispielsweise rund 12 Prozent aller jährlichen Masern-Ausbrüche in den USA aus.

    beetlejuice21 hat ganz treffend auf deine letzte Aussage verwiesen:

    Zitat

    Man muss nur mal in diesem Forum mit offenen Augen lesen.

    Ich finde es jedenfalls schade, dass du dieses Prinzip nicht auf dich selbst anwendest. Allein in den letzten Tagen kamen unzählige Beiträge von Leuten, die offenkundig Naturwissenschaften studiert haben und sich in der Materie auskennen bzw. sich eingearbeitet haben.


    Ich empfehle dir mal für kurze Zeit Abstand von deiner eigenen Position zu nehmen und die Texte aufmerksam durchzustudieren.

    Zitat

    Mein Argument wäre die Masernepidemie in Ländern, in denen die Masernimpfung gesetzlich Pflicht ist. Wie können dort die Masern noch auftreten?

    In diesen Ländern gibt es aber auch Menschen, die auf Grund Immunerkrankungen NICHT geimpft werden können und die können noch so eine gesunde Lebensweise haben, trotzdem sind sie davor nicht geschützt! Sag denen mal, sie seien selbst schuld an ihrere Krankheit...


    Touristen gibt es überall auf der Welt und viele Krankheiten werden schon an den Flughäfen mit eingeschleppt. Dazu kommt z.B. das, was jetzt durch die tragischen Opfer durch alle Medien geht - die Flüchtlingswelle von Afrika nach Europa...

    Zitat

    Realistisch betrachtet ist die Ansteckungsgefahr durch Ungeimpfte nicht sehr groß.

    Neun von zehn ungeimpften Personen erkranken nach einem Kontakt mit dem Virus. Vor allem für Säuglinge, die sich bei einem Familienmitglied oder im Wartezimmer eines Arztes anstecken können, sind Masern gefährlich.

    Zitat

    Wer ungeimpft ist, macht meistens die Masern in der Kindheit durch.

    In zehn bis 20 Prozent der Fälle kommt es zu Komplikationen, wie Mittelohr- und Lungenentzündungen sowie Gehirnentzündungen, die sogar lebensbedrohlich sein können. Bis zu 20 Prozent der Betroffenen sterben, bei fast einem Drittel bleiben schwere Folgeschäden wie geistige Behinderung oder Lähmungen zurück.


    Noch Jahre nach einer überstandenen Masernerkrankung kann es - wenn auch selten - zu einer Entzündung des Gehirns kommen. Diese sogenannte sklerosierende Panenzephalitis (SSPE) verläuft immer tödlich.


    Quelle

    Zitat

    Ansteckend sind die Masern circa 3-5 Tage vor dem Hautausschlag. Die Zeit vor dem Ausschlag geht aber mit Fieber, Husten, Halsschmerzen, Unwohlsein usw. einher. Das bedeutet, vor der Zeit der Ansteckung liegen die Kinder schon im Bett.

    Vor der Zeit der Ansteckung??? ":/


    Nach der Ansteckung dauert es etwa zehn Tage, bis die Erkrankung ausbricht. Die Beschwerden beginnen mit hohem Fieber, einer laufenden Nase und Husten. Häufig sind die Augen gerötet und tränen. Eindeutig von anderen Erkrankungen abgrenzen lassen sich die Masern zu diesem Zeitpunkt nur durch die sogenannten Koplik-Flecken - weiße Flecken mit einem roten Rand, die an der Mundschleimhaut auftreten.


    Erst zwei bis drei Tage später entwickelt sich der typische bräunlich-rosafarbene Hautausschlag, der sich üblicherweise erst über das Gesicht und den Hals erstreckt und in den folgenden Tagen bis zu den Händen und Füßen ausbreiten kann. Nach fünf bis sechs Tagen beginnt die Haut, sich wieder zu erholen und die Beschwerden klingen ab. (Quelle s.o.)

    Zitat

    Die Gefahr durch geimpfte Menschen ist deutlich größer, weil es länger dauert, bis eine Immunität eintritt. Es ist nicht einmal sicher, ob sie lebenslang bestehen bleibt.

    Tatsache ist: Die Impfung bietet keinen hundertprozentigen Schutz vor einer Ansteckung. Nach der ersten Impfung liegt der Schutz bei etwa 91 Prozent, nach der zweiten bei 92 bis 99 Prozent. Anders formuliert: Ein bis acht Menschen von 100 bekommen trotz Impfung die Masern, wenn sie dem Virus ausgesetzt waren. Unter Ungeimpften stecken sich mindestens 90 von 100 an.


    Wer als Kind zwei MMR-Impfungen (Kombi-Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln) erhalten hat, hat damit einen Impfschutz fürs ganze Leben, Auffrischimpfungen sind nicht notwendig.


    Quelle

    Zitat

    Die Gefahr durch geimpfte Menschen ist deutlich größer, weil es länger dauert, bis eine Immunität eintritt. Es ist nicht einmal sicher, ob sie lebenslang bestehen bleibt.


    Diese Denkweise, dass andere für meine Gesundheit oder Krankheit verantwortlich sein könnten, ist mir fremd.

    Also ich lese hier eindeutig einen Widerspruch...

    Karabina, nochmal:


    Ich habe geschrieben:

    Zitat

    Ansteckend sind die Masern circa 3-5 Tage vor dem Hautausschlag. Die Zeit vor dem Ausschlag geht aber mit Fieber, Husten, Halsschmerzen, Unwohlsein usw. einher.

    Als erstes bekommt ein Maserninfiziertes Kind Fieber mit Husten, Halsschmerzen usw.


    Es dauert einige Tage, bis der Ausschlag dazu kommt. Dann kann man die Masern diagnostizieren.


    Da man ein Kind mit Fieber aber auf jeden Fall ins Bett steckt, ist die Ansteckungsgefahr nicht sehr hoch.


    Bevor das Kind Fieber usw. hat, ist es noch nicht ansteckend.